Erotik im TV

Heiße Kurven, knisternde Atmosphäre und verführerische Fantasien – die Fernsehlandschaft hat gerade auf dem Erotiksektor einiges zu bieten. Bei uns erfahrt ihr, welches Fernsehprogramm euch prickelnde Erotik im Kabel-TV liefert, welche Voraussetzungen und Altersbeschränkungen bestehen und wie ihr einzelne Pakete bei Bedarf bestellen könnt.

Inhaltsverzeichnis

 

Erotik auf Bestellung: Erotik-Abos im Kabelfernsehen

Erotik auf Bestellung

Selbstverständlich läuft auch im Free-TV noch der eine oder andere Erotikfilm; hier geht es vorrangig um Definitionsfragen. Einen pikanten Spielfilm wie „Basic Instinct“ (auch hinlänglich unter der Bezeichnung „Erotikthriller“ bekannt) oder auch einen als Kunstfilm deklarierten Hardcorestreifen wie „9 Songs“ ist bisweilen schon mal auf privaten oder öffentlich-rechtlichen Sendern zu sehen. Und auch wenn die Zeiten der wöchentlichen Softcore-Filme auf Sendern wie Sat 1 weitgehend vorbei ist, liefert auch manch ein Programm in diesem Bereich hin und wieder noch mal etwas. Wem es jedoch auf Voll-Erotiksender oder gar ein Hardcore-Fernsehprogramm ankommt, wird im Zeitalter, da Beate Uhse und Co. beinahe überflüssig erscheinen, nicht um ein Erotik-Abo herumkommen. Dieser Artikel soll als eine Art Ratgeber dienen, der unseren Lesern dabei hilft, das Erotik-Angebot im (Bezahl-) Fernsehen zu sichten und das beste Angebot zu finden.

 

Erotik im TV – so funktionieren Abonnements

Um reine Erotik-Sender zu empfangen, könnt ihr diese entweder im Rahmen eines Komplettpaketes buchen (abonnieren) oder aber den jeweiligen Sender gesondert beim Anbieter abonnieren, sofern dies möglich ist. Falls ihr als Kunde im Besitz eines digitalen Kabelanschlusses seid, wird zusätzlich ein Pay-TV-fähiger Digitalreceiver benötigt. Dieser wird in der Regel vom Kabelanbieter zur Verfügung gestellt. Falls ein anderer Receiver genutzt werden soll, muss er über ein CI-Modul verfügen, um die Smartcard, mit welcher das Erotik – Programm als Abo empfangen werden kann, aufzunehmen. Die Berechtigung zum Empfang der Sender – also das Abo – erwerbt ihr bei eurem Anbieter im Vorfeld für eine bestimmte Laufzeit (je nach Anbieter zwischen 6 und 24 Monaten). Mit dieser Hardware ausgestattet lassen sich dann auch Inhalte abrufen, die normalerweise verschlüsselt sind und über das reguläre Fernsehprogramm weit hinausgehen.

Erotik rund um die Uhr via SAT-Empfang

Die Nutzer von Satellitenempfang kommen in puncto Erotik ebenfalls auf ihre Kosten. Um Erotik-Abos über Satellitenempfang nutzen zu können, benötigt ihr neben der digital-tauglichen Satellitenanlage ebenfalls einen Digital-Receiver mit CI-Schnittstelle sowie das passende CI-Modul. Insgesamt gibt es über 20 verschiedene CI-Module, die mit zehn verschiedenen Verschlüsselungssystemen klarkommen – oder eben nicht. Falls noch kein CI-Modul vorhanden sein sollte, ist es sinnvoll, zunächst zu prüfen, welche Verschlüsselung das gewünschte (Erotik-)Fernsehprogramm aufweist (unverschlüsselt geht’s hier eben auch nicht zur Sache), und dann ein Modul auszuwählen, welches dieses Signal verarbeiten kann. Ansonsten sollte geprüft werden, welche Verschlüsselungssysteme das vorhandene Modul versteht, und bei Bedarf eben um- beziehungsweise aufzurüsten.

Über Satellit können aktuell vor allem viele ausländische Sender empfangen werden; Astra 19.2 ° Ost strahlt derzeit 34 Erotiksender aus; die meisten davon sind verschlüsselt.

Rechtslage: Pornographie im deutschen Fernsehen

Pornographie im FernsehenErotik ist nicht gleich Pornografie. Für letztgenannte gelten in Deutschland insbesondere für das frei empfangbare Fernsehen strikte Auflagen. Genau genommen darf Pornografie im frei empfangbaren Fernsehprogramm in Deutschland überhaupt nicht gezeigt werden. Ausnahmen gelten nur für Bezahlsender (zum Beispiel Sky). Hier sind modifizierte Darstellungen sexueller Handlungen zugelassen. Konkret bedeutet dies, dass der Zuschauer ein entschärftes Programm vorgesetzt bekommt. Geschlechtliche Handlungen sind nur angedeutet zu sehen, Geschlechtsteile, Körperflüssigkeiten und sonstige porno-typische Handlungen und Szenen werden nicht gezeigt. Der Jugendschutz bleibt von dieser Entschärfung jedoch unberührt – wer auf die Erotik-Mediathek der Bezahlsender zugreifen will, muss einen Altersnachweis (18 Jahre) erbringen. Diese Regelung gilt auch für private, frei empfangbare Sender. Erotik im TV im Sinne von gelegentlichen Sex-Szenen und nackter Haut gelten nicht als Pornografie, so lange die Handlungen nur angedeutet sind (siehe oben); daher werden entsprechende Szenen vor 22 Uhr zwar bisweilen noch weiter geschnitten und verharmlost, sind aber nicht verboten.

