NetCologne baut Glasfasernetz in Wesseling-Berzdorf aus

Logo von NetCologne
Logo: NetCologne

Ab Mitte des Jahres sind in Wesseling-Berzdorf superschnelle Internetverbindungen möglich, denn gemeinsam mit RWE arbeit NetCologne an der Verbesserung der Netzinfrastruktur. Der Netzbetreiber wird nach Abschluss der Ausbauarbeiten am Ort Internet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s anbieten.

Diese Woche haben mit einem symbolischen Spatenstich an der Baustelle im Espenweg die Ausbauarbeiten für ein Glasfasernetz in Wesseling-Berzdorf begonnen. Die ersten Kunden sollen Mitte 2013 in den Genuss von Highspeed-Internet kommen.

Der Bürgermeister Hans-Peter Haupt sagte bei diesem Anlass: “Hochleistungsinternet ist ein überaus wichtiger Baustein für die Zukunft, weil es eine Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum ist. Und durch die Kooperation der beiden Unternehmen bekommen wir in Berzdorf diesen wichtigen Baustein sogar ohne Belastung des städtischen Haushalts!” Dr. Hans Konle, Geschäftsführer der NetCologne ergänzte: “Breitbandversorgung ist ein drängendes Thema in ganz Deutschland. Die NetCologne als regionaler Anbieter leistet ihren Beitrag zur Versorgung mit schnellem Internet hier in der Region. Mit dem Ausbau in Berzdorf wird wieder ein bisher unterversorgtes Gebiet erschlossen: Schon ab Mitte des Jahres werden hier 2.200 Haushalte und 300 Gewerbetreibende von Internetverbindungen mit bis zu 50 MBit/s profitieren können.”

Wozu wird ein Highspeed-Internetanschluss gebraucht?

Wer bislang einen herkömmlichen DSL-Anschluss nutzt, an dem typischerweise nur Geschwindigkeiten von bis zu 16 MBit/s geboten werden (in der Praxis sogar oft sehr viel weniger), mag sich fragen, ob er heute schon einen 50-MBit/s-Anschluss benötigt. Tatsächlich bietet ein 50-MBit/s-Anschluss heute noch einige Reserven, aber der Bandbreitenbedarf steigt von Jahr zu Jahr. Insbesondere Downloads oder Streaming von HD-Videos aller Art – vom einfachen YouTube-Clip bis zum Kinofilm – erfordern schnelle Internetverbindungen. Wer große Datenmengen in der Cloud speichert, also bei einem Anbieter wie Dropbox, HiDrive, iCloud, Google Drive oder beispielsweise SkyDrive, sollte ebenfalls über einen zeitgemäßen Internetanschluss verfügen.

Außerdem ist Parallelnutzung heute der Normalfall. Alle Familienmitglieder oder WG-Bewohner teilen sich die Bandbreite, außerdem benötigen immer mehr technische Geräte eine Internetanbindung, nicht nur Desktop-PCs, Notebooks oder Netbooks, sondern außerdem Smartphones, Tablet-Computer, WLAN-Radios und zum Beispiel Smart TVs. Übertrieben leistungsfähig ist ein 50-MBit/s-Anschluss daher heute nicht, aber kleinere Tarife bietet NetCologne in Wesseling-Berzdorf nach erfolgtem Netzausbau ebenfalls an.

Reduzierter Monatspreis im ersten Jahr

Die Entscheidung für einen 50-MBit/s-Anschluss erleichtern möchte der Netzbetreiber durch eine ermäßigte Grundgebühr: Statt des regulären Preises von 39,90 Euro zahlen Neukunden in Wesseling-Berzdorf in den ersten zwölf Monaten lediglich 29,90 Euro im Monat. In diesem “Doppel-Flat Premium” genannten Tarif ist neben dem schnellen Internetanschluss (mit Internet-Flat) auch ein Telefonanschluss inklusive Sprachflatrate für Gespräche zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland enthalten. Am 9. April führt NetCologne um 17:00 Uhr eine Bürgerinformationsveranstaltung im Kegelcenter Diesner (Espenweg 2 in Berzdorf) durch. Dort werden die künftig erhältlichen Leistungen vorgestellt und Fragen beantwortet.

Bereits seit 2006 baut NetCologne in Köln eines der modernsten Glasfasernetze Europas aus. | Foto: NetCologne
Bereits seit 2006 baut NetCologne in Köln eines der modernsten Glasfasernetze Europas aus. | Foto: NetCologne

Möglich werden die hohen Bandbreiten in Wesseling-Berzdorf durch einen Glasfaserausbau. “Dafür muss nur an wenigen Stellen oberirdisch gebaut werden, denn die notwendigen Kabel werden größtenteils im Spülbohrverfahren verlegt bzw. in bereits vorhandenen Rohren untergebracht”, so Rainer Hegmann, Leiter der Hauptregion Rhein-Ruhr von RWE Deutschland. Ohne eine eine solche Kooperation wie hier mit dem Energiekonzern RWE wären relativ kostspielige Bauarbeiten notwendig.

Logo links oben: NetCologne

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.