AXN HD und HISTORY HD neu im Kabel bei Unitymedia und Kabel BW


Logo: Unitymedia KabelBW
Logo: Unitymedia KabelBW

Seit Kurzem können Kunden von Unitymedia und Kabel BW zwei neue HD-Sender empfangen: AXN HD und HISTORY HD. In den Kabelnetzen hat sich in diesem Zusammenhang die Programmbelegung bei zahlreichen Sendern geändert.

In den Netzen von Unitymedia und Kabel BW können ab sofort bis zu 47 HD-Sender empfangen werden. Im Zuge der Einspeisung von AXN HD und HISTORY HD, welche auf den Sendeplätzen 81 und 35 zu finden sind, haben die beiden Kabelnetzbetreiber die Programmbelegung verändert.

Von dieser Umstellung sind zahlreiche Programme von Sky sowie TV5 Monde betroffen. Letzterer wurde von Sendeplatz 316 auf Sendeplatz 439 verschoben. Zahlreiche moderne Kabelreceiver wie die von Unitymedia und Kabel BW direkt an die Kunden abgegebenen Geräte aktualisieren sich in einem solchen Fall alleine und speichern die neue Belegung ohne Zutun des Kunden ab. Ansonsten muss ein automatischer Sendersuchlauf gestartet werden.

Was braucht man für den Empfang?

„Wir freuen uns, dass wir den Zuschauern mit der Aufschaltung von AXN HD und History HD ab sofort eine noch größere Vielfalt an HD-Sendern bieten können“, sagt Christian Hindennach, Senior Vice President Marketing und Product Management, bei Unitymedia KabelBW. Voraussetzung für den Empfang der neuen HD-Sender sind das TV-Paket „DigitalTV Highlights“ sowie die „HD-Option“. Außerdem muss natürlich ein passendes Empfangsgerät vorhanden sein, in dem die Smartcard für die Freischaltung der verschlüsselten Programme genutzt werden kann.

Das Pay-TV-Paket „DigitalTV Highlights“ umfasst derzeit 17 Sender und kostet monatlich 7 Euro. Für die HD-Option werden zusätzlich 4 Euro pro Monat fällig, sofern diese Leistungen nicht bereits als Teil eines Kombi-Angebots bezahlt werden.

Was gibt es zu sehen?

Das Programm von AXN HD ist bei Fans spannender TV-Serien beliebt, denn der „Action & Entertainment Sender von Sony Pictures Television“ zeigt beispielsweise „Dexter“, „The Shield“, „Californication“, „House of Lies“, „True Justice“, „The Border“ und „Flashpoint“, aber etwa auch „Im Visier der Zielfahnder“, „SK Kölsch“ und „Wollfs Revier“. Ergänzt wird das Programm vor allem mit Spielfilmen wie „The International“, „Money Train“, „Gattaca“, „Donnie Brasco“, „Body of Evidence“, „3 Engel für Charlie“, „Arizona Junior“, „Die Wutprobe“ und „Panic Room“.

„HISTORY ist der TV-Sender für Dokumentationen über besondere Menschen und Ereignisse“, heißt es in der Pressemitteilung von Unitymedia KabelBW. „Das Programm zeigt täglich, dass Geschichte in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft geschrieben wird. Die vielfach preisgekrönten Sendungen von HISTORY repräsentieren höchstes Produktionsniveau und setzen Maßstäbe für die moderne TV-Dokumentation.“

Diese Beschreibung ist zwar nicht falsch, aber neben anspruchsvollen oder zumindest ernsthaften Dokus werden Sendungen gezeigt, die sich eher im Bereich Reality-TV bzw. Pseudo-Reality-TV bewegen. Sendereihen wie „Rick- Der Restaurator“, „Die Drei vom Pfandhaus“, „Die Werkstatt-Helden“, „Ax Men – Die Holzfäller“, „Rost’n’Roll – Kasis Werkstattgeschichten“, „Ice Road Truckers“ und „Shelby der Swamp Man“ haben mit Geschichte mal mehr, mal weniger zu tun.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.