LG HR929C im Test – 3D-Blu-ray-Player

Der Blu-ray-Player HR929C von LG Electronics im Test
Der Blu-ray-Player HR929C von LG Electronics im Test

Ausstattung | Eigenschaften als Blu-ray-Player | Eigenschaften als Festplattenrekorder/Receiver | Eigenschaften als Netzwerkplayer | Energieverbrauch | Fazit

Seit der IFA 2012 ist der Blu-ray-Player von LG Electronics namens HR929C im Gespräch. Wie das C (für Kabel) schon andeutet, handelt es sich letztendlich um einen Receiver mit Aufnahmefunktion, der für Kabelfernsehen geeignet ist. Aber nicht nur dafür. Eigentlich müsste er HR 929 T/C heißen, denn auch der Empfang via DVB-T, „Überallfernsehen“, ist mit dem Modell aus Blu-ray-Player und Festplattenrekorder möglich.

Als Blu-ray-Player verfügt er über HD- und 3D-Fähigkeit. Dank seiner integrierten RJ45-Buchse ist er zudem netzwerktauglich. LG gab in einer Pressemeldung anlässlich der IFA 2012 bekannt, dass dieser Blu-ray-Player „als einziges 3D Blu-ray Modell auf dem deutschen Markt über zwei DVB-C/T Hybrid Tuner“ verfügt.

Im LG HR929C stecken also:

  • ein 3D- und HD-fähiger Blu-ray-Player
  • ein Receiver für Kabel- und DVB-T-Empfang
  • ein Festplattenrekorder mit einer bis zu 1 TB großen Festplatte
  • ein Netzwerkplayer mit WiFi Direct

Ausstattung

Der Player misst 430 mm in der Breite, 50 mm in der Tiefe und 299 mm in der Höhe. Er ist ca. 3,2 kg schwer.

Leider war unser erstes Gerät defekt, genauer gesagt das Laufwerk zog keine Medien ein und verursachte eigenartige Geräusche.

Allerdings stellte uns LG unkompliziert ein weiteres Gerät zur Verfügung. Vielen Dank hierfür!

Anschlüsse, über die er verfügt, sind:

Frontanschluss des HR929C
Frontanschluss des HR929C
Anschlüsse auf der Rückseite des HTR929C
Anschlüsse Rückseite HR929C

 

 

 

 

 

 

 

Front-Anschluss: USB Plus.

Anschlüsse auf der Rückseite:

  • HDMI-Ausgang (1.4)
  • Komponenteanschluss
  • Composite-Video (Cinch)
  • Analoger Audioausgang (Cinch)
  • Digitaler Audioausgang (optisch)
  • LAN (RJ45-Ethernet) für Netzwerkkabel
  • 1 CI+-Slot für verschlüsselte Sender im Kabelfernsehen.

Das Zubehör ist recht überschaubar und besteht lediglich aus der mitgelieferten Fernbedienung (+ Batterien) und der Bedienungsanleitung.

Eigenschaften als Blu-ray-Player

Als Blu-ray-Player ist er neben blu-ray- auch 3D-fähig und ermöglicht die Wiedergabe von Medien auf externen Festplatten, die über den USB-Port angeschlossen werden.

Fernbedienung des LG BluRay-Player
Fernbedienung

Der Player bietet auch BD-Live und Bonus-View an. Mit BD-Live lässt sich das Bonusmaterial einer Blu-ray nicht nur abspielen, sondern auch gleich downloaden. BD-Live erfordert Internetzugang, da auch interaktive Aktionen wie Games generiert werden können.

Videoverarbeitung

Bei der Videoverarbeitung arbeitet der DAC (Digital-Analog-Converter) mit einer Abtastrate von 216 Mhz und mit einer Genauigkeit von 12 bit. (DAC: 216MHz/12bit)

Der Player verfügt über die Option 1080p Upscaling. Damit ist gemeint, dass der Player in der Lage ist, Standardfernsehbilder (SD) auf HD-Qualität (Full-HD) hochzuskalieren.

Zudem besitzt der Player eine erweiterte Farbtiefe (Deep Color) und einen erweiterten Farbraum (xvYCC) für intensivere Farbqualität.

Die Signalausgabe verläuft im europäischen Formatstandard PAL und amerikanischen Standard NTSC bis zu 1080p (also Full-HD-Qualität) mit 24Hz/60Hz. Die Signal-Konvertierung ist auch zwischen PAL und NTSC möglich.

