DAB+ Erklärungen, Vorteile und Radios

Digital Radio Logo - DAB und DAB+DAB+ ist in aller Munde, doch was verbirgt sich hinter der kryptischen Abkürzung? Wir möchten etwas Licht ins Dunkle bringen und sind gerne Bereit Fragen zu beantworten.

DAB steht zunächst für „Digital Audio Broadcasting“, wobei es sich um einen digitalen Übertragungsstandard handelt. Hörfunkprogramme werden dabei mittels Kabel und Satellit als „Digitalradio“ empfangen. Bereits seit 2001 wurde für DAB der allgemeinverständliche Begriff Digital Radio eingeführt. Schreibt man die zwei Wörter zusammen (Digitalradio) handelt es sich um einen Oberbegriff der digitalen Übertragung von Hörfunk, wozu auch Internetradio zählt.

Was ist DAB+?

DAB Plus ist ein abwärtskompatibler Sendestandard mit einem neuen Kodierungsverfahren, welches sich HE AAV v2 nennt. Allgemein gesagt, bedeutet „abwärtskompatibel“, dass eine Technologie mit Technologien früherer Bauserien verwendet werden kann (z.B. könnt ihr DVD’s in BLuRay-Playern abspielen oder manche Computerspiele, die neu auf dem Markt sind, mit alten Betriebssystemen trotzdem spielen). Auf den Radioempfang angewendet bedeuet „abwärtskompatibel“, dass trotz einer geringeren Datenrate – im Vergleich zum Vorgänger – eine bessere Empfangsqualität gewährleistet wird.

Ein weiterer Vorteil besteht in dem sehr niedrigen Empfangspegel. Das bedeutet, dass die Stärke des ankommenden Signals sehr gering sein kann, ohne das der Empfang als solcher dadurch beeinträchtigt wird. DAB+ Programme bereits ab etwa 16 Prozent Empfang erreichbar – und das in gleichbleibender Qualität.Dank der bereits erwähnten Abwärtskompatibilität können auch DAB-Programme gehört werden.

Vorteile von DAB+

Stern.de umschreibt diesen Zustand sehr treffend mit den Worten: „Guter Empfang oder gar kein Empfang„.

  • Jeder Sender ist in Deutschland auf der gleichen Frequenz empfangbar. Lästige Sendersuchen auf der Autobahn entfallen somit.
  • Bedeutend bessere Klangqualität
  • Kein Rauschen bei schlechtem Empfang
  • Programmbegleitende Informationen (Wetter- und Verkehrsdaten, Programmführer, Titeldaten, Fotos) können ausgestrahlt und angezeigt werden.
  • UKW-Radio funktioniert noch bis mindestens 2015

Nachteile des Digital Radios

  • Im Tunnel oder einer Tiefgarage verschwindet der Sender komplett. Gerade bei Nachrichten kann dieser hohe Qualitätsanspruch also negativ sein.
  • Damit man den neuen Standard empfangen kann, wird ein neues Radio benötigt. Ältere DAB-Empfangsgeräte müssen ebenfalls umgerüstet werden. Viele Hersteller bieten dafür ein Softwareupdate an.
  • Der Strombedarf ist im direkten Vergleich zu analogen Vorgängern höher und spielt besonders bei portablen Radios eine entscheidende Rolle.

Probleme im Zusammenhang

Das Radiosignal kann Signale im Fernsehkabel beeinflussen. Aus dem Grund empfiehlt Kabel Deutschland die Verwendung eines doppelt abgeschirmten Anschlusskabels mit mindestens 85 dB.

DAB+ Senderübersicht

Die Senderauswahl für DAB+ ist je nach Bundesland unterschiedlich. Konkret gesagt gibt es wesentlich mehr Sender, die nur regional empfangen werden können als solche, die im gesamten Bundesgebiet ausgestrahlt werden. Bundesweit könnt ihr derzeit folgende DAB Plus – Programme empfangen.

DAB+ – Programme bundesweit: Übersicht

  • Absolut Radio (Charts, Pop, Rock, News)
  • Radio Bob (Rock, Nachrichten)
  • LoungeFM (Jazz, Lounge, Pop, Chillout)
  • ERF Plus (christlich-evangelisch geprägt; Nachrichten und News)
  • Energy (Carts, Dance, Pop, Rock, News, Nachrichten)
  • Klassik Radio (Nachrichten, Filmmusik, Klassik, Lounge, News)
  • Radio Horeb (christlich-katholisch geprägt; Klassik und Nachrichten, News)
  • Kiss FM (R ’n B, HipHop, Urban Pop, Black Dance)
  • Deutschlandfunk (Nachrichten, Kulturmagazin, Politik)
  • Deutschlandradio Kultur (Klassik, Kultur und Nachrichten)
  • Dokumente und Debatten (Polit-Talk, News aus Politik, Europa, Kultur und Parlament)
  • D-Radio Wissen (Magazin, Wissen, Nachrichten)
  • Sunshine live (Electro)

DABplus Radios

Philips Harmony DCB8000
DAB+ CD-Player und Apple-Dock

Natürlich springen die meisten Hersteller auf den digitalen Zug auf. So bietet Philips aktuell sieben DAB+ Geräte an: Vom Hifi-System bis hin zum Radiowecker.

