30.000 Haushalte in der Region Emden bekommen Highspeed-Internet

Netzausbau bei Kabel Deutschland
Netzausbau kommt voran | Foto: Kabel Deutschland

Kabel Deutschland hat im Großraum Enden das Kabelnetz modernisiert, um Internet mit sehr hohen Bandbreiten anbieten zu können. Verfügbar sind für über 30.000 Haushalte jetzt Anschlüsse mit bis zu 100 MBit/s.

In Niedersachsen konnten bereits viele Städte und Gemeinden Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s nutzen. Nun ist dies auch in Emden, Ihlow, Krummhörn-Pewsum sowie Hinte möglich. Dort lag die Maximalgeschwindigkeit bislang bei 32 MBit/s. Vom jüngsten Netzausbau profitieren mehr als 30.000 Kabelhaushalte der Region Emden. Insgesamt kann Kabel Deutschland Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s bundesweit schon über 10 Millionen Haushalten anbieten.

Viele Onliner steigen auf Kabelinternet um

In vielen Teilen Deutschlands hat sich durch den schnellen Netzausbau der Kabelnetzbetreiber Internet über den Kabelanschluss als Alternative zu DSL etabliert. Im (N)ONLINER Atlas 2012 wurde für Internet über den Kabelanschluss ein Plus in Höhe von 44 Prozent verzeichnet. Die “Höchstgeschwindigkeit” bei Kabel Deutschland liegt derzeit bei 100 MBit/s, doch könnte das Unternehmen schon vier mal so schnelle Internetzugänge anbieten.

Noch gibt es dafür zwar keinen Bedarf. Das wird sich aber ändern, weshalb die Kabelunternehmen immer wieder die Zukunftsfähigkeit der von ihnen eingesetzten Technik betonen: “Da das Kabelnetz für die Übertragung großer Datenmengen ausgelegt ist, können wir unsere Kunden heute und in Zukunft mit leistungsfähigen Internetanschlüssen versorgen”, so Adrian von Hammerstein, Vorstandsvorsitzender von Kabel Deutschland. Derzeit ist von heute schon technisch möglichen 400 MBit/s im Glasfaser-Koaxialkabel-Netz die Rede.

Hohe Bandbreiten sind nicht nur für Anwendungen mit hohem Bandbreitenbedarf wie HD-Streams oder Downloads von Spielfilmen in HD-Qualität wichtig. Schon in Single-Haushalten ist Parallelnutzung nicht selten, aber wo mehrere Personen sich einen Internetanschluss teilen, braucht man gewisse Reserven. Sonst kann es passieren, dass der Film aus einer Onlinevideothek, den man sich auf einem Smart TV im Wohnzimmer anguckt, stoppt, weil im Zimmer nebenan Windows-Updates gestartet werden. Neben Desktop-PCs und Notebooks gibt es in vielen Haushalten Smartphones, Tablet-Computer, WLAN-Radios und beispielsweise internetfähige Fernseher, die auch alle eine Verbindung ins Internet benötigen.

Müssen es 100 MBit/s sein?

Ob es gleich ein 100-MBit/s-Anschluss sein muss, wie er jetzt in der Region Emden erhältlich ist, muss jeder selbst prüfen. Genau das macht einem Kabel Deutschland allerdings leicht: “Neukunden erhalten bereits für 19,90 Euro monatlich eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100.000 Kbit/s, einen Upload von bis zu 6.000 Kbit/s und eine Telefon-Flatrate für kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz”, heißt es in der aktuellen Presseinfo. Erst im zweiten Jahr zahlt man die reguläre Grundgebühr von 39,90 Euro. Möchte man im zweiten Jahr (24 Monate Mindestvertragslaufzeit) in den nächstkleineren Tarif “Internet & Telefon 32” zum Monatspreis von 29,90 Euro wechseln, ist dies ohne Wechselkosten möglich. In diesem Fall beginnt eine neue Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten Dauer

Das Interessanteste am Tarif “Internet & Telefon 100” ist derzeit die höhere Geschwindigkeit, mit der Daten gesendet werden. Den bis zu 100 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) stehen bis zu 6 MBit/s im Upstream (Daten senden) gegenüber. Im kleineren Tarif beträgt die Bandbreite in Senderichtung nur maximal 2 MBit/s. Beide Tarife beinhalten einen Telefonanschluss mit zwei Leitungen inklusive Sprachflatrate für innerdeutsche Gespräche zu Festnetzanschlüssen sowie einen netzbasierten Anrufbeantworter (Mailbox-Funktion).

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.