Galileo TV: Konkrete Planung gibt es nicht

prosieben-sat.1-logo
prosieben-sat.1-logo

Seit 2013 geistert eine Nachricht durch das Internet, die von einem neuen Sender von ProSieben.Sat.1 erzählt. Dabei soll es sich um einen eigenen Sender für die Wissensshow Galileo handeln. Die ProSieben-Sendung Galileo greift wissenschaftliche Themen auf und stellt sie populärwissenschaftlich bereit. So sollte auch das Konzept des neuen Pay-TV-Senders werden.

Keine konkrete Planung für neuen Sender

Das Grundkonzept der Wissenssendung werde auch die Basis für den Sender Galileo TV werden, nach Schätzung der Medien, die über die Neuheit berichten. Auf Nachfrage wurde Kabel-Blog jedoch mitgeteilt, dass Galileo TV zunächst nur eine Idee von vielen sei. “Der Sender wurde als eine von möglichen Ideen für neue Pay-TV-Angebote angekündigt. Derzeit nicht in Planung.”

Was ist Galileo?

Das Wissensmagazin Galileo auf ProSieben gibt es seit 30. November 1998.  Es behandelt sowohl Alltagsthemen, Trendthemen (Abnehmen mit der Wii) als auch komplexere Bereiche wie zum Beispiel Kernenergie. Präsentiert wird die Sendung durch einen Moderator, der mit Geschichten in die Themen einleitet. Die Themen selbst werden als Videobeiträge dargestellt. Darstellungsformen sind zum Beispiel Experimente, nachgestellte Szenarien mit Einblendung von Statements oder Interviewausschnitten von Experten. Bekanntestes Gesicht der Sendung ist der Moderator Aiman Abdallah. Als Offstimme innerhalb der nachgestellten Szenarien ist sehr häufig Franziska Pigulla zu hören, die Synchronsprecherin der Akte-X-Protagonistin Dana Scully.

Logo: ProSiebenSat.1 Media AG

Über Nadja 137 Artikel
Seit 2006 bin ich als Redakteurin und Lektorin bei Online-Projekten aktiv. Hier im Kabel-Blog bin ich für die News zuständig, recherchiere neue Sender und erstelle nützliche Ratgeber für euch. Was ist ein Kabelreceiver? Was braucht ihr fürs digitale Fernsehen? Was gibt es an Onlinevideotheken in Deutschland? Ich erkläre es euch gern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.