Kabel Deutschland: 200 MBit/s für 700.000 weitere Haushalte

Schnelle Anschlüsse für 4 Millionen Haushalte verfügbar

Netzausbau | Foto: Kabel Deutschland

700.000 weitere Haushalte können ab sofort die schnellen 200-MBit/s-Tarife von Kabel Deutschland buchen. Vom jüngsten Ausbauschritt profitieren unter anderem Kabelhaushalte in Amberg, Bad Ems, Bad Tölz, Ebersberg, Halberstadt, Jena, Merseburg, Miesbach, Nienburg, Nordhorn, Oberhaching, Quedlinburg, Peine, Regensburg, Saalfeld, Simmern, Uelzen, Unterhaching, Verden und Würzburg.

Vor weniger als einem Monat konnte Kabel Deutschland 200-MBit/s-Anschlüsse für rund 600.000 zusätzliche Haushalte verfügbar machen und erreichte so die 3-Millionen-Marke. Anfang Juli 2015 kommen nun 700.000 Haushalte hinzu, womit die derzeit schnellsten Anschlüsse des Unternehmens für rund 4 Millionen Haushalte erhältlich sind.

In den nächsten Monaten dürfte es in diesem Tempo weitergehen, denn für Anfang 2016 stellt der Kabelnetzbetreiber in Aussicht, mehr als 10 Millionen Haushalte mit 200-MBit/s-Anschlüssen versorgen zu können. Vielerorts ist allerdings bereits 100-MBit/s-Internet verfügbar, die Verdoppelung der Bandbreite hat in solchen Gebieten derzeit kaum praktische Auswirkungen, weil die wenigsten privaten Haushalte diese Bandbreite ausreizen können.

Warum müssen die Anschlüsse so schnell sein?

Auf lange und vielleicht bereits auf mittlere Sicht ist der Netzausbau dagegen unverzichtbar, um den Bandbreitenhunger zu stillen. Da das Internet in immer mehr Lebensbereiche eindringt und sich die Zahl internetfähiger Endgeräte pro Person schnell erhöht, muss ein Internetanschluss heutzutage schnell genug für eine intensive “Parallelnutzung” sein. Alle User bzw. Endgeräte innerhalb eines Haushalts müssen sich die Bandbreite am heimischen Internetanschluss nämlich teilen.

Zum Problem wird die Parallelnutzung vor allem dann, wenn bereits für einzelne Anwendungen eine hohe Bandbreite erforderlich ist. An allererster Stelle ist hier das Videostreaming zu nennen. Wie eine heute veröffentlichte Bitkom-Studie belegt, nutzen in Deutschland bereits 76 Prozent der Internetuser Videostreaming. Da viele User HD- und Full-HD-Qualität erwarten und es erste Angebote in Ultra High Definition gibt, geht es dabei nicht ohne schnellen Internetzugang. In Familien und Wohngemeinschaften ist der Bandbreitenbedarf besonders groß, weil die gleichzeitige Nutzung viel stärker als in Single-Haushalten ist.

Mit den im März eingeführten neuen Tarifen ist ein 200-MBit/s-Anschluss schon ab 39,90 Euro/Monat erhältlich. Das ist allerdings der ermäßigte Preis für das erste Jahr, ab dem zweiten Jahr (bei 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit) kostet der Doppel-Flat-Tarif “Internet & Phone 200” mit bis zu 200 MBit/s im Down- (Daten empfangen) und bis zu 12 MBit/s im Upstream (Daten senden) monatlich 59,99 Euro. Alternativ kann der Tarif mit dem komplizierten Namen “Internet, Phone & TV Komfort HD 200” gewählt werden, bei dem zusätzlich HDTV inklusive Pay-TV-Kanälen, der HD-Festplattenreceiver HD-DVR XL mit 1.000 GB Speicherplatz sowie als WLAN-Router die vielseitige HomeBox Fritz!Box 6490 im Paket dabei ist. Dafür werden im ersten Jahr werden monatlich 59,99 Euro fällig, ab dem 13. Monat gilt der normale Grundpreis von 79,99 Euro/Monat.

Wo wurde das Kabelnetz modernisiert?

Die 700.000 Haushalte, für 200-MBit/s-Internet jetzt erhältlich ist, liegen in verschiedenen Teilen Deutschlands. In folgenden Orten sind die Highspeed-Anschlüsse seit heute erhältlich:

Alzey sowie Albig, Armsheim, Bermersheim, Bornheim, Erbes-Büdesheim, Esselborn, Flomborn, Flonheim, Framersheim, Gabsheim, Gau-Bickelheim, Gau-Odernheim, Gau-Weinheim, Lonsheim, Saulheim, Schornsheim, Spiesheim, Sulzheim, Udenheim, Wahlheim, Wallertheim und Wörrstadt

Amberg sowie Ebermannsdorf, Ensdorf, Kastl, Kümmersbruck, Poppenricht, Rieden, Sulzbach-Rosenberg und Ursensollen

Bad Ems sowie Arzbach, Buch, Dausenau, Eitelborn, Kadenbach, Miehlen, Nassau, Nastätten, Neuhäusel und Simmern

Bad Tölz/Miesbach sowie Bad Wiessee, Fischbachau, Gaißach, Gmund, Hausham, Holzkirchen, Kreuth, Lenggries, Oberhof, Otterfing, Retrain, Ringsee, Rottach-Egern, Schliersee, Tegernsee, Waakirchen, Wackersberg und Weißach

Bernburg

Ebersberg/Haar/Kirchseeon sowie Aßling, Baldham, Feldkirchen, Grafing, Grasbrunn, Kirchheim, Putzbrunn, Steinhöring und Vaterstetten

Halberstadt und Quedlinburg

Hohenstein-Ernstthal sowie Gersdorf, Lichtenstein, Oberlungwitz und Oelsnitz/Erzgebirge

Höhr-Grenzhausen sowie Hilgert und Hillscheid

Jena und Stadtroda

Lingen sowie Emsbüren, Freren, Fürstenau, Geeste, Salzbergen und Wietmarschen

Merseburg und Bad Dürrenberg

Nienburg sowie Estorf, Landesbergen, Leese, Liebenau, Marklohe, Stolzenau, Sulingen und Uchte

Nordhorn sowie Bad Bentheim, Emlichheim, Lage, Neuenhaus, Schüttorf und Uelsen

Oberhaching/Unterhaching sowie Brunnthal, Deisenhofen, Furth, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Hohenbrunn, Sauerlach und Taufkirchen

Osterburg und Seehausen

Peine und Ilsede

Regensburg sowie Bach, Bad Abbach, Burglengenfeld, Donaustauf, Lappersdorf, Maxhütte-Haidhof, Pentling, Pettendorf, Sinzing, Tegernheim und Zeitlarn

Saalfeld und Rudolstadt

Uelzen sowie Bad Bevensen, Bad Bodenteich, Ebstorf, Unterlüß, Wittingen und Wrestedt

Verden sowie Bruchhausen-Vilsen, Bücken, Dörverden, Eystrup, Hassel, Hoya und Langwedel

Würzburg sowie Eisingen, Erlenbach, Estenfeld, Frickenhausen, Gerbrunn, Giebelstadt, Greußenheim, Hettstadt, Höchberg, Margetshöchheim, Marktheidenfeld, Ochsenfurt, Randersacker, Reichenberg, Rottendorf, Uettingen, Veitshöchheim, Waldbüttelbrunn und Zell

Informationen zum Anbieter Kabel Deutschland inklusive einer fortlaufend aktualisierten Tarifübersicht sind hier bei uns zu finden.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.