1,9 Millionen Haushalte mit HD+

Logo von HD+
Logo: HD+

Derzeit wird HD+ von rund 1,9 Millionen Haushalten genutzt, aber die allermeisten davon befinden sich noch in der Gratisphase. Allerdings haben sich von den übrigen 63 Prozent für eine kostenpflichtige Verlängerung entschieden.

Die umstrittene Plattform HD+, über die HD-Versionen von Free-TV-Sendern kostenpflichtig und mit gewissen Einschränkungen (wie Vorspulsperre bei Werbung) empfangen werden können, scheint von den Zuschauern gut angenommen zu werden. Schon im Mai zeigte sich, dass eine große Mehrheit derjenigen, deren Gratisphase ausläuft, gegen Bezahlung dabeibleibt. Jetzt meldet die HD PLUS GmbH neue Zahlen, die eine fast ebenso hohe Umwandlungsquote in Bezahl-Abos ausweisen.

Vor zwei Jahren startete HD+, wobei es damals an passenden Empfangsgeräten mangelte. Inzwischen gibt es laut HD PLUS GmbH 66 kompatible HD-Receiver. Dieses Jahr sind auf der Plattform vier neue HD-Kanäle hinzugekommen. Mit dabei sind bis jetzt RTL HD, ProSieben HD, VOX HD, SAT.1 HD, kabel eins HD, N24 HD, SPORT1 HD, RTL II HD, sixx HD, Nickelodeon HD, Comedy Central HD und seit Mitte letzten Monats TELE 5 HD.

12 Monate kosten 50 Euro

Die Ausstrahlung erfolgt verschlüsselt, aber für die ersten 12 Monate können sich Satellitenhaushalte kostenlos die HDTV-Sender freischalten lassen. Eine Vertragsbindung darüberhinaus gibt es nicht. Im Anschluss an die kostenlose Zeit kann HD+ für weitere 12 Monate freigeschaltet werden, das kostet jedes Mal 50 Euro. Das klingt nach Pay-TV, aber die offizielle Bezeichnung lautet “technische Servicepauschale”.

Laut Unternehmensangaben besaßen die Fernsehzuschauer in Deutschland am 31. Oktober 2.042.252 Empfangsgeräte für HD+. Die Zahl der aktiven Haushalte lag bei 1.865.620, die der nicht aktiven bei 176.632. Von den aktiven Haushalten befanden sich 1.560.139 in der kostenlosen Phase, 305.481 hatten sich dafür entschieden, gegen Bezahlung für weitere 12 Monate HD+ zu nutzen. Der allergrößte Teil der aktiven Haushalte empfängt die HDTV-Programme der großen Privatsender also noch gratis. Immerhin 63 Prozent derjenigen, deren Gratis-Abo ausgelaufen war, entschieden sich für eine Verlängerung. Das ist umso interessanter, als man ja selbst aktiv werden muss, um die Sender weiter empfangen zu können – man muss nicht aktiv kündigen.

Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäftsführung der HD PLUS GmbH: “Die Fernsehzuschauer haben HD+ angenommen. Eine Umwandlungsquote von fast zwei Dritteln beim Wechsel aus einer kostenfreien Testphase in eine Bezahlphase ist im gesamten Medienbereich einmalig und liegt damit deutlich über unseren Erwartungen. Der stabile Zuspruch zeigt, dass es nur einen geringen Early-Adopter-Effekt gegeben hat. HD+ hat damit den Lackmus-Test als Massenprodukt endgültig bestanden. Es hat sich ausgezahlt, dass wir von Anfang an ein besonders kundenfreundliches Angebotsmodell in den Markt gebracht haben.”

Zusammenarbeit mit Sky und Telekom

Die Nutzerzahl steigern konnte man nicht zuletzt durch Kooperationen mit Sky und der Telekom. Sky-Satellitenkunden (mit passendem HD-Sat-Empfänger) und Entertain Sat-Kunden können sich HD+ ebenfalls für ein Jahr lang kostenlos freischalten lassen. Für die nächsten Monate verspricht man sich bei HD+ Wachstumsimpulse durch Abschaltung des analogen Fernsehens via Satellit “und der damit verbundenen Kommunikation”, wie es im Pressetext formuliert ist. Um die anderen Satellitenhaushalte möchte man sich aber ebenfalls bemühen: “Insgesamt gibt es in Deutschland noch über zwölf Millionen Satellitenhaushalte, die ihr Fernsehen nicht im hochauflösenden Format HDTV empfangen”, so Wilfried Urner. “Viele von ihnen werden merken: Ohne HD+ machen die großen Flachbildfernseher auf Dauer keinen Spaß.”

Klar, große Flachbildfernseher sind für hochauflösendes Fernsehen gedacht, aber ob man ausgerechnet für die HD-Versionen der großen Free-TV-Sender Geld ausgeben möchte, ist eine andere Frage. Besonders bei Kinofilmen, aufwendig produzierten TV-Serien, Natur- und Tierdokumentationen sowie natürlich bei Sport macht sich die höhere Auflösung positiv bemerkbar. Solche Inhalte bekommt man in besonders großer Auswahl im echten Pay-TV ohne Unterbrechung durch Werbung.

Grafik links oben: HD+ (HD PLUS GmbH)

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.