Das Erste als Livestream im Web und auf mobilen Endgeräten

Das Erste im Livestream auf einem Tablet
Das Erste im Livestream auf einem Tablet

Die ARD trägt dem geänderten Nutzungsverhalten der Medienkonsumenten Rechnung und bietet ab sofort das komplette Programm von „Das Erste“ als Livestream ins Netz. Der Livestream ist sowohl am Computer im Web als auch über mobile Endgeräte zu sehen.

TV-Programme als Livestream gibt es zwar schon seit einer ganzen Weile, doch das Angebot an frei empfangbaren TV-Livestreams deutscher Sender hält sich nach wie vor in Grenzen. Mit dem Start des Livestreams von „Das Erste“ kommt Fernsehen via Internet in Deutschland einen wichtigen Schritt voran.

Livestreams zuvor nur bei ausgewählten Sendungen

Schon seit ein paar Jahren bietet das Erste zu besonderen Ereignissen wie der Fußball-Weltmeisterschaft einen Livestream seines Programms an. Über die „Das Erste Mediathek“ waren zuletzt schon viele Reportagen und Dokumentationen sowie die Sonntagskrimis via Internet live zu sehen. Seit heute ist nun das „komplette Programm“ online direkt über die Sender-Website unter der Adresse live.daserste.de zu sehen.

Web-Screenshot: Verbotene Liebe im Livestream
Web-Screenshot: Verbotene Liebe im Livestream

„Aufgrund der hohen Nachfrage und der intensiven Nutzung wurde dieser Service jetzt ausgebaut – ab sofort steht das komplette Programm des Ersten durchgängig und in optimaler Bildqualität als Livestream online zur Verfügung“, heißt es in der Pressemitteilung von heute Nachmittag.

Was unter optimaler Bildqualität zu verstehen ist, darüber gehen die Ansichten offensichtlich auseinander. Von HD-Qualität konnte bei unseren Tests jedenfalls nicht die Rede sein. Gerade noch akzeptabel trifft es besser als optimale Bildqualität, gerade bei schnellen Bewegungen im Bild leidet sich Qualität deutlich sichtbar. Hoffentlich wird hier noch nachgebessert.

Das Erste live auf Tablet und Smartphone sehen

Verfügbare Internet-Bandbreite auswählen
Verfügbare Internet-Bandbreite auswählen

Das gilt auch für den Livestream für Smartphones und Tablets, der über die Adresse m.daserste.de erreichbar ist. Groß zu sehen sind dort TV-Tipps aus dem Ersten Programm. Um den Stream der gerade laufenden Sendung aufzurufen, muss man im Bereich darunter auf das Bild der mit „Jetzt live“ gekennzeichneten Sendung tippen. Dann wird der Player geladen, aber noch nicht gestartet. Tipp: Zuerst über das Zahnradsymbol rechts unten im Player die passende Bandbreite auswählen. Zur Wahl stehen UMTS-Qualität, einfache DSL-Qualität und gute DSL-Qualität.

Eine Alternative zum neuen Livestream von Das Erste ist die Plattform Zattoo.com. Dort werden neben dem Stream des ersten Programms der ARD zahlreiche andere TV-Livestreams angeboten, neben den öffentlichen-rechtlichen TV-Programmen und ein paar Privatsendern sogar ausländische Pay-TV-Sender Ein weiterer Vorteil von Zattoo ist, dass neben Android und iOS (Apple) Windows Phone als weiteres Betriebssystem für mobile Endgeräte unterstützt wird.

Browser-Screenshot am PC
Browser-Screenshot am PC

„Das komplette Programm“ scheint ebenfalls ein dehnbarer Begriff zu sein. Nach der Tagesschau um 17 Uhr wurde zu Beginn des Magazins „Brisant“ der Hinweis eingeblendet, dass der Beitrag aus rechtlichen Gründen leider nicht zur Verfügung stehe. Bei einer tagesaktuellen Eigenproduktion ist das unverständlich.

Foto links oben: Das Erste im Livestream auf einem Android-Tablet

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Ansehen: Edeka und Rewe beim ARD-Markencheck im Ersten | billigberaten.biz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.