Denic Ausfall legt große Teile der .de Domains lahm

Ein Umzug bei der Denic heute Vormittag könnte für den Ausfall von großen Teilen des deutschen Internets für mehrere Stunden gesorgt haben. 4 von 6 Nameserver der Denic meldeten zu vielen Domains, das diese nicht existieren. Entsprechend funktionierte der Mailversand und das Aufrufen von Webseiten mit .de Domains nicht.

Die Probleme scheinen nun weitestgehend behoben und viele .de Domains sind wieder erreichbar. Zum Glück kommt so etwas nicht oft vor. Um sich aber zu schützen und trotzdem noch das Internet nutzen zu können, kann man einen DNS Server von Google nutzen. Die IP lautet 8.8.8.8.

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

1 Kommentar zu Denic Ausfall legt große Teile der .de Domains lahm

  1. Einen Nameserver von Google verwenden brächte da auch nicht viel. Zumindest wenn die TTL abgelaufen ist, liefern ausländische Nameserver, auch die von Google, nur noch Antworten wie „IN NS f.nic.de. its.denic.org.“ — was nutzlos ist, wenn die DENIC keine vernünftigen Antworten parat hat.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.