Pornografie im eigentlichen Sinne des Wortes kann in Deutschland über Pay-per-View-Systeme empfangen beziehungsweise konsumiert werden. Dies ist legal, weil der Anbieter dieser Programme in einem solchen Fall kein Fernsehprogramm betreibt, sondern als Mediendienst gilt.

Erotische Genres in Film und Fernsehen

Mehr oder weniger Handlung gefällig? Spaß oder Spannung nebenher gewünscht? Abhängig davon, um welchen Fernsehsender es sich handelt und ob es dort ausschließlich im erotische Inhalte geht oder eben nicht, nimmt nicht nur die Quantität der Erotik -Programme ab oder zu; auch die Art der erotischen Unterhaltung wechselt. Im Folgenden werden wir versuchen, einzelne Subgenres aus der Sparte Erotik zu beschreiben.

Erotik-Thriller: Sex und Spannung

Auch mit den Subgenres Politthriller und Psychothriller bekannt geworden, bietet das Thriller-Genre häufig Überschneidungen zum Mystery- und, vielleicht sogar noch häufiger, zum Kriminalgenre. In der Kategorie Erotikthriller sind daher vorrangig Filme einzuordnen, die Erotik mit der Begehung und der Aufklärung von Verbrechen kombinieren („Sex ’n Crime“ also, wie man auf englisch sagen würde). Klassische Inhalte sind Affären verheirateter Frauen und Männer mit einer Femme Fatale oder einem attraktiven Aufreißer, gepaart mit kriminellen oder obszessiven Machenschaften der letzteren. Hier trennen sich natürlich auch aufwändige Produktionen, die eventuell sogar im Kino liefen und über eine hochkarätige Besetzung verfügen, mit denen eher billig produzierten Filmen, die ausschließlich für das Fernsehen oder den Vertrieb auf DVD gedreht wurden. Als klassische Beispiele für einen renommierten Erotikthriller gilt Basic Instinct (Regie: Paul Verhoeven) aus dem Jahr 1992 (mit Sharon Stone und Michael Douglas) oder auch Striptease (Regie: Andrew Bergman) aus dem Jahr 1996, mit Demi Moore in der Hauptrolle. Anspruchsvolle Erotik-Thriller wie diese werden auch gelegentlich im Spätprogramm der öffentlich-rechtlichen Sender (ARD, ZDF etc.) gezeigt.

Erotik-Drama: Sex und große Gefühle

Bitter MoonWie auch schon im Falle des Erotikthrillers wird hier einem etablierten Genre eine gewisse pikante Note verliehen. Nicht selten geht es dabei um zwischenmenschliche Beziehungen; primär zwischen Mann und Frau, aber auch homosexuelle Beziehungen werden thematisiert. Meist endet das Ganze tragisch, aber in jedem Fall spielen zuvor diverse sexuelle oder zumindest erotische Ausschweifungen eine Rolle. Als Beispiele wären hier „Der letzte Tango in Paris“ von Bernado Bertolucci (1972) mit Marlon Brando und Maria Schneider oder auch Roman Polanski’s „Bitter Moon“ aus dem Jahr 1992 zu nennen. Ein brandaktuelles Beispiel bildet der fünfeinhalbstündige Mammutfilm von Lars von Trier „Nymh()maniac“, der 2013 zunächst in einer stark gekürzten Version in die Kinos kam (auch diese war immerhin noch vier Stunden lang).

Erotik-Komödie: Sex und Albernheiten

Es scheint so, als ob, je weniger man Filme ernst nehmen muss, desto mehr auch die Genres schwinden, unter die sie sich subsumieren lassen. Und so wird unter dem Begriff „Erotikkomödie“ heute ein breites Spektrum an Filmen versammelt. Einige davon sind offensichtlich auch in den Augen diverser Fernsehsender nicht anstößig, denn sie werden oft und gern zur Prime Time gesendet. Als prominentes Beispiel darf die gesamte „American Pie“-Reihe herhalten. Während es inhaltlich zwar fast ausschließlich darum geht, „zum Schuss“ zu kommen, werden erotische Handlungen oft nur angedeutet und auch dann meistens direkt ins Lächerliche gezogen. Etwas pikanter ging es da schon Jahre zuvor bei der insgesamt 13 Teile umfassenden „Schulmädchen-Report“-Reihe zu. Generell waren zumindest in Deutschland die 1970er Jahre ein paradiesischer Zeitraum für die Produktion von komödiantischen Erotikstückchen, wobei es nicht unbedingt auf schauspielerische Höchstleistungen ankam. Neben Schulmädchenreport 1-13 brillierten hier untern anderem „Liebesgrüße aus der Lederhose“ und „Popcorn und Himbeereis“.

