Seit dem ICQ zu AOL gehört geht es nur noch bergab

Ich erinnere mich noch an die Anfangstage von ICQ, damals im Informatikstudium. Welche Version die Software damals hatte, weiss ich nicht mehr, aber Serverausfälle, ausgesperrte Clients und so weiter gab es damals nicht…

Jetzt hat ICQ alle Clients mit der Protokoll Version 5.1 ausgesperrt. Damit funktionieren Pidgin, Trillian, QIP, Adium und der originale ICQ 5.1 auch nicht mehr. Einzig Miranda IM, welches ich auch einsetze funktioniert nach wie vor wunderbar.

Warum macht AOL/ICQ so etwas? Man sperrt damit zunächst die Multiprotokoll Messenger aus, die keine Werbung einblenden und mit denen die Firma quasi kein Geld verdient.

Ich mag ICQ nicht mehr und suche gerade nach einer Alternative. Die ist zwar mit Jabber einfach gefunden, nun muss ich jedoch noch meine Buddy’s dazu bringen, zu wechseln…

Quelle: netzzeitung

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

1 Kommentar

1 Trackback / Pingback

  1. o s h e l p d e s k . o r g » Keiner will mehr ICQ

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.