Schnelles Internet für die Regionen Regensburg, Nienburg und Sulingen

Kabel Deutschland rüstet das eigene Netzwerk kontinuierlich auf.
Kabel Deutschland rüstet das Kabelnetz auf | Foto: Kabel Deutschland

Ab sofort können 32.000 Haushalte in den Regionen Nienburg und Sulingen sowie 12.000 Haushalte in der Region rund um Regenburg Highspeed-Internet über ihren Kabelanschluss erhalten. Kabel Deutschland hat die Netze auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Seit heute bietet Kabel Deutschland in Nienburg, Sulingen sowie den umliegenden Orten Estorf, Landesbergen, Leese, Liebenau, Marklohe, Stolzenau und Uchte die schnellen 100-MBit-Anschlüsse an. Bislang bot der Kabelnetzbetreiber im Ausbaugebiet nur Internetanschlüsse mit bis zu 32 MBit/s an. Neben den rund 32.000 Haushalten in Niedersachsen können etwa 12.000 zusätzliche Haushalte in Bayern 100-MBit/s-Internet erhalten, denn schon gestern wurden die modernisierten Kabelnetze in der Region Regionsburg mit den Orten Alteglofsheim, Barbing, Köfering, Mintraching, Neutraubling und Obertraubling offiziell eingeweiht.

Dank der aktuellen “Ausbauoffensive” kann Kabel Deutschland nicht mehr nur in den großen Ballungsräumen, sondern auch in zahlreichen ländlichen Gebieten Internet über den Kabelanschluss mit Datenraten von bis zu 100 MBit/s anbieten, was nicht nur für die dortige Bevölkerung, sondern auch die dort ansässigen Unternehmen von großer Bedeutung ist. Deshalb gab es gestern in Neutraubling eine der öffentlichen Einweihungen eines modernisierten Kabelnetzes inklusive des symbolischen Knopfdrucks. Dabei weihten der bayerische Ministerpräsidenten, Horst Seehofer, der Vorstandsvorsitzende von Kabel Deutschland, Adrian von Hammerstein, sowie der Erste Bürgermeister von Neutraubling, Heinz Kiechle, zusammen mit weiteren Politikern aus der Region das modernisierte Kabelnetz ein.

Schnelles Internet ist unverzichtbar geworden

“Leistungsfähige Breitbandnetze sind wichtige Lebensadern für die Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum. Die Verfügbarkeit von schnellem Internet ist für unsere Gemeinden mittlerweile zu einem unverzichtbaren Standortfaktor geworden – ähnlich wie eine gute verkehrstechnische Anbindung”, so Ministerpräsident Seehofer. Der Erste Bürgermeister von Neutraubling Heinz Kiechle zeigte sich erfreut über den Netzausbau in seiner Heimat: “Den Internet-Ausbau von Kabel Deutschland kann ich nur begrüßen, schließlich erhalten damit Neutraubling und unsere Nachbargemeinden eine leistungsfähige, glasfaserbasierte Breitbandinfrastruktur. Das macht unsere Stadt für unsere Bürgerinnen und Bürger und Gewerbetreibende ein weiteres Stück attraktiver.”

Schnelle Internetanschlüsse von Kabel Deutschland können bei Bedarf insgesamt bereits 3,6 Millionen Haushalte in Bayern nutzen. Durch weitere Ausbaumaßnahmen soll sich diese Zahl bis 2014 auf 3,9 Millionen erhöhen. “Immer mehr Menschen können über Kabel Deutschland mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen. In Bayern werden wir bis Ende kommenden Jahres 68 Prozent aller Haushalte mit unserem schnellen Internet versorgen können. Von unserer aktuellen Ausbauoffensive profitiert insbesondere der ländliche Raum, in dem dann über 60 Prozent der Haushalte versorgbar sein werden. Kleinere Gemeinden in ländlichen Gebieten erhalten teilweise erstmals durch uns Zugang zu schnellem Internet”, sagte Adrian von Hammerstein, Vorstandsvorsitzender von Kabel Deutschland, gestern bei der Inbetriebnahme des schnellen Netzes in für die Gemeinden rund um Regensburg. Im gesamten Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland kann das Unternehmen 13,3 Millionen Haushalte mit Internet und Telefonie über den Kabelanschluss versorgen, in vielen Orten sind Bandbreiten bis zu 100 MBit/s möglich.

Bereit für Internet mit bis zu 400 MBit/s

In den modernisierten Glasfaser-Koaxialkabel-Netzen von Kabel Deutschland sind aus technischer Sicht inzwischen Datenübertragungsraten von bis zu 400 MBit/s möglich. Da der Bedarf heute noch deutlich darunter liegt, ist der “schnellste Tarif” von Kabel Deutschland bislang “Internet & Telefon 100”. Im Downstream (Daten ermpfangen) werden bis zu 100 MBit/s erreicht, im Upstream (Daten senden) bis zu 6 MBit/s. Zu diesem Tarif, bei dem im ersten Jahr 19,90 Euro pro Monat und ab dem 13. Monat 39,90 Euro als Grundgebühr fällig werden, gehört außerdem ein Telefonanschluss inklusive Sprachflat für Telefongespräche zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland sowie ein netzbasierter Anrufbeantworter (Mailbox-Funktion).

Ein Kabelrouter wird Kunden von Kabel Deutschland während der Vertragslaufzeit zur Verfügung gestellt, aber wenn es ein WLAN-Router sein soll, muss ein Aufpreis von 2 Euro pro Monat entrichtet werden. Für einen Aufpreis von 5 Euro monatlich kann die sehr vielseitige HomeBox FRITZ!Box 6360 sowie eine zusätzliche Telefonleitung genutzt werden. Die einmalige Anschlussgebühr beträgt 39,90 Euro, aber je nach gewähltem Tarif werden bei Online-Bestellung dem Kundenkonto 30 Euro gutgeschrieben. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Ein Blick auf die neuen Einsteigertarife von Kabel Deutschland lohnt sich ebenfalls.

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.