Router, externe Festplatte, WLAN, Server – eine Eierlegende Wollmilchsau der Freecom FSG

Freecom FSGBisher werkelten hinter meinem Kabel Deutschland Internet Anschluss ein Switch, ein Pentium II 350 MHz als Router, Firewall, Datenspeicher für die Musiksammlung, ein WLAN Access Point um im Sommer mit dem Laptop auf dem Balkon surfen zu können, ein Drucker, sowie eine externe Festplatte, weil dem Mini Linux Server der Speicherplatz ausging, eine XBOX als Media Center sowie 2 PCs – und dann kam meine Stromrechnung.

Etwas musste sich ändern, wir verbrauchen in einer Mietwohnung zu zweit ebenso viel Strom wie andere zu viert mit einem ganzen Haus. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Geräte, was mir viele Funktionen in einem bietet. Gefunden habe ich eine ganze Menge, viele waren unbezahlbar. Dann kam der Tipp eines Kollegen, mir das Freecom FSG anzuschauen. Das Teil ist NAS, also eine im Netzwerk erreichbar Festplatte, Router, Switch, Linux Server, WLAN Access Point und einiges mehr in eine.

Nach kurzer Recherche war mir klar, das dies genau das ist, was ich suche. Also habe ich es mir das FSG-3 WLAN 250 GB bestellt. Damit werden mein WLAN Accespoint, mein Linux Server bzw. Router und mein Switch arbeitslos. An das Kabel Deutschland Kabelmodem lies sich der FSG einfach anschließen. Der Zugang zum Internet ging einfach von der Hand. Als erstes habe ich die Firmware auf 4.2.7 Beta upgegradet, um die aktuellsten Features nutzen zu können.

Internetzugang, WLAN funktionierten sehr schnell. Als nächstes habe ich den internen Datei Server aktiviert. Über die online Oberfläche des FSG kann man sehr einfach Ordner und User einrichten, die dann auf die Verzeichnisse über das Netzwerk zugreifen können. Damit können wir nun auf unsere Musiksammlung sowohl von den PCs zugreifen als auch von der XBOX. Mit dem Laptop per WLAN funktioniert es ebenso. Da ich im Büro auch einen Linux Router stehen habe und der FSG VPN fähig ist, habe ich kurzerhand beide per VPN verbunden und kann nun sogar aus dem Büro auf den Mini Server zugreifen.

Als nächstes habe ich dein integrierten Webserver aktiviert und eingerichtet. Damit kann ich meine Webprogrammierungen nun direkt von zu Hause testen. Im Lieferumfang befand sich außerdem Acronis True Image – eine Backupsoftware. Nach kurzer Einrichtung kann ich nun auch meine komplette Festplatte einfach auf das FSG backuppen, wirklich genial!

Was kann das FSG noch? Es hat einen integrierten Mail Server, einen FTP Server, man kann USB Festplatten und USB Sticks anstecken und so den Speicherplatz noch erweitern, USB Drucker anschließen und im Netzwerk drucken, einen Media Server, den ich noch mit der XBOX testen will, S-ATA Anschluss für externe Festplatten.

Das FSG ist eine Eierlegende Wollmilchsau. Leider hat es auch einige negative Seiten, im Web liest man etliches darüber. Aber die von mir benutzte Firmware ist ja noch Beta, daher hoffe ich, das die Fehler noch ausgemerzt werden. Das einzige was mich sehr stört ist die Tatsache, das das WLAN ab und an ausfällt und ich dass das FSG rebooten muss.

Um das FSG hat sich schon eine große Community gebildet. Da bekommt man Infos, Hilfe, Tipps und vieles mehr. Den FSG gibt es aktuell wohl mit 250 GB, 160 GB und 400 GB jeweils mit WLAN.

Aktuell gibt es den FSG ab und an günstig bei Ebay.

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

3 Kommentare

  1. Auch ich habe mich für das FSG-3 WLAN 250 GB entschieden und bin nach wie vor zufrieden damit.
    Der Hinweis auf die Community war super, dort werde ich jetzt mal vorbeischauen, habe schon länger danach gesucht!

    Greets
    Bennie

  2. Ich hab ein FSG mit 250 GB seit einem Jahr. Kann nur raten den Wlan teil abzuschlaten der funktioniert einfach nicht und durch das Auschalten mach mann das filigrane Gerät kaputt. Habe ein Gigaset Wlan Repeater 108 als AP angeschlossen seit funktieoniert es tadellos…..

  3. Ich hab auch etwa ein Jahr lang so einen FSG in Betrieb. Nur hab ich den Fehler gemacht meine Laptops auf Vista upzugraden, jetzt hab ich nur noch Probleme. Ich kann zwar das WLAN sehen, aber die Laptops verbinden sich immer nur kurz und disconecten gleich wieder. Dann flackert das Netz immer mal wieder auf und disconnected gleich wieder. Ich glaub ich besorg mir auch nen seperaten WLAN Router.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.