TechniSat TechniStar K2 ISIO Test | TechniCrypt Modul

TechniSat TechniStar K2 ISIO
TechniSat TechniStar K2 ISIO

Der neue Kabelreceiver (TechniStar K2 ISIO) aus dem Hause TechniSat möchte mit seinem hohen Funktionsumfang überzeugen. Neben dem Conax-Entschlüsselungssystem bietet er Internetfunktionalität und kann Programme über USB aufzeichnen. Wie er sich im Praxiseinsatz schlägt soll unser Bericht klären.

Der K2 ISIO ist mit 280mm länger und mit 135mm schmaler als beispielsweise der Smart Electronic Mirage CX75. Zudem wiegt der Kabelreceiver mit knapp 500 Gramm fast die Hälfte.

Beginnen wir zunächst mit dem Auspacken, welches ich in einem Video festgehalten habe:



Einige Impressionen des Geräts

 

TechniCrypt Modul

Bei dem TechniCrypt Modul handelt es sich um einen CI+ Schacht für eine Smartcard. Das Modul selbst dient zur Freischaltung verschlüsselter Programme bei Kabel Deutschland. Zur Installation wird die Smartcard eingelegt und das Modul in den CI+ Schacht des Fernsehers oder Kabelreceivers geschoben. Die Freischaltung beginnt im Anschluss vollautomatisch.

Seit ihr bei wilhelm.tel, dann könnt ihr den K2 ISIO ebenfalls benutzen.

Eigenschaften und Anschlüsse des K2 ISIO

Folgende Schnittstellen bringt der TechniStar K2 ISIO mit:

  • Scart
  • Audio per Cinch
  • Video über Cinch
  • HDMI-Ausgang
  • LAN-Buchse
  • 2x USB-Ports
  • Externe Infrarot Anschluss
  • Kabel Ein- und Ausgang
  • Common Interface Plus
  • Smartcard-Leser

Technische Daten des Kabelreceivers

Arbeitsspeicher: 4GB DDR-800 (4×1 GB)

Bei dem Smartcard-Interface handelt es sich um das ST8024L von ST Microelectronics. Technische Details können in aller Ausführlichkeit auf der Webseite von STMicroelectronics nachgelesen werden. Dieser Chip wertet die Daten der Smartcard aus und gibt die Informationen weiter.

Bei dem integrierten Cache-Speicher des Receivers: MX29GA640ELXFI-90G von Macronix International Co., LTD., geeignet für Flash und auf PROM (Programmable Read-Only Memory, siehe in Kürze auch den Artikel in unserem Lexikon) – Technologie basierend handelt es sich insofern um ein Kuriosum, als dass die PROM-Technologie heutzutage eigentlich nicht mher verwendet wird.

Beim Demodulator des TechniSat TechniStar K2 ISIO (also das Bauteil, welches zur Rückgewinnung des Modulationssignales verantwortlich ist) handelt es sich ebenfalls um ein Produkt der Marke ST Microelectronics. Genau genommen handelt es sich um den STi7167 Decoder mit integriertem DVB-T/DVB-C Demodulator, der sich auf gehobenes Standardauflösungsvideo-Dekodieren ((H264/VC-1/MPEG2/AVS) sowie Multichannel-Audio Decoding versteht und sowohl mit Windows als auch mit Linux kompatibel ist. Hier findet ihr das komplette Datenblatt.

Der verbaute Mikroprozessor (STM8s103k3t6) verfügt über 8Kb Flash Speicher sowie einen intergrierten EEPROM-Speicherbaustein zur kurzfristigen Speicherung (bspw. Datenübertragung). Der Hersteller (erneut ST Microelectronics) ist besonders stolz auf die Robustheit und Langlebigkeit des integrierten Schaltkreises (speichert Daten über einen Zeitraum von 20 Jahren).

Und dann gibt es noch einen Chip mit der Aufschrift: LCMX0256C-3TN100C. Ich nehme an hierbei handelt es sich um ein Power-Modul zum Strommanagement. Sprich es dürfte der Chip sein, der dafür sorgt das der K2 ISIO wenig Strom im Standby verbraucht.

 

Ich vermisse lediglich einen digitalen Audio-Ausgang. Dieser hätte das Gesamtpaket noch abgerundet, da man so einen Receiver als Audio-Quelle bedienen kann, dieser allerdings nicht immer zum TV-Schauen angeschaltet sein muss.

