Schnelles Internet für Simbach am Inn und Kirchdorf, OT Atzing

Netzausbau bei Kabel Deutschland
Netzausbau kommt voran | Foto: Kabel Deutschland

Kabel Deutschland modernisiert das Kabelnetz in Simbach am Inn sowie in Kirchdorf, Ortsteil Atzing. Ab Ende November ist Kabelinternet mit bis zu 32 MBit/s verfügbar. Die Programmbelegung für den analogen TV-Empfang ändert sich schon zu Beginn der Aufrüstarbeiten Ende Oktober.

In manchen Wochen beginnen die Kabelnetzbetreiber mit Aufrüstarbeiten, um in Großstädten Hunderttausende Kabelhaushalte auf einmal mit schnellem Internet zu versorgen. In anderen Wochen starten kleinere Ausbauprojekte, die für die Bewohner der jeweiligen Region aber oft von ganz besonderer Bedeutung sind. Wenn überhaupt gibt es in ländlich geprägten Gebieten nur wenig Auswahl bei Anbietern für schnelle Internetzugänge. Der Netzausbau des jeweiligen Kabelnetzbetreibers bietet oftmals die erste Gelegenheit, einen Anschluss zu erhalten, der heutigen Geschwindigkeitsansprüchen genügt.

Netzausbau beginn am 29. Oktober

Kommenden Montag (29. Oktober) beginnt Kabel Deutschland mit der Aufrüstung des Kabelnetzes in Simbach am Inn sowie in Kirchdorf, Ortsteil Atzing. Anders als in den meisten Ausbaugebieten sind hier nach dem Netzausbau zwar erst einmal nur Bandbreiten von bis zu 32 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und bis zu 2 MBit/s im Upstream (Daten senden) statt bis zu 100 bzw. 6 MBit/s erhältlich. Derzeit benötigen die meisten Internetnutzer allerdings gar keine schnelleren Anschlüsse.

Ein 32-MBit/s-Anschluss ist deutlich schneller als ein klassischer DSL-Anschluss – nicht zuletzt, weil die bei DSL meist beworbenen “bis zu 16 MBit/s” in der Praxis kaum erreicht werden, oft wird nicht einmal die Hälfte dieses Werts erreicht. HD-Videos downloaden oder streamen während der Internetzugang gleichzeitig für große Updates und Videotelefonie verwendet wird, ist mit einem 32-MBit/s-Anschluss durchaus möglich.

Für die neuen Angebote, zu denen auch Telefonieren über den Kabelanschluss zählt, müssen im Simbacher Kabelnetz einige analoge Fernsehsender ihren Platz räumen. Die betroffenen TV-Sender fallen nicht weg, sondern sind ab nächster Woche auf neuen Plätzen im Kabelnetz finden. Fernseher und Videorekorder müssen deshalb nach der für den 29. Oktober vorgesehen Kanalumbelegung neu eingestellt werden.

Analoge TV-Sender erhalten neue Plätze im Kabelnetz

Folgende vier Fernsehsender erhalten im Simbacher Kabelnetz einen neuen Kanal zugewiesen: Eurosport (K21 statt K02), ORF 1 (K22 statt K03) sowie CNN International und ORF 2 (beide K23 statt K04). Der digitale Kabelempfang ist von der Kanalumstellung nicht betroffen.

Zwischen dem 29. Oktober und dem 2. November kommt es im Kabelnetz von Simbach und Kirchdorf (Ortsteil Atzing) mehrmals zu Unterbrechungen beim Kabelempfang (Fernsehen und Radio). Der Grund dafür ist, dass im Zuge des Netzausbaus auch gleich die Verstärker ausgewechselt werden. Das betrifft dann sowohl den analogen wie den digitalen Kabelempfang. Spätestens am Abend des 2. November will Kabel Deutschland diese Arbeiten abgeschlossen haben. Die schnellen Internetanschlüsse sind im Ausbaugebiet voraussichtlich ab Ende November erhältlich.

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.