Neues Design und neue Tarife: Kabel BW nähert sich Unitymedia an

Logo: Kabel BW
Logo: Kabel BW

Kabel BW tritt jetzt fast so auf wie Unitymedia. Zusammen mit dem neuen Markenauftritt wurden die Tarife des Anbieters denen bei Unitymedia angeglichen. Das zeigt sich auch bei den aktuellen Aktionsangeboten für Neukunden.

Kabel BW gehört nun schon eine Weile wie Unitymedia zum internationalen Kabelnetzbetreiber Liberty Global. Trotz inzwischen gemeinsamer Unternehmensmarke Unitymedia KabelBW hatte Kabel BW bis Ende letzten Monats noch seinen eigenständigen Außenauftritt und bot vollkommen eigenständige Tarife an. Nach einem Rebranding zum Monatswechsel arbeitet Kabel BW jetzt mit dem gleichen Design, welches vor etwa einem halben Jahr bereits Unitymedia erhalten hatte – inklusive der Blume als grafischem Element. Die Kabel BW Shops wurden bereits zu Wochenbeginn umgestaltet.

Der Claim “Kabel BW macht’s möglich” wurde indes beibehalten. Zudem wurden die Tarife zwar denen von Unitymedia angepasst, doch die im vorigen Herbst eingeführten Produkt-Namen blieben erhalten. So gibt es beispielsweise weiterhin “CleverFlat Starter” für 19,90 Euro pro Monat. Vor der Umstellung gehörte neben dem Telefonanschluss mit einer Leitung inklusive Sprachflatrate für innerdeutsche Festnetzgespräche noch einen Internetanschluss mit bis zu 12 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und bis zu 1 MBit/s im Upstream (Daten senden) dazu. Jetzt sind es beim Internetanschluss im Downstream bloß noch 10 MBit/s.

CleverFlat Classic: etwas teurer, aber viel schneller

Um 2 Euro auf 32,90 Euro verteuert hat sich die Monatsgebühr für “CleverFlat Classic”, doch dafür gibt es deutlich schnelleres Internet in Empfangsrichtung: Im Downstream beträgt die maximale Bandbreite bei “CleverFlat Classic” statt 32 MBit/s nun 50 MBit/s. In Senderichtung sind es unverändert nur maximal 2,5 MBit/s. Ein Telefonanschluss (1 Leitung) mit Flatrate für Gespräche in die deutschen Festnetze gehört weiter zum Paket. 32,90 Euro pro Monat zahlt man erst ab dem 13. Monat, bis dahin werden für Neukunden nur jeweils 24,95 Euro fällig.

Das Startguthaben für Neukunden entfällt bei diesem Tarif allerdings; in anderen Tarifen gibt es weiterhin Gutschriften für Neukunden. Bei Bestellung via Internet werden dem Kundenkonto 20 Euro gutgeschrieben. Einen “Online-Vorteil” gibt es im Oktober außerdem in den Tarifen Clever Telefon, Clever Internet, CleverFlat Starter, CleverFlat Entertainment, CleverFlat Entertainment + Sky, CleverFlat Power, wobei je nach gewähltem Tarif 10, 20 oder 30 Euro dem Kundenkonto gutgeschrieben werden.

Weitere Vorteile für Neukunden im Oktober

“Auch im Single-Flat-Tarif Clever Internet passt Kabel BW die Bandbreite von 32 Mbit/s auf 50 Mbit/s an – bei einem unverändert günstigen Preis von 19,90 Euro im Monat”, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens zu den Preisaktionen im Oktober. “Die Mindestvertragslaufzeit beträgt für alle Pakete weiterhin 24 Monate. Außerdem erhalten Neukunden je nach gebuchtem Paket ein Startguthaben von bis zu 100 Euro und einen Online-Bonus von bis zu 30 Euro. Die maximale Gutschrift, die in den Folgemonaten mit den Grundgebühren verrechnet wird, erhalten Kunden beispielsweise bei CleverFlat Entertainment (Internet-Flatrate mit 50 Mbit/s, Telefon-Flatrate mit zwei Leitungen und ein Kabel BW Pay-TV-Paket zur Wahl).”

Wer sich gerade erst mit den Tarifen von Kabel BW beschäftigt hatte, sollte vor einer Bestellung genau prüfen, ob sich Details nachteilig verändert haben. Insgesamt kann man allerdings nicht von einer Verschlechterung sprechen. Überraschend ist jedoch, dass die Tarife sich jetzt nur ähnlicher sind, aber immer noch viele Unterschiede aufweisen. Ob das lange so bleiben wird?

Kabel BW-Logo oben links: Unitymedia KabelBW

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.