Softcore – Filme: Sex ohne Details

Im Softcore-Genre ist die Handlung meist völlig zweitrangig und beliebig austauschbar. Hier kommt es nicht darauf an, was passiert, sondern mit wem es passiert. Mit anderen Worten: die erotische Komponente dominiert, die Handlung dient vor allem dazu, Sex-Szenen und erotischen Augenblicken einen Rahmen zu geben. Um diese Filme auch im Free-TV zeigen zu können, wurden sie jedoch so gedreht (oder nachträglich geschnitten), dass auf die explizite Zurschaustellung von Geschlechtsorganen oder Kopulation verzichtet wird (siehe auch oben „Rechtslage: Pornographie im deutschen Fernsehen“. Somit können auch Sexszenen aus Filmen und Serien anderer Genres als Softcore bezeichnet werden. Ein Beispiel dafür bildet zum Beispiel die erfolgreiche Serie „Game of Thrones“, bei der Nacktheit und sexuelle Handlungen verhältnismäßig häufig vorkommen

 

Lust pur – Erotiksender bei Unitymedia und Kabel Deutschland

Über die zwei großen Kabelanbieter Deutschlands lässt sich der Erotiksender „Lust pur“ empfangen. Auch KabelKiosk und Big TV der Deutschen Telekom bieten „Lust pur“ auf Bestellung an. Ob Spielfilm, sexy Clips, Reportagen, Sexmagazin oder Erotikfilm – ein breites Spektrum wird geboten. Auf http://www.lust-pur.tv/ kann sich der Neugierige jeweils das Programm für eine Woche im Voraus anzeigen lassen.

Lust pur sendet täglich von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr. Die senderseitige Vorsperre ist täglich bis 23:00 aktiviert. Das bedeutet: Während dieser Zeit kann das Programm nur nach Eingabe eines Jugendschutz-PINs geschaut werden. Pro Nacht werden 3 bis 4 Spielfilme, ein bis zwei Serien und drei bis vier Kurzprogramme ausgestrahlt (wobei es sich um Clips, Reportagen etc. handelt). Wiederholungen finden regelmäßig statt; pro Monat starten etwa 10 neue Filme, fünf neue Serienepisoden und zehn neue Kurzprogramm – Ausstrahlungen.

Lust_Pur_TV_Sendersigantion

redXclub Lounge – Erotikfilme und Clips bei Kabel Deutschland

Über das TV-Abrufangebot „Select Video“ von Kabel Deutschland können Kunden auch Inhalte aus der Erotik-Kategorie redXclub beziehen. Auf Abruf können hier Filme und Clips angesehen werden, wobei Kabel Deutschland mit namenhaften Anbietern beziehungsweise Sendern wie Playboy TV, Penthouse und Brazzers zusammenarbeitet. Auf Wunsch sind hier auch Hardcore-Filme abrufbar; das Angebot wird jeden Monat um rund 50 neue Filme und Clips ergänzt. Die Inhalte werden in HD-Qualität auf den heimischen Bildschirm geliefert und sind auf zweierlei Art rund um die Uhr nutzbar:

redXClub Silver Lounge: Hier handelt es sich um ein Abo, das unter der Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen monatlich kündbar ist. Das heißt: Wer es testen möchte, sollte sich anmelden und sofort wieder kündigen. Das Abo beinhaltet eine Flatrate, mit der alle Inhalte jederzeit abrufbar sind.

redXclub Platinum Lounge: Die gleiche Leistung, aber für weniger Geld: Wer sich von vornherein für ein Jahresabo im redXclub entscheidet, zahlt monatlich nur noch 12,99€. Dieses Abo muss 6 Wochen vor Ablauf gekündigt werden, da es sich sonst automatisch um weitere 12 Monate verlängert.

Die Inhalte können von Select-Video-Kunden auch einzeln abgerufen werden. Dabei entstehen Kosten zwischen 1,99€ und 6,99€ pro Clip.

Auch hier können Erotikfilme, Hardcore-Spielfilme und -clips nur nach Eingabe eines FSK-18-PINs abgerufen werden. Diese PINs gibt es übrigens bei der Kabel-Deutschland-Hotline unter der kostenlosen Rufnummer 0800 2787000 auf Bestellung. Die vierstellige PIN wird dem Kunden per DHL-Express-Ident-Verfahren zugestellt.

Was die Verfügbarkeit angeht, gibt folgende Auskunft:

redXclub ist verfügbar in Berlin, Hamburg, München, Rostock und Wismar (Quelle: Presseinformationen, Abschnitt: Video-on-Demand). Auch modernisierte Hausnetze (mit mindestens 821 Megahertz) erlauben den Empfang. Um das Programm abrufen zu können, benötigt der Kunde weiterhin einen Kabelanschluss, ausgestattet mit digitalem HD-Video-Rekorder beziehungsweise HD-Receiver. Eine Internetverbindung ist ebenfalls erforderlich; Kabel Deutschland empfiehlt eine Bandbreite von mindestens 6Mbit/s.

Erotik im TV – unter anderem über die redX Club Lounge verfügbar

 

In diesem Zusammenhang sei nochmals auf das Fernsehprogramm von PENTHOUSE hingewiesen. Dieses umfasst aktuell die Sender mit dem höchsten Neuheitswert bei Kabel Deutschland redXclub (seit Juni 2012 bei KDG). PENTHOUSE Digital Media Productions Inc. gilt weltweit als renommierter Anbieter erotischer Inhalte. So hat sich PENTHOUSE auch abseits des bekannten Hochglanz-Printmagazins zu einer festen Größe am Erotikmarkt etabliert. Bei Kabel Deutschland sind die Erotik-Inhalte der Sender PENTHOUSE, PENTHOUSE HD und sogar PENTHOUSE DIGITAL abrufbar.

