Mehr TV-Sender bei Zattoo

Logo von Zattoo
Logo: Zattoo

Die IPTV-Plattform Zattoo hat vier neue TV-Kanäle für den kostenpflichtigen Teil ihres Angebot angekündigt. Während sportdigital, RCK TV und Hustler Deutschland ab sofort über Zattoo verfügbar sind, soll Jukebox etwas später starten.

Live-TV via Internet zu sehen ist für viele Onliner ein Thema. Das Angebot lässt in Deutschland allerdings noch stark zu wünschen übrig, wenngleich die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender inzwischen recht viel zu bieten haben. Nachdem die ARD den Livestream von Das Erste zu Jahresbeginn und das ZDF sein Hauptprogramm sowie ZDFkultur, ZDFinfo und ZDFneo seit gestern über dauerhafte Livestreams ins Netz stellen, sieht es gar nicht mehr so schlecht aus. Ein deutlich größeres Angebot – bequem über eine Plattform auf verschiedenen Endgeräten wie PC, Spielkonsole und Set-Top-Box – bietet Zattoo.

Viel Fußball auf sportdigital

Unter den über 50 TV-Programmen bei Zattoo befinden sich neben vielen öffentlich-rechtlichen Angeboten auch einige private Free-TV- sowie Pay-Sender. Dieses Pay-TV-Angebot ist jetzt erweitert worden. Am größten dürfte das Interesse für sportdigital sein, denn dort gibt es viel internationalen Fußball: Serie A (Italien), Ligue 1 (Frankreich), Eredivisie (Niederlande), Premjer Liga (Russland), T-Mobile Ekstraklasa (Polen), Scottish Premier League (Schottland), Campeonato Brasileiro (Südamerika) und Major League Soccer (USA).

Bei den beiden anderen der drei bereits verfügbaren neuen Sender handelt es sich um den Erotikkanal Hustler Deutschland sowie den Musiksender RCK TV. Letzterer konzentriert sich auf die Genres Rock, Metal, Alternative, Indie, Gothic und Punk. “Von AC/DC bis U2, von Nirvana bis Rammstein und den Arctic Monkeys – für rockige Abwechslung ist gesorgt”, beschreibt Zattoo in der Presseinfo das Programm.”Mit Jukebox wird das Musikangebot von Zattoo+ zudem in Kürze mit angesagten Hits und Klassikern von Madonna bis Robbie Williams, von Herbert Grönemeyer bis Peter Fox, von Lady Gaga bis Rihanna ausgebaut”, heißt es dort über den vierten neuen Sender, für den allerdings noch kein Termin für den Start auf der Plattform genannt wird.

Zattoo+ kostet 9,90 Euro im Monat

Um diese Sender freizuschalten, ist das Abo-Paket Zattoo+ zum Monatspreis von 9,90 Euro (monatlich kündbar) erforderlich. Dieses Pay-TV-Paket enthält außerdem bereits folgende Sender: PLANET, your family entertainment, Fuel TV, Deutsches Musik Fernsehen, Body in Balance sowie auto motor und sport TV. Nach der Aufschaltung von Jukebox zahlt man hier für zehn Sender rund zehn Euro. Ansonsten können die meisten bei Zattoo erhältlichen TV-Sender kostenlos gesehen werden. Wer HD-Auflösung wünscht, muss für die Option “HiQ” allerdings bezahlen. Die von Zattoo beim Umschalten auf einen neuen Sender geschaltete Werbung entfällt dann allerdings als weiterer Vorteil für zahlende Kunden ebenfalls.

Logo links oben: Zattoo

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.