Testbericht: Fritzbox 7170 mit Kabel Deutschland Teil 3

FritzBox 7170

Nach dem das Einrichten des Internets über Kabel Deutschland auf der Fritzbox 7170 reibungslos funktioniert hat, teste ich heute das Thema Geschwindigkeit, WLAN und Telefonie.

Geschwindigkeit

Mit zwei verschiedenen Speed Tests habe ich die Geschwindigkeit der Fritzbox getestet, das ist zwar nicht die perfekte Methode, um jedoch einen Eindruck zu bekommen, ob die Fritzbox wesentlich langsamer oder schneller als meine bisherige Kombination aus Freecom FSG und Kabelmodem ist, reichen die Tests aus.

Ich habe den Tarif Paket Comfort mit 20.000 Kbit/s, folgende Werte schaffe ich mit der Fritzbox:

mit Speedtest.net:

Speedtest mit Fritzbox 7170
mit dem Kabel Deutschland Speedtest:

Speedtest bei Kabel Deutschland

Wie zu erwarten, schöpft die Fritzbox die vorhandene Bandbreite voll aus, hier gibt es nichts zu meckern.

WLAN

In meiner Fritzbox war das WLAN schon aktiviert und vorbildlich mit WPA und WPA2 und einem scheinbar randomisiert generiertem Key, das schafft leider noch immer nicht jeder Hersteller. Allein in meiner Nachbarschaft funken 2 WLANS in Werkseinstellungen ungesichert…Fritzbox W-LAN Umgebung

Im Konfigurationsmenü für das WLAN findet sich auch eine Übersicht der WLANs, die in der Nachbarschaft senden, damit kann man sich anschauen, welche Kanäle noch frei sind, um Störungen durch andere WLANs zu vermeiden. Die Fritzbox managt das auch alleine sehr gut und hat sich bei mir auf Kanal 11 eingestellt, in dem kein andres WLAN funkte.

Die Einstellungen sind sehr vielfältig, ändert man z.B. Einstellungen an der Sicherheit, öffnet sich nach dem Speichern ein Popup mit der Zusammenfassung, die man ausdrucken kann, um das WLAN Passwort z.B. nicht mehr zu verlieren. Ein Feature welches ich vermisse, ist die Authentifizierung gegen einen Radius Server. Das ist sicherlich keine Funktion, die der normale Enduser vermissen wird, ganz klar, aber gerade für kleine Büros, die intensiv WLAN nutzen und wechselnde Besucher oder Mitarbeiter haben, ist diese Funktion schick.

Telefonie:

Wie schon geschrieben habe ich das Paket Comfort von Kabeldeutschland, welches neben der Internet Flatrate auch einen Telefonanschluss mit zwei Leitungen und Flat enthält. Mein Kabelmodem hat zwei analoge Ausgänge, an welche ich zwei Endgeräte oder auch eine analoge Telefonanlage anschließen kann. Dabei wird das Telefonsignal auf separaten Datenkanälen parallel zu den Internetdaten übertragen. Das bedeutet, auch wenn ich mit voller Geschwindigkeit downloade, kann ich trotzdem über beide Kanäle telefonieren, also ein Vorteil gegenüber VOIP Telefonie, die sich dann mit dem Download die Bandbreite teilen muss.

Für die meisten dürfte die Telefonflatrate in den Internet-/Telefon Paketen der Kabelnetzbetreiber ausreichen, wer jedoch recht häufig ins Mobilfunknetz oder auch ins Ausland telefoniert, für den kann es Sinn machen, zusätzlich einen Voip Tarif bei einem anderen Anbieter zu buchen und dann auch seine analoge Telefonie über die Fritzbox abzuwickeln. Sprich man schließt einen analogen Port des Kabelmodems an die Fritzbox an, richtet einen VOIP Account ein und schließt dann sein Telefon direkt an die Fritzbox an, in der man konfiguriert, das z.B. Gespräche ins Ausland oder ins Mobilfunknetz über den VOIP Provider, andere Gespräche über die Festnetzflatrate gehen. Wer experimentierfreudig ist, kann die Fritzbox mit der aktuellen Beta Firmware auch als Faxgerät nutzen. Eingehende Faxe werden dabei per E-Mail weitergeleitet oder auf einem angeschlossenen USB Stick abgelegt.

So geht’s: Zuerst das mitgelieferte Y-Kabel mit Hilfe der Adapter am schwarzen Ende an das Kabelmodem anschließen. Das andere Ende des Kabels dann in die Telefon/DSL Buchse der Fritzbox anschließen. Danach dann in den Telefon Einstellungen den Festnetzanschluss auf analog stellen und eine Rufnummer der Fritzbox eingeben, alles abspeichern und ein Telefon an die Fritzbox anschließen. Schon sind Anrufe die über die Kabelfon Nummer hereinkommen über die Fritzbox zu empfangen. Für die komplette Einrichtung lohnt sich immer ein Blick in das sehr gute Handbuch, welches jeden Schritt genau beschreibt, auch den Anschluss ans Kabelmodem.

