Wie finde ich den richtigen Fernseher?

der-richtige-fernseherFür das perfekte Fernseherlebnis ist mehr nötig als nur der richtige Kabelanschluss. In erster Linie kommt es nämlich auf das Fernsehgerät selbst an, das für die Qualität der wiedergegebenen Bilder verantwortlich ist. Beim Kauf eines zeitgemäßen Fernsehers ist deshalb einiges zu beachten.

Auf die Größe kommt es an

Von entscheidender Bedeutung ist die Größe des TV-Gerätes. Sie ist ein wesentlicher Faktor, wenn es um den Sehkomfort geht. In einem kleinen Zimmer wirkt ein großer Fernseher nicht nur deplatziert, das Bild sieht aus der Nähe betrachtet auch unscharf und verwaschen aus, erfordert daher eine gewisse Distanz zum Betrachter. Als Faustregel gilt, dass die Entfernung zum Fernseher die zwei- bis dreifache Länge der Bildschirmdiagonalen betragen sollte. Steht das Sofa im Wohnzimmer also etwa 2,5 Meter vom TV entfernt, dann ist eine Diagonale von rund einem Meter empfehlenswert, was den gängigen Größen zwischen 32 und 40 Zoll entspricht. Die optimale Entfernung ist aber auch immer vom Sehvermögen der Betrachter sowie der Bildaußösung abhängig und kann individuell sehr unterschiedlich wahrgenommen werden.

Plasma oder LCD?

Als technisch beste Geräte gelten nach wie vor die Plasma Fernseher. Sie verfügen über eine einwandfreie Bildqualität und die klarsten Farben. Von vielen Nutzern wird als besonders angenehm empfunden, dass ein schwarzes Bild auch wirklich schwarz dargestellt wird, während es bei anderen Projektionstechniken wie ein erhelltes Schwarz mit Grauanteilen wirkt und tatsächlich auch derart erzeugt wird. Wer einen Plasma Fernseher kaufen will, hat davon mit Sicherheit mehr als von einem anderen Gerät und ist perfekt ausgerüstet, um echtes Heimkino zu genießen. LCD und LED Geräte sind oftmals etwas preiswerter und energiesparender, liefern aber nicht ganz so klare Bilder und haben eine geringere Lebenserwartung.

Mehr als nur ein Fernseher

Fernseher sind längst nicht mehr nur ein Stand-alone, sondern fungieren als Schnittstelle für viele weitere Medien und können gar das multimediale Zentrum des Haushalts darstellen. Darum ist es wichtig, dass ein neues TV-Gerät möglichst viele Anschlüsse und Eingänge auf seiner Rückseite aufweist, die für vielerlei Zwecke genutzt werden können. USB, DVB-T, DVB-C, DVB-S, HDMI und Co. mögen etwas kryptisch klingen, sind aber unverzichtbar, wenn man seinen Fernseher mit sämtlichen Vorzügen nutzen und mit anderen Geräten verbinden möchte. Viele neue Modelle verfügen sogar über einen WLAN-Adapter und können zum Surfen und Online-Fernsehen genutzt werden.

Bild: © Thinkstock Images/Comstock

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.