Kabel Deutschland bringt Fernsehen auf Abruf nach Rostock und Wismar

Kabel Deutschland baut sein Video-on-Demand Angebot aus
Kabel Deutschland baut sein Video-on-Demand Angebot aus

Kabel Deutschland macht sein hauseigenes Video-on-Demand Angebot nun auch außerhalb der deutschen Millionenstädte verfügbar. Nachdem das SELECT VIDEO genannte Paket bereits in den Kabelnetzen von Berlin, Hamburg und München verfügbar ist, wird es ab heute auch in den Hansestädten Rostock und Wismar sowie umliegenden Gemeinden nutzbar sein. Damit erhöht Kabel Deutschland auf einen Schlag die Zahl der Haushalte, die das TV-auf-Abruf nutzen können, um 130.000 auf nunmehr über 2,4 Millionen.

SELECT VIDEO soll dem Kunden ein umfangreiches Angebot kostenloser Filme, Serien und TV-Sendungen bieten, welche sich jederzeit auf Abruf abspielen lassen. Darüberhinaus enthält das Paket kostenpflichtige Inhalte wie beispielsweise aktuelle Hollywood-Spielfilme. In Zukunft will Kabel Deutschland die Verfügbarkeit auf sein gesamtes Einzugsgebiet ausweiten.

SELECT VIDEO im Überblick

Die Handhabung des Dienstes gestaltet sich für den Kunden recht einfach. Wer bereits TV-Kunde von Kabel Deutschland ist und in einer der mit SELECT VIDEO versorgten Städte wohnt, muss den Dienst lediglich kostenlos beim Anbieter beauftragen. Neukunden von Kabel Deutschland können ihren Wunsch nach dem Video-on-Demand Angebot gleich bei der Bestellung mitteilen. Stimmen die technischen Gegebenheiten im Wohnhaus, so schaltet Kabel Deutschland das Angebot frei.

Damit der Kunde durch das Angebot von SELECT VIDEO navigieren kann, ist ein Internetanschluss zwigend erforderlich. Dazu verbindet man die Set-Top-Box von Kabel Deutschland entweder per Kabel oder per kostenlos bereitgestelltem WLAN-Stick mit dem Router. Anschließend lässt sich das aktuelle Angebot via Fernbedienung auf dem Fernseher durchstöbern. Die Qualität des verfügbaren Materials weiß zu überzeugen: Über die Hälfte der Filme in der Videothek von SELECT VIDEO sind in HD-Qualität verfügbar, rund 30 Prozent stehen auf Wunsch auch im Originalton zur Verfügung.

Die kostenpflichtigen Inhalte stehen nach Bestellung in der Regel 48 Stunden zum Abruf bereit. In dieser Zeit kann die Wiedergabe beliebig oft neugestartet, pausiert oder gespult werden. Das Aufzeichnen dieser Inhalte ist allerdings nicht möglich. Kostenpflichtige TV-Inhalte lassen sich ab 99 cent abrufen, Kinofilme kosten üblicherweise zwischen 4 und 6 Euro. Die Abrechnung hierfür erfolgt über die monatliche Rechnung von Kabel Deutschland.

Neben dem Komfort und der kostenlosen Verfügbarkeit überzeugt SELECT VIDEO auch durch seine technische Umsetzung. So läuft zwar die Steuerung des Dienstes über die Internetleitung ab, das Videomaterial selbst wird allerdings direkt über das TV-Kabel übertragen. Das befreit den Kunden zum Einen vor unvorhersehbaren Rucklern in der Wiedergabe, beispielsweise weil die verfügbare Bandbreite des Internetanschlusses nicht stabil ist. Zum Anderen bleibt die Internetleistung vom Videoschauen unberührt, was gerade für Mehrpersonenhaushalte von Bedeutung ist. Gegenüber gänzlich internet-basierten Angeboten wie der Online-Videothek maxdome oder dem IPTV-Paket Telekom Entertain bietet Kabel Deutschland seinen Kunden hiermit einen beachtlichen Vorteil.

Wo ist das Angebot verfügbar?

Das Paket ist bereits in den Kabelnetzen von Berlin, Hamburg um München verfügbar. Durch die aktuelle Erweiterung erhalten die Hansestadt Rostock sowie die umliegenden Gemeinden Admannshagen, Bargeshagen, Diedrichshagen, Elmenhorst, Kritzmow, Markgarfenheide, Lambrechtshagen, Ostseebad Nienhagen, Sievershagen und Stäbelow ebenfalls Zugang zu SELECT VIDEO. Außerdem ist das Video-on-Demand Angebot künftig auch in den mecklenburgischen Städten Wismar und Grevesmühen erhältlich.

Kabel Deutschland hat angekündigt, die Verfügbarkeit von SELECT VIDEO in Zukunft weiter zu steigern. So sei für 2012 der Ausbau in weiteren Städten und Regionen geplant, bis 2014 will das Unternehmen schließlich nahezu allen Haushalten in seinem Kabelnetz Video-on-Demand anbieten können.

Bild oben links: Kabel Deutschland

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.