Telekom startet Entertain Sat

Die Deutsche Telekom offeriert ihr TV-Angebot Entertain ab sofort Satellitenhaushalten, deren DSL-Anschluss für IPTV zu langsam ist. Die Mindestbandbreite beträgt nur 3 MBit/s. Verzichten muss man bei der Variante für Satellitendirektempfang auf LIGA total! und andere Pay-TV-Angebote.

Fünf Monate nach der ersten öffentlichen Ankündigung, gemeinsam mit SES Astra eine Version von Entertain für Satellitenhaushalte auf den Markt zu bringen, ist es nun so weit: Entertain Sat ist verfügbar. Zusammen mit der bisher erhältlichen IPTV-Variante können das Fernsehangebot mehr als 75 Prozent der Haushalte in Deutschland nutzen.

Mindestbandbreite 3 MBit/s


Beim neuen Entertain Sat handelt es sich um ein Triple-Play-Angebot, in dem der Empfang von Fernsehen und Radio via Satellit, ein Telefonanschluss mit Sprachflatrate für Festnetzgespräche und ein DSL-Zugang mit einer Geschwindigkeit zwischen 3 und 16 MBit/s enthalten ist. Dafür werden monatlich 39,95 Euro fällig, wobei die Grundgebühr durch Rabatte (zum Beispiel bei Onlinebestellung) und Zusatzleistungen im Einzelfall höher bzw. niedriger ausfallen kann.

Media Receiver 500 Sat wird benötigt

Um das neue Angebot nutzen zu können, wird der Media Receiver 500 Sat benötigt. Neben speziellen Entertain-Funktionen bietet dieser die üblichen Funktionen eines HD-Festplattenreceivers. Der Speicherplatz ist mit 500 GB ziemlich großzügig bemessen. Die Monatsmiete für den Media Receiver 500 Sat beträgt im ersten Jahr 5,95 Euro pro Monat, ab dem zweiten Jahr wird es durch einen Rabatt ein wenig günstiger. Der Kaufpreis beträgt 399 Euro. Angesichts der schnellen technischen Entwicklung ist es sinnvoller, das Empfangsgerät zu mieten.

Media Receiver 500 Sat für Entertain über Satellit
Media Receiver 500 Sat | Foto: Deutsche Telekom

Die TV- und Radiosignale für Entertain Sat werden nicht über das Internet, sondern via Satellit empfangen. Im Gegensatz zur IPTV-Variante können die großen privaten Free-TV-Sender wie SAT.1, RTL, VOX und ProSieben in HD-Auflösung empfangen werden. Die für HD+ (um nichts anderes handelt es sich dabei) erforderliche Smartcard gehört zum Lieferumfang. Wie bei HD+ allgemein üblich ist die Freischaltung für das erste Jahr kostenlos; möchte man diese Programme weiterhin empfangen, muss man eine zusätzliche Gebühr zahlen. Der Vorteil der Bündelung mit Entertain Sat liegt im Grunde nur darin, keine zusätzlichen Empfangsgeräte zu benötigen. (Eine ähnliche Kooperation gibt es zwischen HD+ und Sky.)

Die Pay-TV-Pakete von Entertain fehlen

Die “interaktiven Komfortfunktionen” (Programmmanager, Fernprogrammierung, elektronischer Programmführer, Onlinevideothek) stehen bei Entertain Sat in ganz ähnlicher Form wie bei der bisher bekannten IPTV-Variante zur Verfügung. Allerdings gibt es einen entscheidenden Nachteil: Die vielen verschiedenen Pay-TV-Pakete von Entertain können die Satellitenkunden nicht nutzen. Damit fehlt der Telekom hier auch ihr Zugpferd Fußball-Bundesliga, das unter dem Namen LIGA total! mit der Live-Übertragung alle Spiele der ersten und zweiten Liga, HD-Qualität, individueller Konferenz und (bei ausgewählten Begegnungen) sogar 3D glänzt.

Komfortfunktionen

Die verbleibenden Möglichkeiten sind durchaus interessant: Zeitversetztes Fernsehen ermöglicht das Anhalten und spätere Fortsetzen von laufenden Sendungen. Über das Archiv und die Onlinevideothek sind Tausende Spielfilme, Serien und weitere Inhalte rund um die Uhr abrufbar. Interessant: Der Online-Abruf ist bei entsprechenden Inhalten in HD und 3D möglich, selbst wenn der DSL-Anschluss ziemlich langsam ist. Gegebenenfalls muss man etwas warten, damit die großen Datenmengen erst einmal auf dem Festplattenreceiver zwischengespeichert werden können. Man muss mit seinem Kinoabend zu Hause allerdings nicht warten, bis ein kompletter Spielfilm heruntergeladen wurde, sondern kann mit dem Ansehen schon beginnen, während die restlichen Daten im Hintergrund geladen werden.

Gute Idee: Über den Programmmanager kann der Download schon vom PC eingeleitet werden. Bis man es sich auf der Fernsehcouch bequem macht, befindet sich der Inhalt dann schon teilweise oder vollständig auf der Festplatte und kann sofort auf Knopfdruck gestartet werden. In Kürze soll das sogar vom Smartphone möglich sein, womit man den Download sogar von unterwegs einleiten kann. Bereits heute ist von PC und Smartphone eine Fernprogrammierung für TV-Sendungen 14 Tage im Voraus möglich. Muss man im Büro Überstunden machen oder geht nach der Arbeit spontan mit Kollegen essen, verpasst man keine wichtige Sendung, weil man die Aufnahme über das Internet programmieren kann.

Der Media Receiver Sat 500 gibt auf Basis des Nutzerverhaltens sogar individuelle Programmempfehlungen. Dank Twin Tuner kann gleichzeitig eine Sendung angesehen und eine andere aufgezeichnet werden. Die 500 GB Speicherplatz reichen laut Telekom zur Aufzeichnung von bis zu 300 Programmstunden.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.