Kurzer Test: Lohnt sich die Windows 8 App von Zattoo?


Fernsehen über das Internet funktioniert mit dem Internet-TV-Anbieter Zattoo ziemlich gut. Auf immer mehr Plattformen können über Zattoo die Livestreams der Fernsehsender bequem genutzt werden. Wir haben uns die Windows 8 App des Anbieters angesehen.

Wer Zattoo bereits verwendet und einen PC mit Windows 8 besitzt, sollte sich die Windows 8 App der Internet-TV-Plattform einmal angucken. Das ist sehr leicht, denn über den offiziellen Windows Store ist die App sofort zu finden (einfach bei der Suche „Zattoo“ eingeben) und leicht zu installieren. Nach der Installation der kostenlosen App startet man sie wie andere Apps durch einen Klick auf die betreffende Kachel. Nun gibt man E-Mail-Adresse und Passwort seines bestehenden Accounts ein oder registriert sich neu für den Dienst.

Wenige Sekunden später sieht man die Übersicht der über Zattoo zugänglichen Livestreams. Schon mehr als 50 Fernsehsender stehen Usern aus Deutschland über die Plattform inzwischen zur Verfügung, für User aus der Schweiz sind es allerdings schon über 110 Programme.

„Die App bietet neben dem Live-TV-Signal diverse Funktionen wie eine Bildervorschau des aktuellen Fernsehprogramms, die Gruppierung in Kategorien zum einfachen Finden des gewünschten TV-Senders oder eine Senderliste, welche das aktuell laufende Programm auf jedem Kanal anzeigt“, heißt es in der Pressemitteilung des Plattformbetreibers. Ziemlich gut gelungen ist dabei die Präsentation der Sender, die an die Kachel-Optik von Windows 8 erinnert.

Screenshot: In der Windows 8 App von Zattoo werden die verfügbaren TV-Livestreams übersichtlich präsentiert.
Screenshot: In der Windows 8 App von Zattoo werden die verfügbaren TV-Livestreams übersichtlich präsentiert.

Livestreams aus mehreren Kategorien

Dabei sind die Livestreams der Windows 8 Zattoo App eingeteilt in die Kategorien „National“, „Regional“, „International“ und „Erotic“. Letztere Kategorie ist gleich die erste nach dem Start der App. Mal abgesehen davon, ob es eine gute Idee ist, ausgerechnet mit dieser Kategorie zu beginnen – mit „VISIT-X.tv“ befindet sich erst ein einziger Livestream in dieser Kategorie, sodass es keinen Sinn ergibt, damit zu beginnen. Der Grund scheint allerdings eine alphabetische Reihenfolge bei den Senderkategorien zu sein.

Allgemein wird bei Windows 8 Apps ja beklagt, dass sie Platz auf dem PC-Bildschirm verschwenden und der Wechsel zwischen verschiedenen Anwendungen kompliziert sei. Bei der Zattoo Windows 8 App allerdings stören die speziellen Gegebenheiten des aktuellen Microsoft-Betriebssystems nicht. Wer nicht den ganzen Bildschirm für diese App nutzen möchte – was zum Fernsehen ja keine schlechte Option ist – kann die App auf ein Viertel oder drei Viertel des Bildschirms begrenzen.

Screenshot: Die Zattooo Windows 8 App lässt sich beim Arbeiten gut am Rand des Monitors nutzen.
Screenshot: Die Zattooo Windows 8 App lässt sich beim Arbeiten gut am Rand des Monitors nutzen.

Passt gut zu breiten PC-Bildschirmen

So kennt man das von Windows 8 Apps, aber hier ergibt es wirklich Sinn, die Anwendung auf den linken oder rechten Rand zu beschränken, um so neben anderen Tätigkeiten am PC über das Internet fernzusehen. Während das TV-Bild oben zu sehen ist, befindet sich darunter die Senderliste, über die sich schnell und einfach auf einen anderen Livestream umschalten lässt. Bei den heute üblichen Breitbild-Monitoren fehlt einem dieser Platz nicht beim Arbeiten.

Getestet haben wir die Zattoo App für Windows 8 lediglich mit einem kostenloses Account. Generell erhalten zahlende Kunden ja eine höhere Auflösung. Die Auflösung ist aber schon so annehmbar, wenn man nur ab und zu mal via Internet Livestreams von TV-Sendern sehen möchte. Beschränkt man die Anwendung auf einen Rand des Monitors, ist das Bild so klein, dass sich die Frage nach der Auflösung sowieso nicht mehr stellt.

Screenshot: Das DAF ist einer der Sender, die über über Zattoo zu sehen sind.
Screenshot: Das DAF ist einer der Sender, die über über Zattoo zu sehen sind.

Was der Internet-TV-Plattform in Deutschland allgemein noch fehlt, ist ein größeres Angebot an TV-Kanälen. Die öffentlich-rechtlichen TV-Programme sind gut vertreten, doch private Free-TV-Sender gibt es bei Zattoo nur wenige und dann auch nur „kleine“ Sender wie SPORT1, Das Vierte, DMAX, N24, DELUXE MUSIC und Deutsches Anleger Fernsehen. Zum Schluss noch ein Tipp, der nichts mit Zattoo zu tun hat: Der Livestream von Das Erste ist inzwischen auch direkt über die Website des Senders im Web und über Smartphones und Tablets zu sehen.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.