150-MBit/s-Internet für Frankenberg

Logo von Unitymedia
Logo: Unitymedia

Frankenberg und umliegende Orte in Hessen bekommen zum 15. Oktober extrem schnelles Internet. Möglich wird dies durch ein Breitband-Aufrüstungsprojekt von Unitymedia. Bereits zum Monatswechsel beginnen die Arbeiten am Kabelnetz.

Mehr als 14.400 Haushalte im hessischen Frankenberg können von Mitte des Monats an die Vorteile eines modernisierten Kabelnetzes genießen. Im Rahmen der Netzausbau-Initiative “Breitband Regional” ermöglicht Unitymedia abseits der großen Ballungsräume Highspeed-Internet, in kaum mehr als zwei Wochen ist es Frankenberg, Burgwald, Battenberg, Allendorf, Hatzfeld, Frankenau, Bad Wildungen und Rosenthal so weit.

Unitymedia stellt das Kabelnetz in Frankenberg und den umliegenden Orten auf den Breitbandstandard EuroDOCSIS 3.0 um. So können nicht nur über 14.400 Haushalte Internetanschlüsse mit bis zu 150 MBit/s erhalten, sondern erstmals auch über ihren Kabelanschluss telefonieren, wenn sie einen entsprechenden Tarif buchen. Technisch ist ein solchermaßen aufgerüstetes Kabelnetz sogar zu Datenübertragungen von weit über 150 MBit/s in der Lage, doch gibt es momentan noch keinen Bedarf auf Kundenseite dafür.

Wie schnell muss ein Internetanschluss sein?

Tatsächlich benötigen derzeit die allerwenigsten Kunden einen 150-MBit/s-Internetanschluss, aber es werden auch Tarife mit 10, 50 und 100 MBit/s angeboten. Für Single-Haushalte, die keine besonders datenintensiven Anwendungen wie große Downloads und Video-on-Demand in HD-Qualität nutzen, können 10 MBit/s heute noch ausreichen. Allerdings gelten die genannten Bandbreiten nur in Empfangsrichtung. Beim Senden von Daten steht sehr viel weniger Bandbreite zur Verfügung, beim 10-MBit/s-Anschluss sind es beim Senden von Daten lediglich bis zu 1 MBit/s.

Bei 100- und 150-MBit/s-Anschlüssen stehen beim Datensenden immerhin bis zu 5 MBit/s zur Verfügung. Das macht sich besonders bemerkbar, wenn man große Datenmengen (etwa Fotos, Musik, Videos) online speichert (Cloud-Speicher). Für die meisten Haushalte eine gute Wahl ist ein 50-MBit/s-Anschluss, dem Unitymedia beim Senden von Daten immerhin 2,5 MBit/s gegenüberstellt. Sollte man doch mehr benötigen, kann man sich später immer noch für einen größeren Tarif entscheiden.

Neue Senderbelegung beim analogen Fernsehen

Im Zuge der Modernisierungsarbeiten in Frankenberg muss Unitymedia Platz für einen Rückkanal im Kabelnetz schaffen. Aus diesem Grund müssen einige analoge TV-Sender ihren bisherigen Platz im Kabelnetz räumen. Sie werden jedoch nicht aus dem Angebot gestrichen, sondern erhalten neue Sendeplätze zugewiesen. Folgende TV-Sender sind ab Beginn der Modernisierungsarbeiten auf einem neuen Kanal zu empfangen: ARTE (S13), hr-fernsehen (S17), QVC (K21), WDR Fernsehen Köln (K24), HSE24 (K25) und TELE 5 (K26).

Es werden sogar noch zusätzliche Fernsehsender eingespeist: DMAX (S10), 1-2-3.tv (S25), Offener Kanal Kassel (K22), Bayrisches Fernsehen (K23) und sonnenklar.TV (K26). Obwohl analoges Kabelfernsehen in Frankenberg jetzt attraktiver als vorher ist, sollten alle analogen Haushalte über einen Wechsel zu digitalem Fernsehen nachdenken. Die Programmauswahl ist beim digitalen Fernsehen sehr viel größer. Zudem überzeugt digitales Kabelfernsehen durch bessere Bild- und Tonqualität. HDTV ist für analoge Kabelhaushalte gar nicht erhältlich.

In welchen Orten erfolgt der Netzausbau?

Derzeit wird das Kabelnetz in folgenden Ortsteilen modernisiert:

  • Frankenberg-Mitte, -Röddenau, -Schreufa, -Viermünden, -Rodenbach (35066)
  • Burgwald-Bottendorf, -Industriehof, -Birkenbringhausen (35099)
  • Frankenberg-Geismar (35066)
  • Battenberg-Berghofen, -Mitte, -Laisa (35088)
  • Allendorf-Mitte, -Battenfeld (35108)
  • Hatzfeld-Holzhausen, -Reddighausen (35116)
  • Frankenau-Mitte, -Feriendorf, -Altenlotheim (35110
  • Bad Wildungen-Frebershausen (34537)
  • Rosenthal-Mitte (35119)

 

Logo links oben: Unitymedia

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.