VOIP Telefonie lässt sich ebenso leicht konfigurieren, man benötigt nur die Zugangsdaten eines SIP Providers, die Konfiguration in der Fritzbox dauert nur wenige Minuten und schon kann man über VOIP telefonieren. Dank Wählregeln kann man festlegen, das z.B. Anrufe auf Mobilfunk Vorwahlen über SIP und andere Anrufe über das Kabelmodem abgesetzt werden.

Fazit

Die Telefonie Einstellungen der Box und Optionen sind sehr umfangreichen, man kann damit sehr komplexe Strukturen abbilden. Auch das Anbinden eines Kabelmodems um die analoge Telefonie der Kabelanbieter klappt mit Einschränkungen sehr gut (man kann nur eine Leitung über die Fritzbox nutzen).

Im nächsten Beitrag werde ich mir mal anschauen, ob die Fritzbox als Alternative zu meiner Freecom FSG, die ich bisher im Einsatz habe taugt.

Dies ist Teil 3 von 3 einer Beitragsserie über die Fritz!Box und Kabel Deutschland. Die anderen Teile:

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

56 Kommentare zu Testbericht: Fritzbox 7170 mit Kabel Deutschland Teil 3

  1. Hallo Sebastian,

    leider funktioniert Deine beschriebene Vorgehensweise nicht bei mir. Ich habe alles nach Deinem Fahrplan angelegt. Aber ich bekomme keine Verbindung. Hast Du eine Erklärung ????

    Gruss Thomas

  2. Hallo Thomas,

    dazu brauch ich ein paar Daten. War die Box vorher an einem DSL Anschluss? Welche Firmware Version hast du? Welche Seriennummer hat deine Box? Was ist es für eine Box die 7170?

    viele Grüße,
    Sebastian

  3. Hallo Sebastian,

    erstmal herzlichen Dank für Deine Mühe. Leider muss ich Dir sagen das jetzt alles entsprechend Deiner Vorgehensweise funktioniert. Zur Info ich habe die 7170 SL Firmware 29.04.49, also die Aktuelle.
    Das Problem war glaube ich das angeschlossener WLAN. Bin da aber nicht ganz sicher. Auf jedenfall habe ich den WLAN-Stick (Trendnet) abgetrennt, alles nochmal gestartet und jetzt läuft alles.
    Jetzt kann ich endlich mein Laptop meiner Frau geben. Da kann Sie kein Unheil mit meinem Standrechner mehr machen….

    Gruss aus dem Norden

    Thomas

  4. Hallo Sebastian,

    die Übetragungsrate von 19000 KB/s ist ja für WLAN gigantisch.
    Wurde diese hohe Übetragungsrate im Funkbetrieb wirklich erreicht?
    Bei einem Freund halbiert sich die LAN-Übertragungsrate gegnüber WLAN.
    Statt der möglichen 17000 KB/s sind es im WLAN-Betrieb nur noch 8500 KB/s.
    Liegt das an dieser Fritzbox 7170 – er besitzt den Netgear-Router mit einer Ubertragungsrate von 108 MB/s.
    Wäre schön mehr darüber zu erfahren, da auch ich demnächst auf KD umstellen werde.

    MfG Adi

  5. Hallo
    Bei ist jetzt alles super,außer !
    Ich hab einen Drucker an Die FB angeschlossen und der Druckt auch, nur alles dunkler als sonst.

    MfG Jens

  6. Hallo Sebastian,

    dein Beitrag ist sehr informativ und macht mich recht zuversichtlich, da ich von der Telekom und Freenet DSL zu Kabel Deutschland wechseln möchte. Bisher habe ich folgende Konfiguration: FritzBox Fon WLan 7170 mit neuester Firmware, daran über WLan mehrere Rechner angeschlossen, mit denen ich auch ins Internet gehe. Telefonieren tue ich z.B. auch über Sipgate, GMX und Freecall. Das alles scheint dann auch über Kabel Deutschland mit der FritzBox Fon WLan 7170 zu funktionieren, oder? In älteren Foren war nämlich WLan häufig ein Problem.

    Grüße,
    Wolfram

  7. @Wolfram
    WLAN funktionierte wunderbar, mein Laptop war per WLAN verbunden und ich konnte keine Einschränkungen feststellen

  8. Hallo Sebastian,

    ist die Übertragungsrate bei WLAN exakt oder nahezu gleich der LAN-Übertragungsrate?
    Hast Du mal an verschiedenen Tagen die WLAN-Übertragungsrate überpüft?
    Bin wirklich sehr daran interessiert genauere Infos über diese Daten zu bekommen.

    MfG Adi

  9. Hallo Sebastian !
    Ein sehr informativer Testbericht, hab mich gefreut, als ich ihn fand. Ich habe eine Fritzbox Fon WLAN und habe gerade auf Kabel Deutschland umgestellt. Die Fritzbox nutze ich nur für das Wlan und hier ist die Übertragungsgeschwindigkeit stark reduziert. Hab das nicht getestet, es ist einfach nur extrem langsam. Über LAN (aus dem Kabelmodem) geht alles sehr schnell. Hast du eine Idee woran es liegen könnte? Welche Einstellungen hast du in der Fritzbox unter Upstream und Downstream eingegeben? Für eine Antwort wäre ich dir sehr dankbar !
    Nina.