TechniStar K2 ISIO geöffnet

Um das Innenleben des Receivers kennenlernen und verstehen zu können, war eine vorsichtige Öffnung des Gerätes unvermeidlich. Geöffnet wird der Receiver durch ein Entfernen des Deckels. Dieser ist an der Voderseite mit kleinen Clips und auf der Hinterseite mit Haken befestigt. Die schonende Öffnung erfolgt am besten, indem man mit einem dünnen Gegenstand (zum Beispiel einem Lineal) die Clips enthakt.
Impression des geöffneten Gerätes haben wir hier in der Galerie für euch zusammengestelllt.

 

Funktionsumfang

  • TV- und Radioempfang via Kabel
  • Internet-Funktionalität (ISIO) zum Empfang interaktiver Dienste wie Mediatheken und Video-on-Demand sowie mittels Browser
  • watchmi: redaktionell zusammengestellte Themenkanäle von Axel Springer
  • ISIO-Live!: Zugang zum TechniSat Service-Portal
  • HbbTV: quasi der Videotext 2.0 via Internet
  • Installation von Apps
  • SFI „SiehFern Info“: elektronischer Programminformationsdienst (ePID), scheinbar der Programmführer meist EPG genannt
  • ISIPRO: automatische Informationen über Programmänderungen im Kabelnetz
  • DVReady: digitaler Videorekorder über USB zur Aufzeichnung von TV- und Radioprogrammen auf einen externen USB-Speicher
  • Timeshift: Zeitversetztes Fernsehen
  • MP3-Wiedergabe
  • JPEG-WIedergabe

TV optimierte Internetseiten

Folgende Internetseiten sind seitens TechniSat im Browser vorinstalliert und sollen auf die Wiedergabe mittels TV optimiert sein:

Internetdienste TechniSat TechniStar K2
Stand: 10/12 laut Verpackung

maxdome
wissen.de
Spiegel.tv
kinderkino.de
spox.com
kino.de
motorsporttotal.com
putpat.tv
online kicker
wetter.com
bild.de
yellowmap
wetter.info
spobox.tv
cinetrailer.de
Dailymotion
jomeo
digitalbloom
napster
Süddeutsche Zeitung TV
euronews
Welt der Wunder

 

Im Betrieb

Die Smartcard habe ich ohne das TechniCrypt-Modul direkt in den Receiver eingeschoben.

Installation

Nach dem ersten Einschalten startet der Kabelreceiver mit der Auto-Installation. Nach der Sprach- und Länderwahl soll das Netzwerk konfiguriert werden. Dies kann in meiner Konfiguration nicht funktionieren, da ich zunächst die MAC-Adresse im Router anmelden muss. Leider wird mir diese nicht angezeigt, wodurch ich die Einstellungen sicherlich später nachholen muss.

Es folgt der etwa drei Minuten dauernde Sendersuchlauf. Als Software wird derzeit die Version 2.57.0.2 (2577c) verwendet. Es ist keine neuere Software verfügbar. Eine neue Internetliste konnte ebenfalls nicht gefunden werden.

TV schauen funktioniert im Anschluss sofort, allerdings erscheint die Meldung: „Falsche Karte“. Was dies bedeuten soll, wird nicht erklärt. Wird das TechniCrypt-Modul verwendet, verschwindet die Fehlermeldung.

Ohne TechniCrypt Modul erscheint eine Fehlermeldung
Falsche Karte Fehlermeldung

Einrichtung des Internets: Suchen der MAC-Adresse

Damit die Internet-Funktionalität eingerichtet werden kann, muss ich die Mac-Adresse des Receivers K2 ISIO  suchen. Allerdings gelang mir dies ohne Handbuch nicht. Die „Menü“-Taste ist wirklich klein geraten.

Unter „Menü“ –> „Einstellungen“ –> „Systemkonfiguration“ verbirgt sich die Mac-Adresse sowie weitere Informationen zu Softwareversionen.

Systemkonfiguration mit Mac-Adresse
Mac Adresse beim TechniStar K2 ISIO

Verwendung des Internets

Mittels Druck auf die „WWW“-Taste der Fernbedienung gelangt man in das Navigations-Menü der Internet-Liste. Diese erlaubt den Zugriff auf verschiedene Mediatheken (Bsp.: ARD, ZDF, maxdome)

WWW Menü des TechniStar K2 Receivers
WWW Menü des TechniStar K2 Receivers

Vor dem Update gab es bereits die Auswahl zwischen insgesamt 75 Webseiten. Nach dieser Aktualisierung kann ich auf 82 Webseiten zugreifen.

