Nicht nur zur Fußball-EM – viele wollen Sport in HD und via Internet

Logo: Kabel Deutschland
Logo: Kabel Deutschland

Das Interesse an der Fußball-Europameisterschaft ist keine Generationenfrage, doch im Internet werden große Sportereignisse vor allem von jungen Menschen verfolgt, zeigt eine aktuelle Umfrage. Auf Sport in HD-Auflösung im Fernsehen wollen viele dieser User dennoch nicht verzichten.

Im Auftrag von Kabel Deutschland wurden Ende Mai mehr als 1.000 repräsentativ ausgewählte Personen ab 14 Jahren vom  Marktforschungsinstitut Ipsos zu verschiedenen Themen befragt. Jeder dritte Umfrageteilnehmer unter 35 Jahren hat demnach vor, sich über die Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2012 nicht nur im Fernsehen, sondern außerdem via Smartphone oder Tablet-Computer über Live-Ticker, Berichterstattungen rund das Event oder Ausschnitte aus den Begegnungen auf dem Laufenden zu halten.

Solche mobilen Endgeräte bieten den Vorteil, ortsunabhängig und somit auch unterwegs die EM 2012 verfolgen zu können. Während in der Altersgruppe bis 35 Jahren jeder Dritte diese Möglichkeit nutzen möchte, sind es im Durchschnitt aller Altersgruppen bloß 13,8 Prozent. Generell ist das Internet für solche großen Sport-Events inzwischen von großer Bedeutung, weshalb die TV-Sender sich beim Thema Live-Streaming entsprechend engagieren.

Livestreams zur EM 2012

Die Livestreams der EM 2012 mit den TV-Signalen von ARD und ZDF sind nicht nur über die Mediatheken der Sender abrufbar, sondern – zusammen mit vielen anderen Inhalten – außerdem über sportschau.de (ARD) und eine Sonderseite des ZDF zu sehen. Eine schnelle Internetverbindung und einen ausreichend leistungsfähigen Computer vorausgesetzt sind die Livestreams sogar in HD zu sehen. Wer Livestreams der EM 2012 über eine mobile Internetverbindung ansehen möchte, sollte nicht nur über eine Datenflatrate, sondern außerdem über ein ausreichend hohes Traffic-Limit (ab dem dann die Bandbreite gedrosselt wird) verfügen.

Laut Kabel Deutschland zeigt die Untersuchung einen direkten Zusammenhang zwischen vermehrter Nutzung des Internets sowie dem Wunsch nach HDTV: “Von den Befragten, die mehrmals täglich im Internet surfen und somit die EM-Berichterstattung auch dort verfolgen können, möchten 27 Prozent bei der Übertragung der EM-Spiele im Fernsehen nicht auf HD-Qualität verzichten”, heißt es im Pressetext.

Viele Fußball-Fans kaufen sich zur EM 2012 sogar noch einen neuen Fernseher, um das Ereignis in hochauflösender Bildqualität und einem großen Bildschirm erleben zu können, berichtet die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu). “Sportliche Topereignisse geben den Verkäufen von Unterhaltungselektronik”, insbesondere von TV-Geräten, immer merkliche Impulse. Entsprechend erwarten wir dies auch von der EM 2012“, erklärt Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

Es werden fast nur noch HD-Fernseher gekauft

LCD-TVs und Plasmafernseher sind insgesamt sehr gefragt, die gfu geht für 2012 von 9,8 Millionen neuen Fernsehern in Deutschland aus (beim BITKOM rechnet man auf Basis einer anderern Befragung sogar mit 10 Millionen neuen Flachbildfernsehern 2012). Ungefähr jedes zweite Neugerät verfügt über eine Bildschrimgröße von mindestens 94 cm (37 Zoll) in der Diagonale; diese großen Fernsehern sorgen für den größten Teil der Umsätze.

Fernseher ohne HD-Fähigkeiten sind so gut wie aus den Läden verschwunden, fast 100 Prozent der 2012 verkauften Fernseher unterstützen laut gfu HDTV. Der Gerätebestand an HD-Fernsehern in deutschen Haushalten lag schon zum Jahreswechsel bei 39 Millionen Geräten, wovon 20 Millionen einen integrierten HD-Tuner besitzen. Außerdem sind in den Haushalten 11 Millionen HDTV-Set-Top-Boxen im Einsatz. Dieses Jahr wächst die Zahl der Fernseher mit eingebautem HD-Empfangsteil voraussichtlich um 9 Millionen, die Zahl der HDTV-Set-Top-Boxen um 3,5 Millionen.

Bild mit Logo links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.