Schnelles Internet für Neuss, Nettetal, Nörvenich, Niederzier und Rahden

Bild mit Kabeln: Unitymedia KabelBW

36.000 Haushalte in Nordrhein-Westfalen können demnächst Internetanschlüsse mit bis zu 150 MBit/s zu nutzen. Dank einer Kooperation zwischen Unitymedia und primacom erfolgt jetzt der Netzausbau in Neuss, Nettetal, Nörvenich, Niederzier und Rahden.

Extrem schnelle Internetzugänge sind bald auch in Neuss, Nettetal, Nörvenich, Niederzier und Rahden für Haushalte mit einem Kabelanschluss von primacom erhältlich. Das Unternehmen arbeitet mit Unitymedia bei der Versorgung mit schnellem Internet und weiteren digitalen Zusatzdiensten wie Telefonieren über den Kabelanschluss sowie Digital-TV und Pay-TV zusammen. Nachdem Ende letzten Jahres die primacom-Netze in Hessen modernisiert wurden, profitieren jetzt etwa 36.000 Haushalte in Nordrhein-Westfalen von der Kooperation bei beiden Kabelnetzbetreiber.

“Dank der Kooperation können wir sowohl den Privathaushalten als auch den Unternehmen digitale Zusatzdienste, insbesondere ultraschnelles Surfen im Internet mit bis zu dreifacher VDSL-Geschwindigkeit, anbieten”, betont Dr. Herbert Leifker, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb Unitymedia KabelBW. Der Netzausbau beginnt schon im September. Einen genauen Termin, zu dem die Arbeiten abgeschlossen sein werden, nennt Unitymedia KabelBW nicht. Wenn es so weit ist, können Internetanschlüsse mit Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s bestellt werden.

Bedeutung schneller Internetanschlüsse steigt

Highspeed-Internet wird sowohl für Unternehmen als auch für Privathaushalte immer wichtiger. Im privaten Bereich sind es vor allem Bewegtbildinhalte wie Spielfilme, TV-Serien und andere Medienangebote, die das Interesse an schnelleren Internetzugängen wecken. TV-Inhalte aus Mediatheken, Videoclips bei Portalen wie YouTube und Spielfilme und Serien aus Onlinevideotheken wollen die Zuschauer in bestmöglicher Bildqualität sehen. Vieles wird bereits in Full-HD-Auflösung auf Abruf angeboten.

Wird der Internetanschluss nur mit einem Gerät genutzt, reicht zwar sogar ein klassischer DSL-Anschluss für HD-Streaming aus, aber angesichts von durchschnittlich 5,3 internetfähigen Geräten in Online-Haushalten ist Parallelnutzung alltäglich. Nicht nur Desktop-PCs und Notebooks, sondern auch Smartphones, Tablet-Computer, Stereoanlagen, Spielkonsolen, Blu-ray-Player und Fernseher können heutzutage mit dem Internet verbunden werden.

Die Bandbreite müssen sich alle Geräte/Nutzer teilen

Die Bandbreite des Internetzugangs müssen sich dabei alle Geräte teilen. In Haushalten mit mehreren Personen (also vor allem bei Familien und Wohngemeinschaften) verschärft sich das Problem der gleichzeitigen Internetnutzung, sodass gegenüber Singlehaushalten generell ein schnellerer Anschluss ans Internet zu empfehlen ist.

Für die Bewohner von Neuss, Nettetal, Nörvenich, Niederzier und Rahden gilt: Voraussetzung für die Nutzung der neuen Breitbandangebote ist ein Kabelanschluss von primacom. Die Zusatzdienste können dann allerdings direkt über Unitymedia gebucht werden.

Bild mit Kabeln links oben: Unitymedia KabelBW

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.