OLED

oled

Die Abkürzung OLED steht für Organic light emitting diode (engl. organische Leuchtdiode). OLED-Technologie wird in der Fertigung von Bildschirmen und Monitoren sowie Displays (vorwiegend bei Tablets und Smartphones) eingesetzt.

Technik

Im Vergleich zu herkömmlichen (anorganischen) Leuchtdioden (LED) sind OLED in der Fertigung die kostengünstigere Technologie. Dieser Umstand rührt daher, dass sowohl Strom- als auch Leuchtdichte bei OLEDs geringer sind. Zudem sind für ihren Betrieb keine einkristallinen Materialien (Einkristalle werden wegen ihrer reproduzierenden Eigenschaften eingesetzt und zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Bestandteile ein einheitliches Kristallgitter bilden) notwendig. Der Nachteil liegt in der Lebensdauer, die im Vergleich zu LEDs deutlich niedriger ausfällt.

Typen

Im Bereich der Fernsehtechnologie haben sich heutzutage zwei verschiedene OLED-Arten etabliert. Diese werden in den folgenden Abschnitten genauer betrachtet.

UHD und FHD-OLEDs im direkten Vergleich
UHD und FHD-OLEDs im direkten Vergleich

UHD-OLED

Die Abkürzung UHD meint hier einfach Ultra-HD und steht für eine besonders hohe Auflösung des Displays bzw. Bildschirms. Diese Auflösung wird primär als 4K definiert, was  3840 x 2160 Pixeln entspricht. Damit erreicht UHD eine viermal so hohe Auflösung wie Full-HD. Weitere Informationen zu UHD sind im Lexikoneintrag 4k – UHD – 8k zu finden.

FHD-OLED

FHD steht für Full-HD und meint damit eine geringere Auflösung gegenüber UHD. Diese beträgt bei Full-HD immerhin noch 1920 × 1080 Pixel, womit Full-HD-fähige Geräte über ungefähr die doppelte Auflösung von Geräten besitzen, die als „HD-ready“ oder „Half HD“ eingestuft werden.  Mehr über die letztgenannte Auflösungsklasse kann im Artikel HDTV nachgelesen werden.

Vorteile

An erster Stelle ist hier der Umstand zu nennen, dass OLED-Bildschirme einen sehr hohen Kontrast im Vergleich zu althergebrachten LCD-Fernsehern bzw. Bildschirmen liefern. Auch die Farbdarstellung kann mit OLEDs gegenüber LCD-Technologie deutlich verbessert werden. Da OLEDs farbiges Licht nur bei direkter Ansteuerung emittieren, verbrauchen sie auch weniger Energie als LCDs. Eben diese Eigenschaft lässt die Verwendung in mobilen Geräten zugleich logisch und attraktiv erscheinen, zumal OLEDs keine Hintergrundbeleuchtung benötigen und deshalb in sehr dünner Form hergestellt werden können.

Weiterhin erwähnenswert ist die schnelle Reaktionszeit von OLEDs. Messungen an verschiedenen Geräten ergaben Reaktionszeiten von unter einer Mikrosekunde, womit sie deutlich schneller sind als LCD-Technologie, dort liegt die Reaktionszeit bei einer Millisekunde. Inwieweit dieser Unterschied dem Nutzer auffällt, ist noch nicht geprüft worden. Die Argumentation der Hersteller beruht darauf, dass zum Beispiel schnelle Actionszenen detailreicher und realitätsnäher dargestellt werden können.

uhd-kontrast
Im Vergleich: Bildschirme mit und ohne UHD-Kontrastleistung

Kauf von OLED-Fernsehern

Trotz der vergleichsweise billigen Herstellungskosten für OLEDs sind Fernsehgeräte mit OLED-Bildschirmen verhältnismäßig teuer (Neupreise ab circa 2500 Euro). Dies liegt auch darin begründet, dass es sich bei den aktuellen Geräten mit implementierter OLED-Technologie um sogenannte Curved TVs handelt – also Fernsehgeräte mit gebogenen Bildschirm (siehe auch der Lexikon-Artikel: Curved TV). Diese Technologie soll das Heimkino-Erlebnis verbessern, da das gekrümmte Display eine Verbesserung für Zuschauer gewährleisten soll, die nicht genau mittig vor dem Fernsehgerät sitzen. Gepaart mit OLED-Technologie gehören diese Fernseher zu den modernsten Geräten, die derzeit am Markt verfügbar sind. Auch wenn die Wirksamkeit von Curved TVs bisweilen angezweifelt wird: Wer bei Bildauflösung, Kontrast ganz vorn mitspielen möchte sowie ein paar Nerd-Pluspunkte sammeln möchte, ist mit einem OLED-Fernseher sicher gut beraten.

Über Carsten 18 Artikel
Ich bewahre mir gern eine objektive Sicht auf die Dinge und probiere Neues aus. Des Weiteren recherchiere ich gern im Detail und versuche, Probleme anderer Personen nachzuvollziehen und zu lösen. Im Kabel Blog sind meine Herangehens- und Darstellungsweisen daher meistens faktisch-neutral zu bezeichnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.