150-MBit/s-Internet in Korbach

Horizontales Logo von Unitymedia
Logo: Unitymedia

Highspeed-Internet mit Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s ist seit heute auch in Korbach erhältlich. Im Zuge seiner Initiative “Breitband regional” hat Unitymedia das Kabelnetz der nordhessischen Stadt auf den aktuellen Stand gebracht.

Viele Menschen würden heute nicht mehr in eine Gegend ohne schnelles Internet ziehen, aber auch für immer mehr Unternehmen ist ein schneller Breitbandanschluss unverzichtbar geworden. Das erklärt, warum Unitymedia heute gemeinsam mit Vertretern des Hessischen Wirtschaftsministeriums, der Stadt Korbach und der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) den offiziellen Start für Highspeed-Internet via Kabel in der Region gab.

Highspeed-Internet für 14.000 Haushalte in der Region

Ab sofort können rund 14.000 Haushalte in Korbach und Umgebung Internetzugänge mit einer Datenrate von bis zu 150 MBit/s erhalten. “Unitymedia baut seine Netze bis tief in ländliche Regionen aus. Auch abseits der größeren Städte können unsere Kunden mit 150 MBit/s über das Kabelnetz im Internet surfen. Unitymedia fördert damit aktiv die Wettbewerbsfähigkeit des ländlichen Raums”, erläuterte Dr. Herbert Leifker, Geschäftsführer und Chief Commercial Officer bei Unitymedia KabelBW.

Ein herkömmlicher DSL-Anschluss reicht von der Leistungsfähigkeit vielen Menschen nicht mehr aus, weil der Bedarf nach breitbandigen Anwendungen gestiegen ist und auch die Parallelnutzung in Haushalten mit mehreren Personen heute üblich ist. Wenn mehrere Personen gleichzeitig das Internet nutzen, muss der Anschluss entsprechend leistungsfähig sein. Das gilt umso mehr, als Online-Videos (die hohe Datenraten erfordern) für viele Menschen Teil ihres Alltags sind. Über Smart TVs (mehr als jedes zweite neue TV-Gerät ist dieses Jahr bereits internetfähig!) kommen HD-Videostreams heute auch bequem auf den Fernseher, doch dafür ist längt noch nicht jeder Internetanschluss in Deutschland schnell genug.

Der Bedarf an sehr schnellen Internetanschlüssen wächst

Ebenfalls immer wichtiger – sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich – wird Cloud Computing und dabei besonders das Speichern von Daten in der Cloud. Damit ein Zugriff auf die im Internet gespeicherten Daten nahezu so schnell und bequem möglich ist, als ob sie auf einer lokalen Festplatte gespeichert wären, braucht es einen leistungsstarken Internetzugang. 150 MBit/s schnell muss dieser selbst in Haushalten großer Familien und großer Wohngemeinschaften in der Regel noch nicht sein, damit sich niemand mehr über einen zu langsames Internet beschweren kann. Eine gute Wahl für die meisten Haushalte ist heutzutage ein 50-MBit/s-Anschluss. Reserven zu haben und bei Bedarf in einen schnelleren Tarif wechseln zu können, ist für Kabelinternet-Nutzer allerdings beruhigend. Der Bedarf geht schließlich zu immer höheren Übertragungsraten.

Der Netzausbau in Korbach geschah im Rahmen der Unitymedia-Initiative “Breitband regional”, die in diesem Fall eingebettet ist in das Projekt “nordig – Nordhessen digital” der LPR Hessen. Das Projekt verfolgt das Ziel, den ländlichen Raum Nordhessens mit neuen, digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien zu versorgen. “Es freut uns, dass nun auch die Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt Korbach die Vorzüge des schnellen Internets für sich nutzen können. Die LPR Hessen wird sich auch zukünftig für den Ausbau neuer innovativer Übertragungstechnologien im nordhessischen Raum einsetzen”, so Prof. Wolfgang Thaenert, Direktor der LPR Hessen.

Unitymedia-Logo links oben: Unitymedia KabelBW

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.