Beate Uhse TV – Prickelnde Inhalte über Sky World

Das Erotik-Versandhaus der 2001 verstorbenen Unternehmerin Beate Uhse hat sich der Zukunft und der Technik nie verschlossen und beweist dies nun schon seit März 2001 dadurch, dass es sich auch durch sein Angebot von Erotik im TV einen Namen gemacht hat. Täglich von 20:15 bis 5:45 Uhr läuft ein abwechslungsreiches Programm unter dem Namen Beate-Uhse.TV (abgekürzt: BUTV) rund um die „schönste Nebensache der Welt“. Seit April 2009 ist Beate-Uhse.TV im Paket „Sky World“ enthalten.

Beate Uhse TV Logo

 

Egal ob Spielfilm, Magazin, Reportage, Serien, Ratgeber und Clips – das Angebot ist überaus umfangreich, auch wenn nicht rund um die Uhr gesendet wird. Bei vielen der ausgestrahlten Programme von Beate Uhse handelt es sich aktuell um Eigenproduktionen. Unter anderem zu sehen sind wechselnde Themennächte wie „Private Night“ und „Made in Germany“, das Tipp-Magazin „How to – Ratgeber der Lust“ und interaktive Shows wie „Hallo Dolly!“ oder ein Wunschfilm-Festival.

Auch für den Empfang von BUTV ist die Eingabe eines vierstelligen Jugendschutz-PIN-Codes erforderlich.

„Sky Welt“ ist ab 12,90€ im Monat erhältlich; weitere Informationen zum Paket findet ihr hier. Einen TV-Planer zum Programm von BUTV findet ihr auf der Beate-Uhse.TV-Webseite.

Penthouse TV – Erotische Eigenproduktionen bei Unitymedia

Die Unity-Media Gruppe hat sich mit Penthouse einen erfahrenen Partner ins Boot geholt und bietet dessen hauseigenen Sender Penthouse TV für ihre Kunden an. Der eigene Anspruch lautet: Die besten Produzenten und Regisseure produzieren die Inhalte mit den bekanntesten Darstellern der Szene. Mehr verrät derzeit auch die Webseite nicht – dort hält man sich, entgegen dem, was zu erwarten wäre, eher bedeckt.

Penthouse TV

 

 

 

Penthouse TV sendet täglich zwischen 21:00 und 05:00 Uhr. Das Programm ist bei Unitymedia in dem Paket DigitalTV ALLSTARS enthalten.

 

Blue Movie – Erotik-Programme bei Sky

Der Pay-TV-Anbieter Sky hat selbstverständlich auch ein hauseigenes Fernsehprogramm, welches sich ganz auf die Sparte Erotik konzentriert und so manchen Fan von Beate Uhse und Co. beglücken dürfte. Das Programm mit dem Namen Blue Movie umfasst circa 250 Filme (Erotik-Spielfilm, Hardcore etc). Sky lässt sich diesen Erotik-Service ziemlich teuer bezahlen; zwischen 6 und 8 Euro muss der Kunde pro Film aufbringen. Für 49€ kann ein 10er-Sparticket erworben werden. Die bestellten Filme sind jeweils 24 Stunden lang zu sehen.

Blue Movie LogoDas Programm ist überaus vielfältig; die angebotenen Filme bedienen Interessen aus unterschiedlichen Subgenres und tragen aussagekräftige Namen wie „Hot Mamas“, „Schwarz auf weiß – das wird wieder heiß“, „Selbst ist die Frau“ oder auch „Die dicken Äpfel fallen nicht weit vom Stamm“. In den FAQ der Blue Movie taucht die Aussage auf, dass seitens der Kundschaft vermehrt nach Gay-Inhalten (also Schwulen-und Lesbenfilmen) gefragt wird. Zitat:“Aufgrund vermehrter Anfragen zu diesem Thema klären wir gerade intern, ob dieses Genre in unser derzeitiges Geschäftsmodell passt“.

Unterteilt ist Blue Movie in die Sender Blue Movie 1, Blue Movie 2, Blue Movie 3 sowie Blue Movie HD. Über Sky Anytime kann Blue Movie ebenfalls mit anderem Programm empfangen beziehungsweise abgerufen werden. Wie auch bei Kabel Deutschland müssen für den Abruf der Inhalte erst das gesonderte PIN-Verfahren sowie die Jugendschutzvorsperre überwunden werden, bevor der Kunde in den Genuss der Programme kommt. Als zusätzlichen Service bietet Sky den Blue-Movie-Kunden viele der als Fernsehprogramm abrufbaren Inhalte auch online an.

Voraussetzung für den Erwerb von Blue-Movie-Angeboten sind ein Sky-Abo (mindestens ein Basis-Paket) nebst dazu passendem Sky-fähigen Digital-Receiver. Dazu gehört ebenso ein digitaler TV-Anschluss (Kabel oder Satellit). Abschließend braucht ihr noch die Sky-Smartcard sowie den bereits erwähnten Blue-Movie-PIN. Genaue Informationen zum Bestellvorgang der Blue-Movie-Inhalte enthält dieses PDF.

Weitere Informationen zu Programm, Specials und Bestelloptionen bekommt ihr auch direkt auf der Webseite von Blue Movie.

