Tele Columbus bald ohne Digital-TV von Kabel Deutschland

Digital-TV bei Tele Columbus: In Zukunft ohne Kabel Deutschland
Digital-TV bei Tele Columbus: In Zukunft ohne Kabel Deutschland

Ab dem 1. Januar 2012 kann Tele Columbus seinen Kunden kein Digitalfernsehen von Kabel Deutschland mehr anbieten. Allen Haushalten im Netz des Unternehmens, welche bisher Digital-Pakete von Kabel Deutschland nutzen, stehen damit zunächst ab dem neuen Jahr nur noch analoges Fernsehen sowie die digitalen Programme der öffentlich-rechtlichen Sender zur Verfügung. Die entsprechenden Verträge zur Versorgung der betroffenen Haushalte mit digitalem Fernsehen werden durch Tele Columbus zum Ende dieses Jahres automatisch gekündigt.

Kabel Deutschland kündigt Vertrag

Diese Umstellung ergibt sich daraus, dass Kabel Deutschland die für die TV-Versorgung notwendigen Rahmenverträge mit Tele Columbus zum 31. Dezember dieses Jahres gekündigt hat. Hatte Tele Columbus aufgrund dieser vertraglichen Grundlage bisher das Recht, in den Teilen seines Kabelnetzes ohne eine eigene TV-Versorgung das TV-Signal von Kabel Deutschland exklusiv weiterzuvermarkten, so ist das nun künftig nicht mehr möglich. Als Grund für die Kündigung gibt Kabel Deutschland an, die betroffenen Haushalte als direkte Kunden gewinnen zu wollen.

Um eine schnelle Umstellung zu ermöglichen handeln Kabel Deutschland und Tele Columbus derzeit einen neuen Signallieferungsvertrag aus, welcher künftig die Rahmenbedingungen der TV-Versorgung durch Kabel Deutschland im Netz des kleineren Mitbewerbers regeln soll. Können sich die beiden Parteien bis zum neuen Jahr nicht auf einen solchen vertraglichen Rahmen einigen, steht den betroffenen Haushalten im Kabelnetz von Tele Columbus ab dem 1. Januar 2012 zunächst nur analoges Fernsehen sowie die digitalen Programme der Öffentlich-Rechtichen zur Verfügung. Alle Programme, welche bisher nur mit einer Smartcard von Kabel Deutschland verfügbar waren, sind dann für die Kunden von Tele Columbus nicht mehr nutzbar.

Da Tele Columbus in den meisten Teilen seines Netzes ein eigenes TV-Signal bereitstellen kann, betrifft diese Veränderung letztlich nur vergleichsweise wenige Haushalte im Kabelnetz des Unternehmens. Den Anteil seiner Kunden, die bisher auf ein TV-Signal von Kabel Deutschland zurückgegriffen haben, beziffert Tele Columbus eher unkonkret auf „einige Tausend“. Diese informiert der Anbieter zur Zeit per Einschreiben über die aktuelle Veränderung bezüglich ihrer TV-Versorgung.

Wie es weitergeht

Tele Columbus hat bereits zugesichert, auch im Sinne der betroffenen Wohnungsgesellschaften und Mieter auf eine schnelle Lösung hinzuarbeiten. Sollten die Vertragsverhandlungen zwischen Tele Columbus und Kabel Deutschland dennoch wider Erwarten nicht fruchten, ergeben sich für die betroffenen Wohnobjekte verschiedene Möglichkeiten.

So kann es für Tele Columbus insbesondere bei größere Wohnalagen rentabel sein, in eine eigene TV-Versorgung zu investieren. Dies würde vor Ort das Errichten einer eigenen Kabelkopfstation als zentrale Verteilerstelle für das TV-Signal in den betroffenen Regionen nötig machen. Insofern handelt es sich hierbei also eher um eine langfristige Lösung. Gerade für kleinere Wohnobjekte mit entsprechend wenigen potentiellen Kunden für ein eigenes TV-Angebot, würd sich dies vermutlich nicht lohnen. Hier kann es für Tele Columbus am vorteilhaftesten sein, die entsprechenden Teile seine Kabelnetzes vollständig an Kabel Deutschland zu verkaufen.

Letztich wäre jedoch eine zügige Einigung mittels eines neuen Signallieferungsvertages im Interesse beider Kabelnetzbetreiber. Insofern kann man zunächst davon ausgehen, dass die betroffenen Verbraucher im neuen Jahr ihr digitales TV-Programm direkt von Kabel Deutschland beziehen werden können..

Bild oben links: Tele Columbus

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.