EPG – Electronic Program Guide

Elektronischer Programmführer (Electronic Program Guide) vom Sagemcom-Receiver
Elektronischer Programmführer (Electronic Program Guide) vom Sagemcom-Receiver

Der EPG, der elektronische Programmführer (engl. electronic program guide), fungiert als virtuelle TV-Zeitschrift. Mit einem Knopfdruck, abhängig vom jeweiligen Hersteller, wird der EPG auf dem Fernsehbild eingeblendet. In der Regel können Informationen zu den einzelnen Sendungen bis zu 14 Tage im Voraus abgerufen werden. Außerdem kann mithilfe des Programmführers die Aufnahme einer Sendung gestartet bzw. zu einem späteren Zeitpunkt geplant werden. Voraussetzung ist ein angeschlossener Rekorder. Über dessen EPG kann die Aufnahme erfolgen.

Jede Programmvorschau besteht aus mindestens diesen drei Punkten:

  • Titel der Sendung
  • Termin für die Sendung
  • Laufzeit der Sendung

Einige EPG bieten zusätzlich eine Inhaltsangabe zur jeweiligen Sendung an.

Vorbild für den EPG war der analoge Videotext. Dieser wurde in den sogenannten Austastlücken eingeblendet, also an Stellen, wo kein Bildmaterial der regulären Sendedaten vorhanden war. In Zeiten des digitalen Fernsehens werden die EPG-Daten mit den Daten vom Sender  an den Receiver geleitet und von diesem verarbeitet.

Technischer Hintergrund

EPG ist ein Programm, das zum großen Teil bereits von den Herstellern in den einzelnen Fernsehern oder Receivern eingebaut wird. Der EPG kann unabhängig vom Internet (Kabelfernsehen sowie Satellitenfernsehen) oder mit dem Internet (bei IPTV) arbeiten. Die Daten, die ihn speisen, werden von den Sendeanstalten mitgeschickt. Die graphische Aufmachung sowie die Anzahl der Funktionen sind herstellerabhängig.

Für die Benutzeroberfläche zeichnet der Receiver-Hersteller verantwortlich. Den Inhalt bestimmen die Sendeanstalten.

Alternativen zum EPG

Der EPG stellt nur eine Möglichkeit dar, sein Fernsehprogramm zu planen. Zwei Alternativen sollen nun vorgestellt werden.

MHP

Es ist  TVG-Sendern auch möglich, die hauseigenen TV-Programm-Führer zum Empfangsgerät zu senden, die anschließend von diesem ausgelesen werden. So könnten zum Beispiel Trailer über neue Filme im EPG erscheinen. Um diese Option zu gewährleisten müsste das Empfangsgerät MHP-fähig sein, das heißt über eine Multi-Media-Homeplattform verfügen.

HbbTV

HbbTV bedeutet Hybrid Broadcast Broadband TV und benötigt mindestens einen Internetanschluss. Kabelfernsehennutzer haben mit dieser Technologie mehr Möglichkeiten, Daten abzurufen. Sowohl über das Kabelfernsehen als auch über das Internet können Informationen empfangen werden. So ist es möglich, über das TV-Gerät (mit Internetanschluss) oder einen internetfähigen Receiver im Hintergrund liegende Links von Webseiten aufzurufen, um sich zum Beispiel während einer Kochsendung Rezepte durchzulesen oder sich über den Koch zu informieren. Diese Webseiten werden von den Sendeanstalten zur Verfügung gestellt und sind zum Teil nur über HbbTV aufrufbar. Weitere Details über HbbTV können im Lexikoneintrag HbbTV nachgelesen werden.

Advanced EPG
Advanced EPG

Advanced EPG

Advanced EPG heißt auf Deutsch erweiterter bzw. verbesserter elektronischer Programmführer. Es handelt sich daher um eine Weiterentwicklung des einfachen EPG. Die Bezeichnung ist nicht eindeutig definiert und daher auch nicht geschützt. Hersteller, die einen EPG über die Norm hinaus (Sendetermin, Titel der Sendung und ggf. Inhaltsbeschreibung) anbieten, können ihre Programmführer zu einem advanced EPG erklären.

Solche Zusatzangaben sind zum Beispiel:

  • Bilder zur Sendung
  • Anzeige der Wiederholung
  • Informationen über die Sendung und Protagonisten
  • Trailer zur Sendung

Zukunft des EPG

Zukünftig werden EPG in der Lage sein, das Fernsehprogramm des Nutzers vorherzubestimmen. Um diese Funktion optimal zu verwenden, wird der EPG mit persönlichen Daten und Vorlieben gespeist werden. Anschließend werden die Daten verarbeitet und mit dem täglichen Fernsehprogramm abgeglichen. Diese Technologie gehört zu den sogenannten „personalisierten Empfehlungen“ – auch dieser Begriff ist nicht geschützt.

Über Nadja 137 Artikel
Seit 2006 bin ich als Redakteurin und Lektorin bei Online-Projekten aktiv. Hier im Kabel-Blog bin ich für die News zuständig, recherchiere neue Sender und erstelle nützliche Ratgeber für euch. Was ist ein Kabelreceiver? Was braucht ihr fürs digitale Fernsehen? Was gibt es an Onlinevideotheken in Deutschland? Ich erkläre es euch gern.