Hallo TV – Full Erotik Free TV

Aus dem schönen Wien ist seit Sommer 2013 ein weiterer Erotik – Sender empfangbar. Online bietet der Sender namens Hallo TV zwar keine Mediathek, dafür aber aktuell einen Livestream. Zumindest Tagsüber darf der Zuschauer hier aber nicht allzu viel erwarten; denn über Dessous Shows, sexy Clips und die Sit-Com „Guten Morgen Schatzi“ geht das Programm zwischen 05:00 und 19:25 nicht hinaus.Zwischen 19:25 und 05:00 Uhr sendet Hallo TV dann ein Full-Erotik- Programm mit internationalen Produktionen. Während das Programm zwischen 05:00 und 19:25 Uhr frei (unverschlüsselt) empfangbar ist, werden die „anspruchsvollen Erotikfilme“ (so beschrieben auf der Hallo TV Webseite) verschlüsselt gesendet.Die Trailer, die sich der Interessent auf der Webseite anschauen kann, sprechen eine deutliche Sprache: unzensierte Hardcore-Action,Doppelpenetration, Hardcore mit (alberner) Handlung, Masturbation etc. geben hier einen Vorgeschmack auf die abendlichen Inhalte.

Hallo TV – Empfang über Satellit oder Kabel

Das Programm kann sowohl über Satellit als auch über Kabel empfangen werden. Der Satellitenempfang ist über DVB-S (Astra) möglich. Um das Fernsehprogramm mit den Full-Erotik-Inhalten anzureichen, benötigt der Zuschauer eine HalloTV Smartcard Conax. Diese kann für einmalig 29,90€ online erworben werden.

Wer in Österreich ansässig ist, kann Hallo TV dort auch über einen Kabelanbieter beziehen. Das funktioniert entweder über DVB-C mit einem digitalem Kabel-Receiver – oder über einen Fernseher mit bereits integriertem DVB-C Tuner. Für die Freischaltung der Full-Erotik-Inhalte muss ein Altersnachweis (mindestens 18 Jahre) erbracht werden.

Watchever: Erotik mit Niveau

Logo: WATCHEVER
Logo: WATCHEVER

Pornografische Inhalte wird der Zuschauer bei der Online-Videothek Watchever, wohl vergeblich suchen. Wer jedoch auf Erotik-Thriller und erotiche Spielfilme namenhafter Regisseure wie Roman Polanski („Bitter Moon“),
Woody Allen („Vicky Chriostina Barcelona“) oder Paul Verhoeven („Basic Instinct“) aus ist, wird schnell fündig bei Watchever. FSK 18 ist hier nur teilweise gegeben; dafür erfüllen die Filme eben auch nicht immer die Kriterien, die aufgrund sexueller Handlungen bzw. der eindeutigen Zurschaustellung sexueller Akte eine entsprechende Einstufung erforderlich machen würden. Der Jugendschutz greift aber selbstverständlich auch hier: Zur Berechtigung, Watchever FSK 18 – Inhalte ansehen zu können, ist die vorherige Bestätigung des Alters mittels Postindent-Verfahren notwendig. In den Watchever-Erotikinhalten könnt ihr hier stöbern.

Das Angebot von Watchever ist übrigens nach wie vor 30 Tage lang kostenlos testbar. Wer mehr über unsere Erfahrungen mit der Online-Videothek wissen möchte, findet viele Informationen zum Programm und zur Benutzbarkeit in unserem Watchever-Testbericht.

Netflix: Erotik ohne Anstößigkeiten?

Netflix LogoSeit der Streaming-Dienst auch in Deutschland nutzbar gemacht wurde, erfreut er sich auch hier wachsender Beliebtheit. Vor allem der kostenlose Probemonat ermutigt viele Nutzer dazu, sich von der Qualität des Anbieters zu überzeugen. Aber wie ist es um Erotik-Inhalte bei Netflix bestellt?

Auch wenn die Anzahl an Filmen und Serien im Vergleich zur US-Netflixversion deutlich niedriger ausfällt, wäre es doch sehr verwunderlich, wenn die Erotik-Sparte bei der Auswahl völlig unter den Tisch gefallen wäre. Auf gewissen Blogs liest man, dass Netflix Erotik durchaus nicht ausklammert, sondern mit Filmen wie „9 Songs“, „Battle in Heaven“, „Caligula“, „Zimmer in Rom“ und „Blue Summer“ auch den einen oder anderen zumindest erotisch angehauchten Streifen im Programm hat. Allerdings sind all dies Spielfilme, in denen die Handlung im Vordergrund steht; eine reine Erotikabteilung gibt es bei Netflix (auch in der deutschen Version) nicht.

Wird der Suchbegriff „Erotik“ in der deutschen Netflix-Ausgabe eingegeben, werden derzeit (Stand: 29.01.2015) 21 Titel angezeigt. Und zumindest bei oberflächlicher Betrachtung fragt man sich, inwieweit „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“, „Ironclad“ und „Stromberg – Der Film“ hier passende Suchergebnisse sein sollen.

Filme wie „Bedways“, The Secretary“, „Cherry“ und „Black Heaven“ passen da schon eher. Aber auch dabei handelt es sich nicht um reine Erotikstreifen, sondern eben um Spielfilme, in denen die erotische Komponente eine mehr oder weniger große Rolle spielt. Zusätzlich finden sich hier erstaunlich viele Dokumentationen, die sich mit dem so genannten Gewerbe oder Pornographie befassen (Beispiele: „Whores‘ Glory„, „After Porn ends“ und „Fuck for Forest„).