Wenn ich ein weiteres Mal auf die „WWW“-Taste drücke, kann eine URL eingegeben werden. Im Anschluss wird die jeweilige Internetseite aufgerufen. Das Eintippen einer Internetadresse dauert über die Fernbedienung relativ lange. Ist man endlich auf der Webseite angekommen, empfinde ich die Bedienung als äußerst umständlich. Den Mauszeiger erkenne ich nicht, wodurch das Scrollen auf gut Glück funktioniert. Damit hat sich diese Funktion im Praxiseinsatz für mich nicht bewährt.

Die Einbindung der Mediatheken ist dagegen vorbildlich gelungen. Diese können sowohl über das Internet-Menü als auch mittels SFI aufgerufen werden. Das bedeutet, die Mediatheken werden als „normale“ TV-Sender in das Menü integriert. So lassen sich beispielsweise zunächst ARD und ZDF auf die ersten beiden Programmplätze legen und auf den Kurzwahlspeicher 3 und 4 jeweils die Mediatheken der Sender. Das gefällt mir gut, denn mir ist es als Anwender egal, woher ich mein Fernsehbild beziehe.

Update 16. Mai 2014: Flash-Webseiten (Bsp.: cloudsofcuba.com) können zwar aufgerufen werden, laden im Anschluss allerdings sehr langsam. Bei meinem Test wurden lediglich 90% geladen, das Hintergrundbild habe ich nicht zu Gesicht bekommen.

Wiedergabe von MP3-Dateien und Bildern

Nach dem Einstecken eines USB-Mediums erscheint eine Nachricht auf dem Fernseher, wenn der Stick oder die Festplatte erkannt wurde. Über die Funktionswahltaste („NAV“) greift man anschließend auf die Daten zu. In einem weiteren Auswahlmenü werden die Geräte im Heimnetzwerk (Bsp.: UPnP) sowie der USB-Datenträger angezeigt. Eine dedizierte Einstellung musste nicht vorgenommen werden. Das ist schön, denn gerade meinen Home-Server habe ich bei anderen Geräten nicht immer so unkompliziert im Netzwerk erkannt.

Wiedergabe von Bildern in der Vorschau
Bildwiedergabe auf dem TechniStar K2 ISIO

Nachdem der USB-Speicher ausgewählt wurde, werden die Bilder sofort in einer Vorschau angezeigt. Zudem werden einige Informationen wie Datum, Kamera, Bildgröße und Dateigröße angegeben.

Die Anzeige der Bilder dauert je nach Größe sehr lange. Im Video sieht man das Aufrufen von verschiedenen Bildgrößen. Angefangen bei 225KB bis hin zu einem Bild mit einer Größe von 8 Megabyte. Diese wurden vorher noch nicht aufgerufen, konnten also nicht gecacht werden.

Deutlich ist zu erkennen, dass ab einer Größe von etwa 2 Megabyte das Nachladen störend lange dauert. Bei einer Diavorführung sollte darauf geachtet werden! Das Abspielen von MP3-Daten funktioniert äquivalent.

Wiedergabe von MP4, AVI und MPG

Update 16. Mai 2014: Mr. Tom meinte in seinem Kommentar vom 28. Februar das bei Ihm Filme im MPG-Format ruckeln. Wie er selbst schreibt werden aufgenommene HD Filme problemlos abgespielt. Die meisten Probleme treten wohl bei dem Abspielen von Full HD Material auf, das selbst aufgenommen wurde.

In meinem Test habe ich eine SanDisk Extreme (45MB/s) mittels CardReader mit dem Receiver verbunden. MP4, AVI und MPG Filme spielte der TechniStar ohne Komplikationen ab. Bei einer WMV Datei, welche sich im DIVX Container befand, konnte lediglich der Ton abgespielt werden.

Ich vermute, dass es hier am Zusammenspiel zwischen HD-Aufnahmen und der Länge des Materials hängt. Sprich, kurze HD-Filme werden abgespielt. Bei längeren Filmen wird das Caching des Receivers nicht mehr funktionieren, wodurch es zu Rucklern kommen kann.

Fernsehen mit dem TechniStar K2 ISIO

Ist der Receiver ausgeschaltet, genehmigt er sich etwa 35 Sekunden bis ein TV-Bild angezeigt wird.

Damit das Auffinden von Programmen erleichtert wird, verfügt der Kabelreceiver über verschiedene Listen. Ihr könnt also eine eigene Favoritenliste anlegen oder die Programme alphabetisch sortiert als Gesamtliste sowie nach Anbietern und Genres getrennt anzeigen lassen.

Videotext oder HbbTV nutzen

Den Videotext startet man wie gewohnt über eine „Txt“ Taste. Verfügt der Sender über eine Hbb-Funktionalität wird dies mittels einem kleinen Symbol dargestellt. Aufgerufen wird diese Erweiterung mittels roter Funktionstaste. Die Inhalte werden von den jeweiligen Sendern bereitgestellt und gefallen mir zumindest bei ARD sehr gut. Beispielsweise kann zu Olympia auf den Medaillenspiegel direkt zugegriffen werden.

