Technotrend Scart Kabel Receiver – der wohl kleinste Receiver der Welt für Kabelfernsehen

Wer kennt es nicht – rund um den Fernseher sammeln sich immer mehr und mehr Gerätschaften an. Spielkonsole, Videorecorder oder Festplattenrecorder, DVD Player, diverse HiFi Geräte für den Sound und zu guter Letzt auch noch die Receiver für den digitalen Fernsehempfang. Ein ziemliches Chaos und der WAF* sinkt ins Bodenlose. Gerade am Wochenende habe ich es wieder erlebt. Ein Kumpel hat sich einen echt schicken TFT Fernseher von Philips gekauft. Beim Test am Wochenende mit einer DVD war ich wirklich begeistert aber nach dem Film, beim Umschalten auf normales Kabelfernsehen (analog) war ich enttäuscht, das Bild war ziemlich mies. Ganz klar, meine Empfehlung lautete digitales Fernsehen abonnieren.

Mein Vorschlag stieß auf Ablehnung, mit der Begründung, das er sich zu seinen flachen Fernseher jetzt nicht einen klobigen Receiver in den Schrank stellen will. Also haben wir ein wenig recherchiert und den Technotrend Scart TV C 102 gefunden, den wohl kleinsten Receiver der Welt. Er wird einfach an die Scartbuchse des Fernsehers angeschlossen, ein kleiner Sensor für die Fernbedienung wird irgendwo nach vorn geführt, die Smartcard wird eingelegt und schon kann es losgehen.

Mich wundert, das noch niemand auf die Idee gekommen ist, ein derartiges Gerät auf den Markt zu bringen, gerade wenn Plasmas oder TFT’s an der Wand hängen, ist so etwas doch ideal.

Der Receiver ist von den Kabel Anbietern und Premiere zertifiziert, kann über das Kabelnetz upgedatet werden, hat ein wirklich schickes und funktionales Menü, EPG und hat einen Optischen Dolby-Digital / AC3 Ausgang als S/PDIF.

Meine Empfehlung bekommt der Receiver. Wer ihn kaufen möchte, kann dies bei Amazon tun.

*WAF = Woman’s Acceptance Factor (TM)

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

1 Kommentar

1 Trackback / Pingback

  1. Webnews.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.