Fazit: Wer bei Netflix Erotik in purer Form sucht, ist eher an der falschen Adresse. Ein paar prickelnde Häppchen gibt es aber dennoch.

Erotik-Programm über Entertain (Deutsche Telekom)

Telekom EntertainDer Telekommunikationsanbieter Deutsche Telekom AG vertreibt mit Entertain seit einiger Zeit ein eigenes Pay-TV- Angebot. Wie auch bei Sky kann sich der Kunde hier sein Fernsehprogramm selbst zusammenstellen. Auch in puncto Erotik kommt der Kunde nicht zu kurz; das Angebot von Entertain umfasst folgende Sender (allesamt in dem zubuchbaren Paket Big TV enthalten) :

Lust pur: Das Programm ist auch bei Unitymedia und Kabel Deutschland verschlüsselt empfangbar und wurde bereits oben eingehender beschrieben.

Hustler TV Deutschland: Entertain bezeichnet den Anbieter als Soft-Erotik-Kanal. Der Trailer auf der Webseite verspricht ebenfalls nicht mehr: Attraktive leicht bekleideite Frauen räkeln sich vor der Kamera. Der Interessent kann sich das Fernsehprogramm des Senders über den Sendeplan anzeigen lassen; hier zeugen Titel wie „Bare Naked Ladies“, „Babysitters Club“ und „Sexspiele“ davon, dass es schon auch ein bisschen nackte Haut zu sehen gibt. Empfangbar ist das Programm übrigens auch über Kabel Kiosk und Alice home TV.

Penthouse TV: Auch diesen Sender haben wir weiter oben bereits vorgestellt. Über das Programm verrät Entertain: „Penthouse bietet wöchentlich TV-Premieren der neuesten Erotikfilme, prickelnde Unterhaltung und Themenabende.“

Playboy TV Europe: Ein weiteres Fernsehprogramm, das sich, entgegen dem, was man annehmen würde, hinsichtlich der Inhalte etwas bedeckt hält. Will sagen: Die Webseite ist ausschließlich auf den amerikanischen Besucher ausgerichtet und daher etwas verwirrend. Auf tvinfo.de jedoch kann man sich einen Überblick über das Programm verschaffen. Gesendet wird täglich ab 21 Uhr; beginnend mit „The Playboy Morning Show“ (hier ein Trailer) über Serien wie „Badass“, „Sexy Girls next door“ und „Foursome“ stehen hier auch eher nackte Mädels als Hardcore-Action im Vordergrund. Allerdings verspricht die Qualität hier auf besonders hohem Niveau zu liegen – Playboy eben.

Unverschlüsselt gibt es auch bei Entertain nichts zu sehen; der Altersnachweis erfolgt hier über ID-Pass (ein spezielles und anscheinend recht kompliziertes hauseigenes Verfahren der Telekom (Fragen und Antworten zu ID-Pass gibt es hier).

Erotisches Fernsehprogramm in der Schweiz

Der Schweizer Anbieter upc cablecom bietet seinen Zuschauern in verschiedenen Sparten mehrere Erotiksender an, die sich durchaus mit Beate Uhse TV und anderen Sendern messen können. Dabei wird zwischen „Softerotik“ und „Erotiksender“ noch einmal unterschieden. Während das Softerotik-Programm im Paket Comfort enthalten ist. müssen die Erotiksender als Zusatzoption gebucht werden.

Das Paket Comfort beinhaltet „The Adult Channel“ und „Blue Hustler TV“. Während zu „The Adult Channel“ derzeit keine Informationen vorliegen, kann das Programm von „Blue Hustler“ online eingesehen werden. Hier lassen Titel wie „Bombshell Babes“, „Taboos Beauties“ und „Blue Hustler Auditions“ die Ausrichtung des Senders auf Damen mit wenig bis gar keiner Wäsche zu.

Expliziter wird es dann bei der Zusatzoption „Erotiksender“. Hier sind drei Programme enthalten.

daring tvDaring!TV: Wer einen klassischen Erotik – Spielfilm sucht, ist eher schlecht beraten. Hier geht es um Hardcore (Siehe Titel wie „Anal Gaping“, „Lesbian Lovers“ und „An Ass Lovers Dream 3“). Die Programmvorschau für jeweils eine Woche gibt es hier; was erstaunt ist die Tatsache, dass hier jeweils ab 05:00 bis 02:30 Uhr gesendet wird.

Hustler TV: Hier hätten wir nun das Original – unverschlüsselt (jedenfalls im Sinne von unzensiert) und auch nicht für Erotikthriller – Fans geeignet. Denn die verfügbaren Infos auf der Programmseite von Hustler TV lassen der Imagination auch nicht viel Spielraum. Zwischen 05:00 und 3:30 Uhr sendet der Anbieter Streifen mit bedeutungsschweren Namen wie „Asian Deep Dish Orgy“, „18 Tight and Sweet“ oder auch „It’s okay, she’s my mother in law“ (übersetzt: Es ist okay, sie ist meine Schwiegermutter).

Dorcel TV: Welche Inhalte genau der Fernsehzuschauer zu sehen bekommt, der Dorcel TV über upc cablecom bezieht, lässt sich nicht genau feststellen. Sicher ist, dass der Betreiber (zurückgehend auf den französischen Pornofilm-Produzentren Marc Dorcel) auf seiner Webseite 4 Kanäle bewirbt (die primär auch als Abo für Mac und PC sowie Smartphones und Tablets verfügbar sind), auf denen ausnahmslos Hardcore-Programme gezeigt werden. Eine Titel-Auflistung wäre müßig, zumal sie sich inhaltlich nicht von den vorangegangen Titeln unterscheiden würde.

