Trotz Re-Analogisierung: primacom wirbt für Digital-TV

Logo: primacom
Logo: primacom

Das analoge Satellitenfernsehen wird im nächsten Frühling abgeschaltet. Um weiterhin analoges Kabelfernsehen anbieten zu können, re-analogisiert die primacom die digitalen Signale der TV-Sender. Dennoch bemüht sich der Kabelnetzbetreiber, seine Kunden zum Umstieg auf digitales Fernsehen zu bewegen.

Die Zukunft des Fernsehens ist digital. Analoges Fernsehen ist ein Auslaufmodell. Nichts verdeutlicht dies so gut wie die Abschaltung aller analogen Satelliten-TV-Signale in Deutschland am 30. April kommenden Jahres. Die große Mehrheit der Kabelhaushalte nutzt bisher allerdings nur analoges Fernsehen. An ein baldiges Ende des analogen Kabelfernsehens ist daher nicht zu denken. Die Betreiber der Kabelnetze kommen daher nicht umhin, einigen Aufwand zu treiben, um die künftig ausschließlich digital verfügbaren Fernsehsignale vor der Weiterleitung an ihre Kunden in analoges Signale umzuwandeln. Anderenfalls würden etwa zwei von drei Kabelhaushalten schon in wenigen Monaten gar nicht mehr fernsehen können.

Die Kabelunternehmen stehen derzeit vor der schwierigen Aufgabe, ihre verunsicherten Kunden zu beruhigen und gleichzeitig trotzdem für den Umstieg auf Digital-TV zu interessieren. Analogen Kunden kann man kein Pay-TV verkaufen. Zudem verstopfen analoge Fernsehkanäle unnötig das Netz, denn statt eines analogen Senders könnte jeweils eine ganze Reihe digitaler Sender verbreitet werden. Manche Fernsehsender werden gleich dreifach eingespeist: analog, digital und noch einmal digital in High Definition. Ein Verzicht auf Digital-TV bedeutet für die Zuschauer einen Verzicht auf hohe Bildqualität und Programmvielfalt.

Interessen von analogen Haushalten werden berücksichtigt

Wie schon andere Kabelnetzbetreiber betont primacom jetzt, den Kunden selbst die Wahl lassen zu wollen: “Viele Kunden haben mittlerweile einen modernen Flachbildfernseher im Haushalt und wollen nicht mehr auf die hervorragende Bildqualität eines digitalen oder hochauflösenden Fernsehbildes verzichten”, so Joachim Grendel, Sprecher der primacom Geschäftsführung. “Jedoch besitzen einige unserer Kunden noch einen alten Röhrenfernseher, den sie nicht ersetzen können oder wollen. Auch ihren Ansprüchen wollen wir gerecht werden und bieten daher weiterhin, sofern dies technisch, wirtschaftlich oder rechtlich möglich ist, zusätzlich zu unseren umfangreichen digitalen Angeboten, auch analoges Fernsehen an. Dennoch sind wir fest davon überzeugt, dass diejenigen, die einmal in den Genuss von digitalem Fernsehen gekommen sind, nie mehr darauf verzichten wollen.”

Die Formulierung deutet darauf hin, dass sich die analogen Haushalte künftig vielleicht mit weniger TV-Sendern zufrieden geben müssen. Ein alter Röhrenfernseher ist übrigens kein Hindernis für digitales Fernsehen. Mittels einer günstigen Set-Top-Box können digitale TV-Programme auf einem analogen Fernseher wiedergegeben werden. Die Bildqualität ist sogar in einem solchen Fall deutlich besser als beim rein analogen Empfang.

HD-Kabelreceiver kostenlos für Neukunden

TechniStar K1 - HD-Receiver von TechniSat bei primacom
TechniStar K1 – HD-Receiver von TechniSat bei primacom | Grafik: primacom

Wer einen modernen Flachbildfernseher mit Full-HD-Auflösung besitzt oder bald anschaffen möchte, sollte allerdings einen HD-Receiver einsetzen. Einen solchen muss man nicht bei seinem Kabelnetzbetreiber kaufen oder mieten, aber primacom hat mit dem TechniStar K1 derzeit ein interessantes Gerät im Angebot. Über eine USB-Schnittstelle kann man eine externe Festplatte anschließen, um Fernsehsendungen aufzeichnen zu können. Programmieren lassen sich die Aufnahmen auf Wunsch sogar mittels eines Smartphones mit dem Betriebssystem Android oder iOS (iPhone). Eine Programmierung über einen beliebigen Computer mit Internetzugang ist ebenfalls möglich.

Über einen Netzwerkanschluss kann der TechniStar K1 in ein Heimnetzwerk eingebunden werden, um Inhalte wie Fotos, Musik und natürlich Videos – die beispielsweise auf der Computerfestplatte in einem anderen Zimmer lagern – auf dem Fernseher im Wohnzimmer wiederzugeben. Neukunden, die sich im Rahmen der aktuellen “Weihnachtskampagne” für digitales Kabelfernsehen bei primacom entscheiden, können den TechniStar K1 kostenlos während der gesamten Vertragszeit nutzen. Sie sparen damit den Kaufpreis in Höhe von 199 Euro bzw. die Monatsmiete in Höhe von 4 Euro für das Gerät. Das relativiert den vergleichsweise hohen Grundpreis für Digital-TV.

Logo links oben: primacom

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.