primacom mit neuem Komplettpaket inkl. HDTV

Bei seinem neuen Komplettpaket KABEL.trio versucht primacom im Rahmen einer Preisaktion mit einem niedrigen Gesamtpreis zu punkten. Richtig billig ist das Paket mit Fernsehen, schnellem Internet und Telefon aber nur am Anfang.

Unter dem Namen KABEL.trio macht der Kommunikationsdienstleister primacom seinen Kabelkunden jetzt ein befristetes Angebot, bei dem sie einen Telefonanschluss mit zwei Leitungen und zwei Rufnummern, einen Internetzugang mit bis zu 40 MBit/s sowie digitales Fernsehen inklusive neun HD-Sendern in einem Paket bestellen können.

Private Free-TV-Sender in HD

Ohne zusätzliche Kosten sind neben den öffentliche-rechtlichen TV-Sendern Das Erste HD, ZDF HD, arte HD und dem bislang nur gelegentlich sendenden EinsFestival HD auch die Privatsender RTL HD, SAT.1 HD, ProSieben HD, VOX HD und kabel eins HD sehen. Die meisten Kabelkunden können die privaten HDTV-Kanäle bis heute gar nicht empfangen. Beim Empfang über Satellit müssen ab dem zweiten Jahr Gebühren dafür gezahlt werden.

Erfreulich ist die sinnvoll hohe Bandbreite von bis zu 40 MBit/s am Internetanschluss. Besonders in Haushalten mit mehreren Personen wird das Internet regelmäßig “parallel” genutzt. Online-Videos werden immer beliebter, Videochats und Musik-Downloads gehören für viele Internetnutzer zum Alltag. Dann ist es gut, wenn die Bandbreite nicht zu knapp bemessen ist.  Wem 40 MBit/s nicht reichen, kann gegen Aufpreis auf bis zu 120 MBit/s aufrüsten. Dann beträgt die Bandbreite beim Senden von Daten (Upstream) immerhin 4 MBit/s. Ansonsten stehen dafür bloß magere 1 MBit/s zur Verfügung.

primacom-Geschäftsführer Michael Dorn sagt über KABEL.trio: “Das Angebot richtet sich besonders an Kunden, die eine unkomplizierte Vollversorgung von einem Kommunikationsanbieter wünschen. Mit einer Kombination der drei ausschlaggebenden Kommunikationsmedien zu einem Festpreis, können unsere Kunden ihre monatlichen Ausgaben in diesem Bereich zuverlässig kalkulieren und gleichzeitig die modernsten Angebote des Marktes nutzen.”

Sparpreis gilt nur sechs Monate

Der Kabelnetzbetreiber stellt den anfänglichen Monatspreis von nur 19,99 Euro (bei Bestellung bis zum 31. März) heraus, doch schon nach sechs Monaten gilt der reguläre Preis von 49,99 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt dagegen 24 Monate. Das ist keine besonders attraktive Lösung. Immerhin spart man auf diese Weise 180 Euro.

Außerdem ist die ersten zwei Monate das Zusatzpaket TV.komplett mit 34 weiteren Programmen aus Themenbereichen wie Sport, Musik, Dokus und Lifestyle kostenlos freigeschaltet. Anschließend werden dafür monatlich 18 Euro fällig. Möchte man das Zusatzpaket TV.komplett über die Gratis-Monate hinaus nicht nutzen, muss man selbst aktiv werden und es rechtzeitig kündigen. Ähnlich verhält es sich mit der Sprachflatrate in die deutschen Festnetze, die in den ersten drei Monaten ohne Zusatzkosten zur Verfügung steht. Sie muss ebenfalls rechtzeitig gekündigt werden, wenn man sie später nicht weiter nutzen möchte. Die Telefonflatrate kostet pro Monat 10 Euro extra.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.