 

Erotik-Komplettpakete über CI-Module

Außerhalb der Angebote, die einzelnen Sendern gehören und dort (meistens in Verbindung mit anderen Leistungen) gebucht werden können, ist es über den Kauf spezieller Empfangsgeräte oder Smartcards von Drittanbietern auch möglich, das Fernsehprogramm in Richtung Erotik ins schier Unermessliche zu erweitern. Hier verlässt der Kunde jedoch auch bereits den Nimbus „Erotikfilm“ und wendet sich dem Bereich zu, dessen Inhalte bei Beate Uhse, Theresa O. und anderen Erotikshops in den Regalen stehen. Mit anderen Worten: Hier dreht es sich (fast) ausschließlich um Hardcore – und zwar in sämtlichen legalen Ausführungen.

Inhalte über IPTV empfangen

Eine Option zum Empfang solcher Inhalte ist Internet-Fernsehen (IPTV)– Hier benötigt der Kunde eine spezielle TV-Box sowie eine DSL-Leitung mit möglichst hoher Bandbreite – mindestens jedoch 2Mbit/s. Mit dieser Box können dann für einen bestimmten Zeitraum (in der Regel 12 Monate) lang Inhalte über den heimischen Fernseher abgerufen werden. Ein Beispiel stellt die VIP TV Box XXX dar; hier kann der Besitzer zwischen 80 Sendern wählen, wobei jeder Sender pro Tag einen Film zeigt. Darüber hinaus existiert eine Online-Videothek, die derzeit über 2000 Filme enthält. Die Box ist verhältnismäßig teuer (aktuell 299,00€ plus Versandkosten) – birgt aber eben auch äußerst pikantes Material. Die Inhalte sind 12 Monate zugänglich; im Anschluss kann das Abo um weitere 12 Monate verlängert werden.

Erwerb von CI-Modulen und Smartcards von Drittanbietern

Erotik via CI-Modul empfangenAuch ohne Internet ist es machbar, sich das Fernsehen mit einer ordentlichen Prise Erotik zu würzen, ohne dabei von Kabel Deutschland, Sky und Co. abhängig zu sein. Durch den gesonderten Kauf von CI-Modulen sowie Smartcards, die den Zugang zu verschiedenen Sendern ermöglichen, können entsprechende Inhalte anderweitig bezogen werden. Voraussetzung bleibt allerdings ein Digital-Receiver mit CI-Slot. Mit diesem können Angebote genutzt werden, die den Zuschauern nach dem Kauf von CI-Modul und Smartcard den Zugang zu verschiedenen Erotiksendern ermöglichen. Die Smartcards haben in der Regel eine Gültigkeitsdauer von 12 Monaten; nach Ablauf dieser Frist muss eine neue Smartcard erworben werden, falls der Kunde das Programm weiterhin empfangen möchte. Das CI-Modul kann behalten und auch für andere Smartcards genutzt werden. Ein Beispiel für ein solches Angebot findet ihr hier.

 

Erotik – Sender über Satellit empfangen

Wer Fernsehen über Satellit empfängt, hat bei Bedarf auch die Möglichkeit, sich umfangreiche Erotik-Pakete per Abonnement ins Haus beziehungsweise auf den Bildschirm zu holen. Je nach Geschmack und Satellit sind unterschiedliche Pakete verfügbar, die mehrere Sender aus verschiedenen Ländern enthalten.

Erotik über Astra 19°

Viele der hier im Artikel bereits vorgestellten Fernsehsender mit erotischer Ausrichtung können auch über Astra 19° empfangen werden:

  • Beate Uhse TV (Deutschland, Erotik-Filme und Unterhaltungssendungen)
  • Dorcel TV (Frankreich, Erotik und Hardcore)
  • Hallo TV (Österreich, Unterhaltungssendungen und Hardcore)
  • Hustler TV (USA, Hardcore)
  • XXL (Frankreich, Hardcore)

 

Erotik über Hotbird 13°

Wem es nur um eindeutige Action, sprich: Hardcore geht und über Satellit empfängt, der findet unter den Fernsehsendern, die mit Hotbird 13° empfangen werden können. Hier geht es mit in-und ausländischen Erotik – Angeboten fast überall rund um die Uhr zur Sache

  • SCT TVBrazzers TV (Hardcore aus den USA, bis Ende 2013 Private Spice)
  • Redlight (Hardcore, USA)
  • Diablo X TV2 (Hardcore, Italien)
  • SCT (Hardcore, insbesondere Boy & Boy sowie Amateure)
  • Dorcel TV (Hardcore, Frankreich)
  • Free-X TV (Hardcore, Niederlande)
  • Free-X TV French Lover (Hardcore, Niederlande)

 

Erotik über Eurobird 9°

Hier ist das Angebot zwar begrenzter, das Bild dafür aber um so schärfer: Über Eurobird 9° kann Penthouse TV in HDTV (Hardcore) rund um die Uhr empfangen werden.

