Drängen die Kabelnetzbetreiber an die Börse?

Laut einem Bericht der FAZ am Wochenende verdichten sich die Hinweise auf eine Veränderung der Gesellschafterstrukturen bei Unitymedia. Die Mehrheit am Kabelnetzbetreiber Unitymedia wird bisher von den Investoren BC Partners und Apollo Management gehalten. An Branchenkreisen kursieren nun Gerüchte, das beide Investoren mittelfristig einen Rückzug und damit den Verkauf planen.

Was nun genau dahinter steckt ist bisher nicht zu erfahren. Ist es nur ein Verkauf, steckt ein geplanter Börsengang dahinter? Parm Sandhu, der CEO bei Unitymedia äußert sich laut FAZ nicht zu diesen Spekulationen. Vielleicht sind es auch alles nur Gerüchte um weitere Investoren anzulocken. Auch eine Fusion mit Kabel BW ist laut FAZ denkbar. Erste Gespräche sollen schon stattgefunden haben.

Ein Börsengang ist durchaus denkbar. Auch bei Kabel Deutschland soll es Überlegungen geben, das Unternehmen an die Börse zu bringen. Ein erstes Anzeigen könnten die Änderungen bei Hardware für die Kunden sein. Bis vor einiger Zeit ging die Hardware zu den TV- und digital-Verträgen nach der Mindestvertragslaufzeit in das Eigentum der Kunden über, das wurde nun geändert, die Geräte werden dem Kunden zur Nutzung überlassen, bleiben aber Eigentum von Kabel Deutschland. Die könnte ein eindeutiges Zeichen sein, das man das Kapital zusammenzieht um an die Börse zu gehen.

Bisher ist jedoch alles nur Spekulation.

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

1 Kommentar zu Drängen die Kabelnetzbetreiber an die Börse?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.