Kabel Deutschland Fusion geplatzt

Das Handelsblatt berichtet in der heutigen Ausgabe, das die Fusion von Kabel Deutschland mit Unitymedia und Kabel BW vom Kartellamt abgelehnt wurde.

Mit der Fusion wollte man sich als großer, starker Kabelnetzbetreiber noch besser dem Wettbewerb der klassischen Telefonkonzerne stellen.

Die Kabelnetzbetreiber haben von Haus aus ja schon „kleine Monopolstellungen“. Ein Wohnhaus wird immer nur von einem Kabelanbieter versorgt, der sich vor allem bei Mietshäusern oftmals mit 10 Jahresverträgen gebunden hat. Der Kunde hat also gar keine andere Wahl, als entweder das TV Signal des Anbieters zu nutzen oder auf Alternativen wie Sattelliten TV umzusteigen, was oftmals vom Vermieter nicht gestattet wird.

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.