Hardware und Preise für Erotiksender (Satellitenempfang)

Je nachdem, was die Zuschauer sehen möchten, gibt es die oben aufgeführten Sender in verschiedenen Abonnement-Angeboten. Die Laufzeit beträgt in der Regel 12, manchmal auch drei Monate. Die Preise variieren zwischen 20€ (drei Monate Free-X TV und 3 Sender von Private Spice/Brazzers TV) und 295€ (IPTV-Empfänger für 40 Erotik-/Hardcoresender, Laufzeit 12 Monate). Alle aktuellen Angebote und Abo-Pakete findet ihr hier:

Übersicht: Erotik-Abos über Satellit

Gratis: Erotik-Angebote ohne Abo

Das Fernsehprogramm (von a wie arte über S wie SAT 1 bis hin zu Z wie ZDF) hat, wie eingangs bereits erwähnt, auch immer wieder den ein oder anderen Spielfilm im Angebot, bei dem es heiß hergeht. Jedoch hat der Zuschauer keine Auswahlmöglichkeiten, sondern muss nehmen, was kommt. Hierbei lohnt es sich, die aktuellen Programmzeitschriften zu checken – oder noch besser: gleich online zu gucken, was läuft, zum Beispiel bei TV Spielfilm. Hier werden nicht nur alle Erotikfilme und -sendungen des Tages aufgelistet und kurz inhaltlich vorgestellt, sondern auch die eine oder andere Bildergalerie sowie täglich wechselnde Playboy-Girls gibt es hier zu sehen.

Für Kurzentschlossene: Erotikfilme in der Kabel 1 Online-Videothek

Dieses begrenzte Angebot an Erotik-Filmen ist kostenlos über die Webseite des Privatsenders Kabel 1 abrufbar. Der Sender kollaboriert hier mit dem Clip-Portal myvideo.de und bietet eine kleine Auswahl an Filmen zum Streamen an. Eine schnelle Internetverbindung ist für das Ansehen der Filme von Vorteil. Dabei handelt es sich allerdings vorwiegend um Erotik-Komödien bzw. Sexklamauk sowie ein paar vereinzelte ErotikthrillerDerzeit werden u.a. folgende Inhalte angeboten:

  • Als die Frauen noch Schwänze hatten
  • Flotte Teens in Love
  • Loft – Liebe, Lust, Lügen
  • Sexgeflüster
  • Neuneinhalb Wochen in Paris

 

Zur Online-Videothek von Kabel Eins geht es hier.

sport1: Erotik-Clips bis in die frühen Morgenstunden

Der Fernsehsender sport1 zeigt täglich ab 0:00 Uhr die so genannten Sport Clips. Jedoch haben die Inhalte nur wenig mit Sport zu tun. Gelegentlich unterbrochen von Teleshopping-Sendungen laufen hier Clips mit leicht bis gar nicht bekleideten Frauen, die entweder tanzen, Nacktgymnastik vollführen oder sich für den Zuschauer in lesbischen Handlungen ausleben. Dementsprechend auch die Titel der Sendungen: „Sexy Polegirls“, „Nacktgymnastik“, „Lap Dance“ oder „Sexy Snowbunnies“. Für einen Vorgeschmack gibt es auf dieser Seite Screenshots der letztgenannten Sendung (Snowbunnies bzw. Schneehasen): Sport Clips Preview.

sport1: Die René Schwuchow Show

Immer Freitags um 23:45 Uhr läuft auf sport1 die René Schwuchow Show. Das als „Sextainment“ bezeichnete Format interviewt Pornodarstellerinnen sowie allgemein Models, Mädels und Sternchen aus der Erotik-Branche. Moderator Schuchow und sein Assistent Christopher „Schöni“ Schönborn nehmen dabei kein Blatt vor den Mund und mischen dabei auch gelegentlich „aktiv“ mit. Die Show kann man sich auch bei YouTube in Scheibchen ansehen. Auch eine eigene Facebook-Präsenz ist vorhanden. Hier geht es wohl vorrangig um den Spaß – auch wenn das Thema bei den Interviews und Gesprächen ziemlich eindeutig ist.

Arte: Erotische Highlights in unregelmäßigen Abständen

Der deutsch-französische Sender Arte hat einen vergleichbar hohen Anspruch an sein Programm und somit auch an sein Publikum. „Schmuddelfilme“ im eigentlichen Sinne des Wortes wird der Zuschauer daher dort vergeblich suchen. Aber mitunter zeigt der Sender einerseits Filme, die dem Erotik-Genre zuzuordnen sind und einen gewissen Anspruch mitbringen – und andererseits Dokumentationen, die sich beispielsweise mit Erotik in der Kunst, in Comics oder mit den persönlichen sexuellen Präferenzen von Schauspielern, Regisseuren und Künstlern beschäftigen.
Was den Erotikfilmsektor angeht, so haben wir mal durch das vergangene Programm des Senders gestöbert. Aufgefallen sind unter anderem „Basic Instinct“, „Sex Tape“, „Octopus“. Eine regelmäßig wiederkehrende Filmreihe oder dergleichen lässt sich indes bei arte nicht finden. Hier sollte sich der gewillte Zuschauer also am besten regelmäßig über das Programm auf dem Laufenden halten.

 

Bildnachweis: Erotik auf Bestellung: © stefan_weis – fotolia.com, Pornographie im Fernsehen: © Artem Furman – fotolia.com, Erotik im TV: © stefan_weis – fotolia.com, Erotik via CI-Modul: © Maksim Šmeljov – fotolia.com

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Erotik im Fernsehen - Seite 3

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.