Kabel Deutschland hat weitere Netze auf 100-MBit/s-Internet aufgerüstet

Kabel Deutschland rüstet das eigene Netzwerk kontinuierlich auf.
Kabel Deutschland rüstet das Kabelnetz auf | Foto: Kabel Deutschland

Kabel Deutschland hat die Netze in Wilster, Landrecht, Nortorf, Donaustauf, Bach, Tegernheim, Gablingen, Langweid am Lech und in Bad Birnbach auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Ab sofort können die Kabelhaushalte in diesen Orten Internetanschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s erhalten. Telefonieren über den Kabelanschluss ist nun ebenfalls möglich.

Mehr als 13,1 Millionen Haushalte hat Kabel Deutschland inzwischen für Internet und Telefonie via Kabelanschluss modernisiert. Seit dieser Woche gehören auch Langweid am Lech, Gablingen, Bad Birnach, Donaustauf, Tegernheim, Bach, Wilster, Landrecht und Nortorf dazu. In diesen Orten können sich Kunden von Kabel Deutschland sogar für einen 100-MBit/s-Anschluss entscheiden.

Der Bedarf steigt

Möglich wird dies durch den Datenübertragungsstandard DOCSIS 3.0 und ein modernes Glasfaser-Koaxialkabelnetz. Aus technischer Sicht ermöglichen die modernisierten Kabelnetze bereits Datenraten von bis zu 400 MBit/s. Wer auf Kabelinternet umsteigt kann also sicher sein, auch in Zukunft ausreichend schnelle Online-Verbindungen nutzen zu können. Eines ist nämlich sehr wahrscheinlich: Es werden immer schnellere Anschlüsse benötigt, der Bandbreitenbedarf steigt.

Derzeit sind es vor allem Bewegtbildinhalte aller Art, die das Interesse an Highspeed-Internetanschlüssen erhöhen. Selbst YouTube-Clips sind heute oft schon in Full-HD-Auflösung zu sehen. Bei vielen Onlinern sind daneben Mediatheken von Fernsehsendern und Onlinevideotheken wie Maxdome oder WATCHEVER beliebt, die TV-Inhalte und Kinofilme in hochauflösender Bildqualität zum Abruf bereitstellen. Dadurch stoßen vor allem DSL-Anschlüsse an ihre Kapazitätsgrenzen. Selbst wenn die Datenrate hoch genug ist, um HD-Videos zu streamen, reicht ein herkömmlicher DSL-Anschluss oft nicht mehr aus, weil andere im selben Haushalt wohnende Nutzer oder zusätzliche Endgeräte wie Smart TVs, Smartphones und Tablet-Computer zur selben Zeit eine schnelle Internetverbindung benötigen.

100-MBit/s-Anschluss im ersten Jahr zum halben Preis

Werbeplakat von Kabel Deutschland
Mit solchen Plakaten wird Kabel Deutschland für seine schnellen Internetanschlüsse | Foto: Redaktion

In Wilster, Landrecht, Nortorf, Donaustauf, Bach, Tegernheim, Gablingen, Langweid am Lech und in Bad Birnbach kann von jetzt an der schnellste derzeit bei Kabel Deutschland erhältliche Tarif “Internet & Telefon 100” bestellt werden. Der reguläre Monatspreis beträgt 39,90 Euro, aber in den ersten 12 von 24 Monaten Mindestvetragslaufzeit gilt ein ermäßigter Monatspreis von 19,90 Euro. “Internet & Telefon 100” enthält neben einem Internetanschluss mit bis zu 100 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und bis zu 6 MBit/s im Upstream (Daten senden) einen Telefonanschluss inklusive Sprachflatrate für Gespräche zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland sowie einen netzbasierten Anrufbeantworter (Mailbox-Funktion). Wer später feststellt, dass er doch keinen 100-MBit/s-Anschluss benötigt, kann ab dem 13. Monat kostenlos in den nächstkleineren Tarif “Internet & Telefon 32” für 29,90 Euro pro Monat wechseln.

Für die Bereitstellung des neuen Anschlusses verlangt Kabel Deutschland einmalig 39,90 Euro. Immerhin erhalten Online-Besteller eine 30-Euro-Gutschrift auf ihr Kundenkonto. Die Anschlusseinrichtung übernimmt – ohne Zusatzkosten – ein von Kabel Deutschland beauftragter Techniker.

Foto links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.