Hifi-System: DCB8000 (OVP: 630 Euro) & DCB7005 (OVP: 430 Euro) besitzen ein CD-Laufwerk sowie ein Apple-Dock

Insgesamt drei portable Radios in verschiedenen Ausstattungsvarianten (AE9011 (knapp 90 Euro) | DA9011 (etwa 75 Euro). Das Kofferradio AES5430 (um die 130 Euro) besitzt ein großes LC-Display und der Radiowekcer AJB3553 soll etwa 100 Euro kosten.

Terratec Noxon A540
Internetradio und Netzwerk-Player

Terratec wildert mit seinen Noxon-Geräten bereits seit Jahren im Segment der Internetradios. Das Noxon A540 soll den Hifi-Tuner ersetzten und kann Internet- wie DAB+ Sender empfangen.

Mit dem Noxon dRadio 100 muss man auf Web-Radio verzichten, erhält aber für deutlich unter 100 Euro einen DAB/ DAB+ sowie UKW-Empfänger.

TERRATEC Noxon dRadio 100 DAB/ DAB und UKW Radio

Preis: EUR 49,99

3.2 von 5 Sternen (29 Bewertungen)

1 gebraucht & neu erhältlich ab EUR 49,99

Der Noxon DAB USB-Stick mpfängt Digitalradiosender mittels Antenne.

Eine schlichte schwarze Box mit Tragegriff und Senderspeicher liefert Grundig mit dem Music 51 DAB+.

Weitere Radiovorstellungen liefert netzwelt.de.

Autoradios und DAB+

Einige Vorteile aber auch Nachteile der DAB+ Generation wird der Nutzer nur in seinem mobilen Gefährt bemerken. Doch dafür benötigt man zunächst einen solchen Digitaltuner. BMW; Mercedes und VW bieten eigene Radiokombinationen an. Nachfolgend sind Austattungs-und Aufrüstungsoptionen der Hersteller in Einzelnen aufgelistet.

 

DAB+ bei Mercedes Benz

Mittels einer Antenne, die in die Heckscheibe des Fahrzeugs integriert ist sowie einem digitalen Tuner werden die digital-terrestrischen Signale des DAB+-Radios empfangen. Manuell kann zwischem digitalen und analogem Modus gewechselt werden. DAB-Radio ist für alle Mercedes Benz PKW’s erhältlich (Sonderausstattung, Code 537) und kann die Signale für DAB, DAB+ und DMB empfangen. Die Kosten belaufen sich auf 505,75 Euro einschließlich Mehrwertsteuer; die monatliche Leasing-Rate beträgt 5,00 Euro (Stand:07.01.2014)

DAB+ bei Volkswagen

Volkswagen bietet für alle Fahrzeuge ein durchgängiges Produktangebot für DAB+ an. Von der Modellserie up! bis zum Phaeton ist DAB+ zumeist als frei bestellbare Option für nahezu alle Radio-/Navigationssysteme an. Ausgenommen ist lediglich das Einstiegsradio RCD210.
Der Aufpreis für ein Radio liegt hier aktuell in Deutschland bei ca. 230 Euro. Im Phaeton ist DAB+ bereits im Serienumfang Navigation enthalten.

DAB+ bei BMW

Der Automobilhersteller BMW bietet für seine Fahrzeuge einen DAB+-fähigen DAB-Tuner in praktisch allen Fahrzeugen als Sonderausstattung ab Werk lieferbar. Der Preis dafür hängt vom Segment ab. Zum Beispiel kostet die Aufrüstung für den BMW 1er und den BMW 3er in Deutschland 320 Euro. Für den BMW 5er berechnet der Hersteller einen Aufschlag von 380 Euro für den DAB-Tuner, während diese Sonderausstattung im BMW 7er 460 Euro extra kostet.

Fahrzeuge, die vor September 2010 ohne Sonderausstattung DAB hergestellt wurden, können nicht mehr nachgerüstet werden,. Der Grund: Neben der so genannten Head Unit müssten auch die Antennen nachgerüstet werden, die zum Teil in den Seitenscheiben eingebaut sind.

Fahrzeuge vor September 2010 mit Sonderaustattung DAB können durch einen Tausch der Head Unit (Variante DAB+ mit integriertem Tuner) umgerüstet werden.

Bildquellen: Philips & Terratec

1 Kommentar zu DAB+ Erklärungen, Vorteile und Radios

  1. sher interessanter blogartikel. überlege mal auf dab+ umzusteigen. scheint ja nur vorteile mit sich zu bringen. frage mich nur wie es mit der vernetzung ist. sind genug sender vorhanden?

    netter artikel übrigens 🙂
    – leonie

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.