Audioverarbeitung

Der HR929C arbeitet mit einer Abtastrate von 192Hz und mit einer Genauigkeit von 24bit (DAC 192Hz/24bit). Er ist bitstreamtauglich, das heißt, er kann ohne Probleme Dolby-Digital verwerten.

Im Speziellen hat er folgende Eigenschaften:

  • Downmixing und Downsampling: Dolby Digital 2ch Downmix, Downsampling 48kHz/16bit
  • Änderung des Dynamikumfangs sowie LPCM-Konvertierung (DTS HD, Dolby TrueHD).

Formatwiedergabe

Der Blu-ray-Player spielt Medien problemlos ab, seien es Blu-ray-Discs, DVDs oder CDs, und auch alle üblichen Musik- und Bild-Formate wie jpg, mp3, DivX HD, mpeg4, oder MKV kommen sauber herüber. USB-Slots sowie Wlan- und Wifi-Schnittstelle sind ebenfalls vorhanden. Damit ist es möglich, gespeicherte Daten auf PC, Notebook, Tablet oder Smartphone zu übertragen.

Die abspielbaren Formate aufgelistet:

  • Blu-ray: 3D BD-ROM, BD-ROM, BD-R, BD-RE
  • DVD: DVD (NTSC), DVD (PAL), DVD-R(W), DVD+R(W)
  • CD: CD-DA, CD-R, CD-RW
  • Video-Komprimierungsformate: MPEG2, MPEG4 AVC (H.264), SMPTE VC1 (VC-9), AVCHD, Divx HD, MKV, WMV, M4Audio-Komprimierungsformate (Bitstream): LPCM, Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS, DTS-HD Master Audio, MPEG 1/2 L2, MP3, WMA
  • Bildformate: JPEG, GIF, PNG.

Eigenschaften als Festplattenrekorder/Receiver

Als Festplattenrekorder bzw. HD-Receiver mit Festplatte ist der neue Blu-ray-Player von LG mit einem DVB-C-Tuner für digitalen Kabelempfang und einem DVB-T-Tuner für terrestrischen Empfang ausgestattet. Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW werden, wie auf dem Bild darunter zu sehen ist, sofort als Kabelanbieter erkannt. Muss auch mit einer längeren Wartezeit gerechnet werden, ist das Switchen zwischen DVB-T und DVB-C durchaus machbar.

 

Kabelanbieter auswählen für Kabelempfang
Um DVB-C zu nutzen, sollte zuvor der eigene Kabelanbieter ausgewählt werden

Der Twin-Tuner sorgt für einen Programmwechsel während einer Aufzeichnung. In der Zeit, in welcher der Player eine Sendung aufzeichnet, kann eine andere angesehen werden.

Wichtig ist zu beachten, dass man sich zuvor für einen Übertragungsweg entscheiden muss. Beispielsweise lässt sich nicht gleichzeitig eine Sendung per DVB-C aufnehmen und eine andere Sendung via DVB-T anschauen.

Das Zapping zwischen HD-Sendern dauert wesentlich länger als der Programmwechsel bei SD-Varianten.

Praktisch ist die Sendererkennung und Sendersortierung. Sortiert werden kann nach den Kanalnummern (Voreinstellung) oder nach Alphabet.

Sendersortierung beim HR929C
Sendersortierung beim HR929C

Eine Sache sollte bei dem BR-Player von LG klar sein. Es gibt ein paar Einschränkungen, was Timeshift und Aufzeichnen angeht. Zum einen kann eine gestartete Aufzeichnung während der Zeit der Aufnahme nicht angeschaut werden. Erst wenn die Aufzeichnung beendet ist, lässt sich die Sendung in der vorgesehenen Liste mit den restlichen Aufnahmen finden. Zum anderen kann eine Sendung, bei der die Timeshift-Funktion verwendet wird, nicht gleichzeitig aufgenommen werden. Andererseits funktioniert Timeshift auch nicht bei einer bereits vorhandenen Aufnahme.

Zudem scheint es einen Unterschied zu machen, ob Sendungen von öffentlich-rechtlichen Sendern oder von privaten aufgenommen werden. Bei den Erstgenannten können zwei aufgenommen werden, ohne dass sich weitere Konsequenzen ergeben. Private Sender lassen sich zwar auch aufnehmen, aber dann können weitere nicht betrachtet werden.

Eine andere Geschichte ist ebenso störend: Werden zwei Sendungen gleichzeitig auf zwei Sendern aufgenommen, muss eine der Sendungen angesehen werden. Hier ist der Festplattenrekorder Sagemcom RCI88-320 mit seinen vier Tunern deutlich angenehmer.

