Aachen: Gratis-WLAN für Internetkunden von Unitymedia


Unitymedia bietet seinen Kabelinternet-Kunden in Aachen ein attraktives Extra, das für weit mehr Interesse sorgen dürfte als die üblichen Preisaktionen. Wer zu Hause Internet über den Kabelanschluss nutzt, kommt über die WLAN-Hotspots in der Innenstadt kostenlos ins Netz. Die Kabelkunden in Aachen profitieren daneben schon von besonders hohen Bandbreiten bis zu 128 MBit/s bei Kabelinternet.

Die mobile Internetnutzung gewinnt schnell an Bedeutung und würde noch schneller zunehmen, wenn die Kosten für die Datenübertragung niedriger und die Bandbreiten höher wären. Das Bandbreitenproblem besteht zwar nicht bei öffentlichen WLANs, wie sie etwa viele gastronomische Betriebe wie Cafés bieten, doch diese sind nur für Gäste gedacht.

Unitymedia bietet nach einer Testphase für die eigenen Kunden ein sehr interessantes Extra: Wer daheim Internet über den Kabelanschluss nutzt, kommt über kostenlose Hotspots in der Aachener Innenstadt mit Notebook, Netbook, Smartphone oder iPad ins Internet. Die kostenlosen Internetzugänge gibt es beispielsweise am Elisenbrunnen, in der Pontstraße, am Aachener Markt sowie in der Fußgängerzone in der Adalbertstraße.

„Als Kultur- und Universitätsstadt eignet sich Aachen hervorragend, um die Innovationskraft des Kabels im Rahmen von Pilotprojekten zu demonstrieren. Mit dem WLAN-Projekt zeigen wir die vielfältigen Möglichkeiten, die das moderne Breitbandnetz von Unitymedia bietet. Zusätzlich zu dem ortsgebundenen Zugang zuhause, der mittlerweile Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 128 Mbit/s ermöglicht, können Unitymedia Kunden in Aachen jetzt auch unterwegs das zuverlässige Kabelinternet nutzen. Ein Plus an Komfort, das obendrein kostenlos ist“, kommentiert Gene Musselmann, Geschäftsführer von Unitymedia in Köln.

Wo sich die WLAN Hotspots von Unitymedia befinden, ist auf einer Karte auf der Website des Unternehmens zu sehen. Im Online-Kundenservice muss man sich für die kostenlose Nutzung der WLAN-Zugangspunkte registrieren, um sich später an den Hotspots anmelden zu können. „Der Internetzugang für unterwegs steht allen Kunden, die ein Breitbandangebot von Unitymedia nutzen, kostenlos zur Verfügung. Das WLAN-Netz ist mit modernstem Equipment ausgestattet und entspricht dem aktuellen Stand der Technik“, informiert der Kabelnetzbetreiber im Pressetext.

Kabelkunden in Aachen profitieren zudem bereits von der frühzeitigen Umstellung auf den Breitbandstandard „EuroDOCSIS 3.0“, der ihnen Bandbreiten von bis zu 128 MBit/s im Downstream ermöglicht. Bis zum Jahresende möchte Unitymedia 80 Prozent seines Kabelnetzes in Nordrhein-Westfalen und Hessen für seine „Fiber Power“ genannten schnellen Internetzugänge auf Glasfaserbasis aufgerüstet haben. Dem Großteil seiner Kabelkunden kann Unitymedia derzeit erst Geschwindigkeiten von bis zu 32 MBit/s anbieten, was für die meisten Anwendungszwecke aber schnell genug ist.

FAZIT: Man darf gespannt sein, welche Erfahrungen Unitymedia mit seinen kostenlosen Hotspots in Aachen macht, denn dieses Extra könnte für viele Menschen zum entscheidenden Argument werden, wenn sie vor der Wahl für einen Internetprovider stehen. Natürlich ist der Betrieb von WLAN-Hotspots für das Unternehmen mit Kosten verbunden, doch umgerechnet auf eine hohe Zahl von Kunden dürften die Ausgaben pro Kunde minimal sein. Außerdem ist die kostenlose WLAN-Nutzung nicht nur ein attraktives Argument, wenn es um den Abschluss eines neuen Vertrags geht. Es eignet sich zugleich sehr gut zur Kundenbindung, weil nur wenige Konkurrenten im Breitbandbereich dem etwa entgegensetzen können.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.