Sky sichert sich zahlreiche Inhalte von Warner Bros.

Sky Go auf dem Notebook
Sky Go auf dem Notebook | Foto: Sky

Der Filmverleiher Warner Bros. gehört zu den wichtigsten Quellen für Spielfilme und ist daher ein bedeutender Partner für Sky. Der Pay-TV-Anbieter hat jetzt die Kooperation verlängert und kann Neustarts im Pay-TV auf allen Verbreitungswegen inklusive Online und Mobile nutzen.

Gute Nachrichten für die Kinofans unter den Sky-Abonnenten: Eine der wichtigsten Nachschubquellen für Hollywood-Filme bleibt nicht nur bis mindestens Ende 2015 erhalten. Der Zugriff über mobile Endgeräte und über das Web ist ebenfalls Teil der neuen Vereinbarung zwischen den Unternehmen.

Spielfilme von Warner Bros. auf allen Verbreitungswegen

Die exklusive Pay-TV-Lizenz umfasst “alle Verbreitungswege” heißt es in der Pressemitteilung, einschließlich Kabel, Satellit, IPTV, Internet und Mobile. Außerdem erhält Sky die exklusiven SVOD-Rechte an allen Neustarts während der Pay-Lizenzzeit. SVOD steht für Subscription Video on Demand, also Video auf Abruf auf Basis eines Abonnements. Abgerechnet wird also nicht pro Abruf (Pay Per View) bei tatsächlicher Nutzung, sondern pauschal für einen bestimmten Zeitraum im Sinne einer Flatrate. Dieses Modell ist für Vielnutzer in der Regel deutlich günstiger.

Interessant ist dieser Teil der Kooperationsvereinbarung für Abonnenten, die Sky Anytime und Sky Go (enthalten bei Buchung einer Zweitkarte oder der HD-Option) nutzen. Im Web über skygo.sky.de und seit kurzem außerdem auf der Spielkonsole Xbox 360 ist Live-Sport und eine Auswahl aus dem Paket Film auf Abruf zu sehen. Eine große Auswahl ist zudem auf dem iPad und ein Teil auch auf dem iPhone zu sehen. Weitere Endgeräte sollen folgen. In Großbritannien startet heute übrigens Sky Go für Android-Geräte, in Deutschland muss man darauf leider noch warten.

Die bisherige Zusammenarbeit zwischen Warner Bros. und Sky brachte den Pay-TV-Kunden im Dezember beispielsweise schon sämtliche Filme der Harry Portter-Reihe auf den Bildschirm. Mehr als 30 Warner-Filme zeigte Sky letztes Jahr in deutscher Erstausstrahlung.

Welche Filme erwarten die Abonnenten in Zukunft?

Für die Zukunft können sich Filmfans schon auf deutsche Erfolgsproduktionen wie “Kokowääh” und “Männerherzen und die ganz ganz große Liebe” sowie Kinohits wie “Extrem Laut und Unglaublich Nah”, “J. Edgar”, “The Dark Knight Rises” sowie “Dark Shadows” freuen. Letzterer wird in 3D zu sehen sein.

Gary Davey, Executive Vice President Programming Sky Deutschland: “Der Abschluss einer der wichtigsten Filmdeals überhaupt ist ein großartiger Start ins neue Jahr und ein weiterer Meilenstein für Sky. Nachdem wir im letzten Jahr ähnliche Vereinbarungen mit weiteren wichtigen Filmstudios abgeschlossen haben, stellt der Vertrag mit Warner sicher, dass Sky die unbestrittene Nummer 1 im Filmbereich bleibt. Warner ist seit langem ein sehr bedeutender Partner für Sky und wir freuen uns, die Zusammenarbeit für weitere vier Jahre auf diese strategische Art und Weise fortzusetzen. Der Abschluss sichert Sky in Deutschland und Österreich nicht nur die Filme eines der wichtigsten Hollywoodstudios, sondern garantiert auch herausragende Filme für unsere innovativen Services Sky Anytime und Sky Go.”

Jeffrey R. Schlesinger, President, Warner Bros. International Television: “Wir haben seit langer Zeit eine gleichermaßen enge wie starke Kooperation mit Sky und freuen uns, weiterhin mit dem Sender zusammenzuarbeiten und damit den Zuschauern in Deutschland eine erstklassige und vielfältige Filmauswahl anbieten zu können.”

Bild links oben: Sky (Mai-Kampagne 2011 für Sky Go)

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.