Bildqualität

Bei der Qualität der Bilder konnte ich keinen Unterschied zum Sagemcom Receiver feststellen. Das Bild wird dabei mittels bereits gelegten HDMI-Kabel übertragen, sprich, das mitgelieferte Kabel habe ich nicht verwendet.

Stromverbrauch

Im normalen Fernsehbetrieb benötigt der Kabelreceiver nur knapp 9 Watt. Nachdem die Power-Taste gedrückt wird , benötigt das Gerät ein paar Sekunden um sich auszuschalten. Mein Messgerät zeig danach allerdings 0,0 Watt an. Hier hat TechniSat wirklich ganze Arbeit geleistet.

Fazit:

Award: Note 2,0 Technistar K2 ISIODer Funktionsumfang ist überwältigend, gerade die direkte Einbindung der Mediatheken gefällt mir sehr gut. Leider benötigt der K2 ISIO für meinen Geschmack beim Einschalten zu lange, bis er betriebsbereit ist. Dafür ist die Umschalteverzögerung gering.

 

Technisat Technistar K2 Isio

Technisat Technistar K2 Isio
8

Bilduqalität

8/10

    Tonqualität

    8/10

      Funktionen

      9/10

        Design

        6/10

          Preis/ Leistung

          9/10

            Pro

            • großer Funktionsumfang
            • Einbindung der Mediatheken
            • geringe Umschaltverzögerung
            • geringer Stromverbrauch

            Contra

            • Einschalten dauert lange
            Über René 119 Artikel
            Test- und Erfahrungsberichte über Hardware schreibe ich seit fast 15 Jahren. Ich begeistere mich für neue Technik und suche ständig nach Problemlösungen. Daher scheue ich nicht davor zurück meine Testprobanden aufzuschrauben und einen Blick ins Innere zu riskieren.

            21 Kommentare zu TechniSat TechniStar K2 ISIO Test | TechniCrypt Modul

            1. Ich habe seit Dezember 2013 solch ein Teil. Bin auch zufrieden, aber leider kann man im Netzwerk nicht direkt auf ihn zugreifen. Auch der Freigabe Name- bei mir -eth0- weißt ihn nicht als Technistar K2 ISIO aus. Technische Details wie CPU oder Arbeitsspeicher etc. würden mich interessieren.
              Mfg Tom

              • An den technischen Details bin ich dran!

                Du willst im Netzwerk auf den Receiver zugreifen? Beispielsweise von Computer aus? Wozu? Mir erschließt sich gerade der Sinn dahinter nicht 😉

                • Also ich nutze diese Funktion hin und wieder, um meine Frau zu ärgern :-). Spass beiseite: Wenn ich ein Bild sofort auf den TV spielen kann, hat das seinen Reiz. Die Möglichkeit zu haben, ist auf jeden Fall nicht schlecht.

            2. Hab mich verkehrt ausgedrückt, natürlich auf die Festplatte die da dran hängt um aufgenommene Filme zu bearbeiten.
              Da hätt ich noch was- AVCHD Dateien von meiner Cam ruckeln.
              Hab ein Cardreader dran und per SD Karte nachdem ich die Dateien in .mpg umbenannt habe kann ich sie abspielen. Aber sie ruckeln.
              Im Format .mts erkennt er sie nicht.

            3. sorry das geraet ist schlicht bullshit. habe soeben die game of thrones staffeln aufgenommen. nur stockende wiedergabe – gleich nicht brauchbar.

              • Eine solch krasse Meinung zu vertreten ist ja die eine Sache nur was möchtest du mit deinem Beitrag erreichen?

                Wie hast du die kompletten Staffeln aufgenommen? (ganze Staffel?, Welcher Sender, etc.?)

                Ruckelt die Wiedergabe immer?

                Wenn du einen Rat möchtest, dann gib bitte eine vernünftige Fehlerbeschreibung an!

            4. Und noch ein Nachtrag -scheint kein Flash Player installiert zu sein.
              Bei entsprechenden Webseiten ist kein Ihnhalt darstellbar(Videos).

            5. Wie schnell ist der Cardreader bzw. die SD Karte? Eventuell liegt es daran? Hast du schon einmal eine andere Karte getestet?

              Werde es ebenfalls einmal prüfen!