Da der hier besprochene Blu-ray-Player mit zwei Tunern aufwarten kann, wird die Funktion Bild im Bild (Picture in Picture) unterstützt. Während einer laufenden Sendung kann eine andere in das Fernsehbild „hineingeholt“ werden. Das ist eine sehr praktische Möglichkeit, um Werbungszeit zu überbrücken. So lässt man die Werbung weiterlaufen, während man im selben Bild eine andere Sendung anschaut. Werbung lässt sich auch via Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) übergehen, die Bild-im-Bild-Methode ist aber wesentlich einfacher zu händeln.

Die aufgezeichneten Sendungen können auf der internen bis zu 1 Terabyte großen Festplatte gespeichert werden. Ebenso gut ist aber auch Speichern auf einer anschließbaren externen Festplatte möglich.

Durch seinen CI+-Slot ist der Player in der Lage, verschlüsselte Sender oder Pay-TV-Angebote via Kabel zu empfangen. Für Letzteres wird allerdings noch ein zusätzliches CI+-Modul benötigt.

Eigenschaften als Netzwerkplayer

Als Netzwerkplayer ist er ausgestattet mit einem WLAN-Modul sowie einer DLNA-Funktionalität. Er ist Wi-Fi-Direct-fähig. Es ist also möglich, seinen Blu-ray-Player mit dem heimischen Computer oder dem Smartphone, Laptop und weiteren netzwerkfähigen Geräten ohne Kabel zu verbinden. Wer WiFi nicht nutzen möchte oder kann, kann immer noch ein Netzwerkkabel benutzen.

Eine von LG kostenlos bereitgestellte App verwandelt zudem jedes Android- oder iOS-Smartphone in eine Fernbedienung für den HR929C.

 

Multimedia: Fotoauswahl mit dem HR929C
Multimedia: Fotoauswahl mit dem HR929C

An dieser Stelle sei noch auf das Zusatzfeature Smart Share hingewiesen: Mit dieser Funktion können sämtliche Multimedia-Daten wie Musik, Videos oder Bilder, die auf Smartphone, Laptop oder PC liegen, kabellos abgespielt werden. Smart Share ist ein Software-Produkt von LG, welches in der Praxis gut funktionierte. Der Server wurde direkt gefunden und auf die Daten konnte einfach zugegriffen werden.

Und noch eine hauseigene Software kann genutzt werden: Simplink. Über eine HDMI-Schnittstelle können externe Geräte angschlossen werden, die dann über die Blu-Ray-Player-Fernbedienung gesteuert werden. Der Knopf für die Funktion befindet sich auf der Fernbedienung. Das Simplink-Menü öffnet sich dann im TV.

Es gibt noch ein paar Features, die wir hier nicht unter den Tisch fallen lassen wollen. Vor allem sind es spezielle und komfortable TV-Funktionen, die der HR929C von Haus aus mitbringt.

Smart-TV bei HR929C
Smart-TV: mit dem HR929C lassen sich Onlinevideotheken durchstöbern

Dazu gehört die Smart-TV-Funktion, mit welcher der Player Computerfunktionen erhält. Dank dieser Anwendung lassen sich Onlinevideotheken wie Maxdome durchstöbern und Hbb-TV-Portale der TV-Sender per Knopfdruck während einer Sendung aufrufen. Allerdings muss sich der Nutzer auf längere – teils nervige – Wartezeiten einstellen.

Hbb-TV bietet zusätzliche Infos zur laufenden Sendung. Wer sich beispielsweise gerade eine Kochsendung anschaut, erfährt per Knopfdruck das Rezept. Leider konnte diese Funktion nicht getestet werden.

Die Anwendungen aufgelistet:

  • Videotheken: u.a. Maxdome, Viewster, Acetrax (teilweise kostenlose Filme im Angebot)
  • Videoportale: u.a. YouTube Leanback, MySpass, Dailymotion
  • Musikvideos und Radio: u.a. Putpat, Nuna.tv, vTuner
  • Andere Apps: Welt der Wunder, Bild.de, Google Maps sowie Social-Media-Apps für Facebook und Twitter.

Andere interessante Zusatzfunktionen

Mit der Gracenote Music ID lässt sich die im TV gerade laufende Musik identifizieren. So kann der Zuschauer schnell herausfinden, woher die Melodie aus seinem Lieblingsstreifen nun eigentlich stammt. Dazu muss er nur den Film anschauen, in dem die Musik vorkommt und die Music-ID-App verwenden.

