Kabel BW übernimmt 2play- und 3play-Tarife von Unitymedia

Logo: Kabel BW
Logo: Kabel BW

Kabel BW verabschiedet sich von seinen “Clever”-Tarifen und führt die von Unitymedia bekannten 2play- und 3play-Tarife ein. Damit gibt es kaum noch Unterschiede im Angebot der zwei Kabelnetzbetreiber.

Unitymedia (Hessen und Nordrhein-Westfalen) und Kabel BW (Baden-Württemberg) gehören beide zu Liberty Global, Inc. und treten seit einiger Zeit schon unter der gemeinsamen Dachmarke Unitymedia KabelBW auf. Trotz mehrere schrittweiser Angleichungen gab es zuletzt allerdings noch Unterschiede bei Angebotsstrukturen und Produktwelten. Damit ist es jetzt vorbei, ab sofort ist das Angebot von Kabel BW fast identisch mit dem von Unitymedia. Die maximale Bandbreite für Internetverbindungen beträgt bei Kabel BW allerdings weiterhin 100 MBit/s. Bei Unitymedia ist über eine Tarifoption eine Erhöhung auf 150 MBit/s möglich.

Sparen mit Kombi-Tarifen

Besonders vom Anbieter herausgestellt werden die 3play-Angebote, die Digital-TV, Internet und Telefonie vereinen und damit dem bisherigen “CleverFlat Entertainment” ähneln. Wie bei diesem für Neukunden jetzt nicht mehr erhältlichen Tarif profitieren die Kunden in diesen Kombi-Tarifen von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, denn mit der Grundgebühr werden zahlreiche Leistungen bereits abgedeckt. Am attraktivsten ist der größte der drei 3play-Tarife, wobei es hier selbstverständlich darauf ankommt, ob man als Kunde tatsächlich Bedarf an all diesen Inklusiv-Leistungen hat.

Derzeit profitieren Kunden von Kabel BW, die einen 2play- oder 3play-Tarif neu bestellen, in den ersten zwölf Monaten von einem Preisnachlass bei der Grundgebühr. Die Mindestlaufzeit selbst beträgt auch nur zwölf Monate.

Was bieten die 3play-Tarife?

3play SMART 50 ist der kleinste der für Kabel BW-Kunden neuen 3play-Tarife. Für 33 Euro im Monat (in den ersten zwölf Monaten: 25 Euro/Monat) bietet dieser Tarif einen Internetanschluss mit bis zu 50 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und bis zu 2,5 MBit/s im Upstream (Daten senden), einen Telefonanschluss inklusive Sprachflatrate für Telefonate zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland sowie Digital-TV. Ein HD-Receiver bzw. ein CI+ Modul wird für die Dauer des Vertrags zur Verfügung gestellt, ebenso ein Kabelmodem.

3play PLUS 50 ähnelt stark 3play SMART 50. Zu den Unterschieden zählt die hier inkludierte HD-Option für hochauflösendes Fernsehen, eine Zufriedenheitsgarantie für die Internetbandbreite (Sonderkündigungsmöglichkeit innerhalb der ersten zwei Monate) sowie “Family & Friends + Surf (Community-Mobilfunktarif mit 5 SIM-Karten für kostenlose interne Gespräche sowie gemeinsam nutzbaren 500 MB Highspeed-Traffic für mobiles Internet). 3play PLUS 50 kostet pro Monat 35 Euro (in den ersten zwölf Monaten: 30 Euro/Monat).

Viel Leistung bei 3play PREMIUM 100

Besonders viel geboten wird bei 3play PREMIUM 100 für monatlich 45 Euro (in den ersten zwölf Monaten: 40 Euro/Monat). Die Internetbandbreite beträgt hier bis zu 100 MBit/s im Down- und bis zu 5 MBit/s im Upstream. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zu 3play PLUS 50 besteht darin, dass statt eines HD-Receivers oder CI+ Moduls eine HD-Festplattenreceiver in der monatlichen Gebühr enthalten ist.

In der Pressemitteilung preist das Unternehmen die mit 320 GB angeblich große Festplatte an. Heutzutage sind 320 GB allerdings nicht mehr besonders viel, gerade wenn TV-Sendungen in HD-Auflösung aufgezeichnet werden. (Zum Vergleich: Kabel Deutschland hat mit seinem HD-DVR XL ein Gerät mit 1.000 GB großer Festplatte im Angebot, auf der neuen Sky+ Box von Sky stehen von 2.000 GB immerhin auch 1.000 GB zur freien Verfügung.) Ebenfalls mit im Grundpreis von 3play PREMIUM 100 enthalten ist das Pay-TV-Paket DigitalTV HIGHLIGHTS mit 23 zusätzlichen TV-Sendern.

Wer derzeit von einem anderen Internetprovider in einen 3play-Tarif von Kabel BW wechselt, muss im neuen Tarif unter Umständen im ersten halben Jahr keine Grundgebühr bei seinem Kabelnetzbetreiber zahlen: “Kabel BW erlässt dem neuen Kunden bis zum Ende der Laufzeit des bestehenden DSL-Vertrages – maximal sechs Monate – die monatliche Grundgebühr für sein 3play-Paket”, erklärt der Pressetext. Die Ersparnis richtet sich also nach der Restlaufzeit des Vertrags beim bisherigen Provider. Bestandskunden bei Kabel BW können übrigens jederzeit in einen der der neuen 3play-Tarife wechseln und auf diese Weise von höheren Bandbreiten profitieren.

Logo links oben: Kabel BW

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.