Letzte analoge Weihnachten – Analogabschaltung steht bevor

Logo: Deutsche TV-Plattform e. V.
Logo: Deutsche TV-Plattform e. V.

Schon vor dem “offiziellen” Termin der Analogabschaltung Ende April werden einige Fernsehzuschauer manche Sender nicht mehr empfangen. DMAX, VIVA, Comedy Central und Nickelodeon stellen zum Jahreswechsel ihre analoge Verbreitung via Satellit ein.

Vor uns liegen die letzten “Weihnachten mit analogem Satellitenfernsehen”, mahnt die Deutsche TV-Plattform. Kurz vor dem Fest noch den “Umstieg vom analogen auf digitales Satelliten-Fernsehen” als “das beste Weihnachtsgeschenk, das sich Zuschauer dieses Jahr gönnen können” anzupreisen, passt trotzdem nicht so ganz. Wo nur der analoge gegen einen digitalen Sat-Receiver ausgetauscht werden muss, kann zwar noch in letzter Minute ein solches Gerät als Weihnachtsgeschenk gekauft werden.

Zum Teil sind allerdings Arbeiten an der Satellitenantenne auf dem Hausdach erforderlich. Möchte die Deutsche TV-Plattform wirklich Zuschauer mit analogem Empfang bei diesem Wetter aufs Dach klettern lassen? Also wenn jemand in den nächsten Tagen auf dem Dach etwas zu erledigen hat, ist es ein Mann mit weißem Bart und rotem Mantel. Für die Installation einer digitalen Satellitenanlage wendet man sich dagegen besser an einen Fachbetrieb, der sich damit auskennt.

Manche Sender stellen schon zum Jahreswechsel um

Richtig ist allerdings, dass man sich beeilen muss, falls einem etwas am Empfang der Sender VIVA, Nickelodeon, Comedy Central oder DMAX liegt. Diese sind für analoge Satellitenhaushalte nämlich schon ab Ende nächster Woche nicht mehr zu empfangen. Sie senden vom 1. Januar an nur noch digital. Da ansonsten der 30. April 2012 als der Tag, an dem das analoge Fernsehen abgeschaltet wird, herausgestellt wird, dürfte die Analogabschaltung dieser vier TV-Sender zum Jahreswechsel den meisten Fernsehzuschauern unbekannt sein. Sehr schön zeigt der hier verlinkte Spot von DMAX die Folgen der Analogabschaltung.

Manch einem Eigentümer mag zudem nicht bewusst sein, dass via Satellit versorgte Ferien- und Gästehäuser im Ausland ebenfalls von der Analogabschaltung betroffen sind. Entscheidend ist nicht der Ort, an dem die TV-Signale empfangen werden, sondern aus welchem Land die Sender stammen. ARD, ZDF, RTL-Gruppe, ProSiebenSat.1 – sie alle stellen die analoge Verbreitung ihrer Programme Ende April ein.

Die gewonnene Übertragungskapazität wird für den Start zusätzlicher HDTV-Sender genutzt: Allein die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ARD und ZDF gehen mit zehn zusätzlichen HD-Sendern an den Start. Laut Deutscher TV-Plattform wird auch das Angebot der über HD+ verbreiteten Privatsender aufgestockt, sodass via Satellit fast 50 HDTV-Kanäle zu sehen sein werden.

Nur Satellitenhaushalte sind betroffen

Zum Handeln gezwungen sind nur Haushalte mit analogem Satellitendirektempfang. Das analoge Kabelfernsehen wird nicht abgeschaltet, beim terrestrischen Empfang wurden bereits vor einer Weile zugunsten von DVB-T die letzten analogen Programme abgeschaltet. Wer seine TV-Programme als IPTV über das Internet empfängt (Entertain, Alice TV, Vodafone TV), hat sowieso schon digitales Fernsehen.

Fernsehen kann man auf verschiedenen Empfangswegen

Jeder Empfangsweg hat seine Stärken und Schwächen. Das Ende des analogen Fernsehens via Satellit ist kein guter Grund für einen Wechsel des Empfangswegs. Grundsätzlich lohnt es sich aber schon, sich Gedanken darüber zu machen, welche Möglichkeit zum Empfang von TV-Programmen für einen selbst die beste Lösung darstellt. Dabei spielt nicht zuletzt eine Rolle, welche TV-Sender man sehen möchte. Über DVB-T und IPTV kann man beispielsweise die Kanäle von Sky gar nicht empfangen. IPTV-Kunden der Deutschen Telekom können bei Entertain allerdings mit LIGA total! ebenfalls alle Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga live sehen. Das Programmangebot von DVB-T ist je nach Wohnort unterschiedlich. Der Empfang des digitalen Antennenfernsehens ist dafür am einfachsten.

HDTV ist dagegen nur über Satellit, Kabel und IPTV möglich. IPTV erfordert hohe Datenraten, vor allem für HDTV wird ein schneller Internetanschluss gebraucht, den der jeweilige Anbieter aber nicht überall zur Verfügung stellen kann. Wirklich kompliziert ist das Thema nicht, aber es sind viele Faktoren zu berücksichtigen bei der Wahl des besten Empfangsweges.

Logo links oben: Deutsche TV-Plattform e. V.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.