907 Millionen Pay-TV-Abonnenten in 2013 erwartet


Der weltweite Pay-TV-Markt entwickelt sich gut. Die Marktforscher von ABI Research gehen für dieses Jahr von einem Zuwachs um 47 Millionen Kunden aus. Im neuen Jahr soll die Nachfrage nach Pay-TV anhalten.

Für den Empfang spezieller Fernsehprogramme extra zu bezahlen, findet mehr Zuspruch. Laut ABI Research wächst die Zahl der Abonnenten 2012 um 47 Millionen auf 864 Millionen. Die Empfangswege Kabel, Satellit und IPTV zeigten alle starke Zuwächse, nur beim terrestrischen digitalen TV-Empfang (Digital-TV über Antenne) konnten die Anbieter kaum neue Kunden gewinnen.

Die meisten Pay-TV-Kunden haben Kabelanschluss

Im neuen Jahr steigt den Berechnungen von ABI Research zufolge die Zahl der Pay-TV-Nutzer auf 907 Millionen. Auffallend ist die seit Jahren gute Entwicklung bei IPTV. Für 2013 wird für diesen Empfangsweg ein Plus von 9 Millionen Kunden erwartet, womit die Zahl der IPTV-Haushalte mit Pay-TV 79,3 Millionen erreichen würde. Mehr als die Hälfte davon wird aus dem asiatisch-pazifischen Raum erwartet, allein China soll im neuen Jahr 3 Millionen zusätzliche Pay-TV-Kunden mit IPTV beisteuern.

Starkes Wachstum in dieser Region wird außerdem für Bezahlprogramme von Kabel-TV-Anbietern erwartet, besonders in China und Indien sei eine wachsende Zahl von Pay-TV-Kunden mit Kabelanschluss zu erwarten. Überhaupt bleibt Kabelfernsehen die wichtigste Säule für Pay-TV. Angesichts der guten Entwicklung bei IPTV geht der Anteil der Kabelhaushalte am gesamten Pay-TV-Markt jedoch von 66,2 auf 65,4 Prozent zurück, prognostizieren die Experten.

Wechsel zu Digital-TV begünstigt Wachstum

Pay-TV profitiert in zahlreichen Ländern nach wie vor von der Umstellung von analogem Fernsehen zu Digital-TV. In diesem Zusammenhang wächst auch der HDTV-Anteil unter den Pay-TV-Haushalten. Derzeit hat erst einer von drei Pay-TV-Haushalten (33 Prozent) HD-Sender abonniert. Im Zuge der Digitalisierung wächst das HDTV-Angebot, was zu einer höheren Abonnentenzahl führen dürfte. Für 2013 erwartet ABI Research einen Anstieg der HDTV-Kunden unter den Pay-TV-Abonnenten auf 38 Prozent.

Auf den ersten Blick mag es überraschen, dass sich erst so wenige Pay-TV-Abonnenten für HDTV entschieden haben. In den USA und Westeuropa zahlen allerdings schon 84 bzw. 76 Prozent der Pay-TV-Haushalte für HD-Sender.

Abschaltung des analogen Fernsehens in Deutschland

In Deutschland hat sich dieses Jahr in puncto HDTV viel getan. Die Abschaltung des analogen Fernsehens über Satellit und damit verbunden (Freiwerden von Übertragungskapazitäten sowie ein Anstieg von Haushalten, die HD-Receiver besitzen) der Start neuer HD-Sender haben das Thema hochauflösendes Fernsehen insgesamt deutlich interessanter werden lassen.

Sogar Haushalte mit Kabelanschluss, die zum Teil lange warten müssen, bis ein neuer HD-Sender von ihrem Kabelnetzbetreiber endlich eingespeist wird, können mittlerweile ein recht großes HDTV-Angebot empfangen. Kabel Deutschland und Unitymedia speisen inzwischen 45 HD-Sender in ihrer Netze ein, Kabel BW sogar 46. Viele davon sind Pay-TV-Programme.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.