Gracenote Video ID gibt Informationen über Handlung, Darsteller und Produktionsteam von Filmen wieder, die im TV-Programm gelistet sind, und erstellt Verweise zu ähnlichen TV-Inhalten. So ist es möglich, neue Filmformate und Filmideen zu entdecken, die bisher, sprichwörtlich, bei dem einen oder anderen nicht auf dem Schirm waren.

  • die Option eine Favoritenliste zu erstellen
  • eine Erinnerung an eine letztgesehene Szene (auch nach dem Ausschalten) zu erhalten
  • die Suchfunktion mit Texterkennung

Bedient werden kann der LG-Player normal über die mitgelieferte Fernbedienung, aber auch mit dem Smartphone oder Smartlet. Hierfür steht eine App für das Google-Betriebssystem Android sowie für Apples iOS kostenlos zur Verfügung.

Energieverbrauch des HR929C

Nicht erst seit der Strompreiserhöhung im letzten Jahr ist für viele das Thema Energieverbrauch ein wichtiger Faktor, der über Kaufen oder Nichtkaufen entscheidet. Daher haben wir uns diesem Thema mit einem speziellen Messgerät ebenso gewidmet.

Die Stromverbrauchsmessungen des LG HR929C im Test ergaben folgende Werte (Watt/VA/cosPhi):

Standby: 0,1/3,2/0,05
TV: 19,5/36,5/0,53
Abspielen (CD): 22/40,4/0,54
BD abspielen: 23,5/42,2/0,55

Hinweis: cosPhi gibt an, welcher Anteil der Leistung Blindleistung (1-cos phi) und welcher Anteil Wirkleistung (cos phi) ist. Blindleistung bedeutet, dass im Gerät Energie gespeichert wird und diese Energie später wieder abgegeben wird.

Übrigens, von einem 15-Sekunden-Quick-Start, wie es über das Produkt heißt, ist der Player noch weit entfernt. Bei ca. 35 Sekunden ist er jedoch einsatzbereit. Anders sieht es bei den Ladezeiten für eine eingelegte Blu-ray aus. Hier ist er wirklich flink. Nach etwa 15 Sekunden hat das Medium gestartet und das Intro hat uns auf eine Wartezeit von bis zu 3 Minuten eingestellt.

Hinweis auf Ladezeit Blu-ray-Disc beim HR929C
Hinweis auf Ladezeit Blu-ray-Disc beim HR929C

Fazit

Als eierlegende Wollmilchsau sucht der Hybrid aus 3D-Blu-ray-Player, Festplattenrekorder und Receiver sowie Netzwerkplayer seinesgleichen. Wie bei jedem Allrounder sind Schwächen, wie hier beispielsweise die lange Umschaltzeit zwischen DVB-T und DVB-C oder die Bedingungen bei Timeshift und Senderaufnahme, vorhanden. Für rund 400 EUR ist das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch gewahrt.

Habt Ihr Fragen oder Anregungen, dann schreibt einen Kommentar. Zwar mussten wir das Gerät bereits wieder zum Hersteller senden, aber viele Fragen können wir sicherlich noch immer beantworten!

Weitere Testberichte des LG HR929C

LG HR925 Review (flatpanelshd.com)

Torben Rasmussen gefällt der Twin Tuner sowie die Benutzeroberfläche. Außerdem ist Ihm der Stromverbrauch positiv aufgefallen. Er bemängelt die fehlende Kanalsortierung, die Beschränkung auf LGs Smart-TV Platform sowie die Streaming Wiedergabe-Funktionalität. Die Medienwiedergabe von USB oder DLNA funktionierte im Test gut. High-Definition-Blu-Ray-Filme konnten dagegen nicht gestreamt werden.

Über René 119 Artikel
Test- und Erfahrungsberichte über Hardware schreibe ich seit fast 15 Jahren. Ich begeistere mich für neue Technik und suche ständig nach Problemlösungen. Daher scheue ich nicht davor zurück meine Testprobanden aufzuschrauben und einen Blick ins Innere zu riskieren.

2 Kommentare zu LG HR929C im Test – 3D-Blu-ray-Player

  1. Sehr guter, verständlicher Bericht. Ich habe jetzt trotzdem eine Frage: Funktioniert der Hybrid auch über DVB-S? LG, Sascha

    • Hallo, herzlichen Dank für das positive Feedback. 🙂 Den 3D-Blu-Ray-Player gibt es auch für Satellitenfernsehen. Das ist dann der HR929S für DVB-S und DVB-T.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.