Analoge Telefonanlage mit Kabelmodem/ Kabelanschluss

Strahlungsarme Telefone

Wie funktioniert eine ISDN Anlage oder Analoge TelefonanlageHierfür benötigt man keine weitere Technik.

Sie kaufen sich einen Analog zu ISDN Konverter und schließen daran ihre vorhandene ISDN Anlage an (wie z.B. Eumex, Auerswald, Elmeg, Agfeo, DeTeWe, Fritz AVM oder Siemens). Diese Wandler erhalten Sie oft von Ihrem Kabelanbieter. Kabel Deutschland bietet zum Beispiel den Stollmann TA+P2l an.

Bildquelle: © VRD – Fotolia.com

Kommentare

  1. [BLOCKED BY STBV] Webnews.de

    ISDN Anlage oder Analoge Telefonanlage mit einem Kabelmodem…

    Funktioniert eine ISDN Anlage oder Analoge Telefonanlage mit Kabel Deutschland, KabelBW oder Unityme…

  2. Funnyman

    Kleiner Zusatz zum Beitrag ISDN und Kabeltelefon:
    Wenn man eine vollwertige ISDN Telefonanlage betreibt also Nummernzusätze für die einzelnen Telefone, dann ist das geschriebene wohl richtig – gleichermaßen für analog und ISDN.
    Betreibt man jedoch ein ISDN S0 Netz, an dem die Telefone direkt über die MSN angesprochen werden, denn geht es mit Kabel und dem Anaog / ISDN Konvertern schief.
    Der Grund: Die aus dem Kabelmodem bereitgestellten zwei analogen Leitungen liefern bei eingehenden Anrufen keine Information für welches Telefon (MSN) dieser Anruf bestimmt ist. Alle auf einen analogen Kanal zugewiesenen Telefonnummern werden “unsichtbar”. Daher werden ALLE an dieser Leitung angeschlossenen Telefone klingeln (im ISDN Telefon muß entweder das Synonym für die entsprechende Leitung oder “nichts” als MSN eingestellt werden – siehe beschreibung Konverter). Der Analog ISDN Konverter wird den Anruf auf einen der beiden ISDN Ausgänge – welcher, das ist von Anwender einzustellen – durchreichen und alle auf diesem ISDN Anschluß gesteckten Telefone werden klingeln. Eine Unterscheidung nach MSN gibt es nicht mehr.

    Das kann man nicht wirklich als ISDN kompatibel bezeichnen….geht auch technisch nicht.

    Also: hat man nur zwei ISDN Geräte im Betrieb geht das alles wunderbar, ab drei geht es nicht mehr – auf der webseite werden diese zwei Geräte auch als Gerätegruppen bezeichnet.
    Das alles raus zu bekommen hat mich viel Zeit gekostet, da es leider nirgends deutlich steht und die Auskunftfreude der Supportdiente hier nicht besonders hoch ist – hoffentlich hilft es jemanden sich vor Enttäuschung zu bewahren.
    Und ich bleibe halt bei meinem alten Anbieter, der ein wirklches ISDN liefert.

  3. Anonymous

    [...] [...]

  4. Nico

    Zwar besteht die Möglichkeit, die Übertragung mit Secure Real-Time Transport Protocol (SRTP) zu verschlüsseln, das wird jedoch von den Anwendern nur selten genutzt, da die meisten VoIP-Anbieter es nicht unterstützen. Ein weiterer Grund ist sicherlich auch die Unkenntnis über diese Möglichkeit, außerdem kann eine Verschlüsselung auch die Sprachqualität beeinträchtigen, weshalb sich häufig Anwender zu Gunsten der Sprachqualität gegen die höhere Sicherheit entscheiden.





stats