            6. Hallo,
              die Karten sind Class 10 32 GB. Also sehr schnell. Das Problem tritt auch auf nachdem ich die Filme auf die externe Festplatte kopiert habe. Full Hd mit 28Mbps. Wenn ich die Cam direkt am TV anstecke ist dies nicht der Fall. Runter gerechnete Filme in DVD Qualität gehen problemlos. Auch andere aufgenommene Filme (HD) laufen.

            7. Habe diese Seite mit großem Interesse gelesen.
              Mit meinem Gerät TechniStar K2 ISIO habe ich folgendes Problem:
              Untertitel lassen sich nicht generell deaktivieren.
              Bei jedem Programmwechsel muss ich den Weg über „Optionen“ gehen!
              Weder das Handbuch noch Inhalt von Foren gehen darauf ein.
              (Oder habe ich etwas übersehen ?)
              Vielleicht können Sie mir helfen?

            8. Moin,

              ich habe bei meinem Gerät festgestellt das die Internetfunktion über den eingebauten browser ziemlich langsam ist (also z.b. http://www.lastfm.de), im vergleich mit meinem PC.

              Ist das bei euch auch so und was kann ich ggf. machen ?

            9. Meine Internetgescwindigkeit beträt 39,2 MBit, das sollte doch reichen (1&1 VDSL – 50.000er Leitung).
              Ab Januar wechsel ich zu meinen Kabelanbieter „wilhelm.tel“ der auch Internet + Telefon anbietet, dort sind dann 100 MBit möglich (für 30 € / Monat).

              • Ja das genügt! Wollte damit nur wissen, ob es eventuell daran liegt! Dem scheint nicht so zu sein!

                Was man einmal testen könnte, wäre per PC auf den Receiver zugreifen:

              • Windowstaste + R
              • „cmd“ eingeben
              • Eingabe von „ping“ + IP-Adresse des Kabelreceivers: „ping 192.168.117“
              • Was wird dort als Geschwindigkeit angezeigt? Daran sieht man wie der Receiver im Netzwerk eingebunden ist.

            10. Schade das ich keine Screenshots hochladen kann.
              Ich habe „ping 192.168.117″ bei Ausführen“ eingegeben, sehr schnell kam dieses Ergebnis :

              Ping wird ausgeführt für ping 192.168.0.117 mit 32 Bytes Daten :
              Zeitüberschreitung der Anforderung
              Zeitüberschreitung der Anforderung
              Zeitüberschreitung der Anforderung

              Und dann ging das Fenster wieder zu.

              • Ich meinte ja, ich kann mir durchaus vorstellen das die langsame Geschwindigkeit normal ist. Die meisten Kabelreceiver sowie TV-Geräte mit Internetanschluss waren beim Seitenaufbau nicht besonders schnell. Videos funktionieren in der Regel schneller.

                Gibt es nur Probleme mit last.fm oder auch bei anderen Angeboten?

                Um den Receiver zu erreichen musst du zunächst die IP-Adresse herausfinden. Hierfür musst du dich an deinen Router anmelden und bei den angeschlossenen Geräten nachschauen. Die IP-Adresse die ich angegeben hatte (192.168.0.117) war lediglich als Beispiel zu verstehen!

                Oder in den LAN/Einstellungen des TechniSat Technisat Receivers schauen:
                Menü –> LAN-Einstellungen (siehe Bedienungsanleitung Seite 46 | 7.5.2)

            11. Hallo,

              das K2 Isio hat mich etwas enttäuscht, daher eine Frage, die der Support nicht beantworten wollte oder konnte:

              Ich nehme jeden Tag die Tagesschau auf (auf eine an den K2 Isio per USB angeschlossene Festplatte), um sie irgendwann im Laufe des Abends zu schauen. Der alte Panasonic Festplattenrecorder hatte eine Einstellung »verdrängende Aufnahme«, also wird jeden Abend die Tagesschau vom Vorabend überspielt. Das gibt es beim K2 Isio nicht.

              Nun würde ich ungerne jedes Jahr 365 Ausgaben der Tagesschau manuell löschen. Viel einfacher wäre es, wenn ich auf die per USB angeschlossene Festplatte zugreifen könnte aus dem Heimnetzwerk. Die IP des K2 Isio ist einfach rauszufinden, aber wie man darauf zugreift und auf die USB-HD kommt, wüsste ich gerne.

              Ich habe eine Software namens Techniport beta gefunden, von 2012, aber noch nicht ausprobiert.

              Hat jemand eine Idee? Danke!

            12. Hallo,
              gibt es einen Trick / Dreh, dass das TimeShift BEIM TechniSat TechniStar S3 ISIO sofort aktiv ist und nicht erst, wenn ich es mit der Pausetaste aktiviere?

              Danke

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.