  10. Hallo Nina,

    danke für das Feedback. Ich werde den WLAN Speed am WE nochmal testen und hier berichten. Zu Up- und Downstream habe ich gar keine Angaben gemacht, soweit ich weis, ich schaue aber nochmal nach.

  11. Hallo Sebastian,

    vielen Dank erst einmal für deine ausführlichen Berichte. Ich betreibe seit letzter Woche meine 7170 auch an einem KD Comfort-Anschluss. Leider erreiche ich nicht annähernd deine gemessene Geschwindigkeit. Mein Maximalwert im LAN (feste IP) lag gerade mal bei kanpp über 6.000 kbit/sec. Meist dümpelt er aber nur zwischen 2.000 und 3.500 kbit/sec. Der Upload ist mit 950 – 980 kbit/sec i.O..

    Laut KD ist die Leitung O.K. – das Problem liege an der FRITZ!Box. Diese sei für einen derartigen Datendurchsatz nicht einsetzbar. Das ist natürlich Unfug, was ja nicht zuletzt deine Messungen belegen.

    Meine Einstellungen sollten alle soweit stimmen – einzig ein Rücksetzen auf die Werkseinstellungen habe ich mir bislang noch verkniffen. Hast du vielleicht noch eine Idee, welche Stellschraube gedreht werden könnte?

    Gruß
    Gerd

  12. Hallo Gerd,

    blöd, das ich die Box nicht vor mir habe. Hast du Traffic Shaping akiviert? Du findest dazu ein Bild im zweiten Teil meines Tests. Wenn du nur den Rechner an das Kabelmodem anschließt, ist es dann schneller?

  13. Hi Sebastian,

    das Traffic Shaping habe ich aktuell nicht aktiviert – es soll ja lediglich für VoIP relevant sein und das nutze ich nicht. Ich hatte es mal aktiviert, weil nur dann Geschwindigkeitsangaben für den Up-/Download möglich sind. Die Messungen mit bzw. ohne Traffic Shaping haben sich aber auch nicht signifikant unterschieden sondern lagen allesamt im Rahmen der „normalen“ Lastwechsel im Netz.

  14. Ich hatte mich falsch ausgedrückt. Zum einen wollte ich sagen, deaktiviere das Traffic Shaping, wenn es an ist. Die Frage ob es ohne schneller geht war auf die Fritzbox bezogen. Sprich, wenn du deinen Rechner direkt am Modem betreibst, erreichst du dann vollen Speed?

  15. Theoretisch sollte das nach der Aussage von KD der Fall sein. Leider bin ich gestern an einer direkten Messung mit dem PC gescheitert, weil meine Netzwerkkarte nach der Umstellung von der festen IP auf DHCP trotz diverser Neustarts und Resets vom Kabelmodem keine IP zugeteilt bekommen hat. Hatte Firewall und sonstige Störenfriede deaktiviert – trotzdem keine IP. Da ich noch produktiv tätig sein wollte/musste habe ich nach einer Stunde aufgegeben und wieder den Zugang über die 7170 und feste IP hergestellt.

    Ich werde das ganze nochmal mit meinem Notebook testen – bin mir aber sicher, dass am Modem zumindest eine höhere Speed als 6.000 kbit/s verfügbar ist.

  16. Hallo Sebastian,

    Messungen direkt am Modem mit Notebook waren auch nicht besser: 2.000 – 6.000 kb/s. An der 7170 liegt es also nicht. Ich habe deshalb eine Störungsmail an KD gesendet. Da sie darauf sowieso nicht reagieren, werde ich mich morgen mal (wieder) in den Shop begeben.

    Mache mich jetzt vom Acker und melde mich, wenn es (hoffentlich gute) News gibt.

    Gerd

  17. Im KD-Shop wurde telefonisch nochmal die Netzwerk-Technik kontaktiert und natürlich bestätigt, dass die Leitung nach den Messwerten nicht zu beanstanden sei. Ein Techniker werde mich aber auch noch zu Hause anrufen und mit mir Einzelheiten besprechen – auf den Anruf warte ich noch. Stattdessen – oh welch Wunder – hat der Support kurz nach meinem Besuch meine Störungsmail beantwortet:
    ————
    Vielen Dank für Ihre Nachricht vom 24. Juni 2008.

    Wir haben umgehend eine Leitungsprüfung durchgeführt, die allerdings keine Auffälligkeiten ergab.
    ….
    Tipps zum schnelleren Surfen:

    – Wiederholung der Messung
    Die Geschwindigkeit kann je nach Auslastung der Internetleitung schwanken. Zu den Hauptverkehrszeiten von 18:00 – 22.00 Uhr stehen Ihnen eher geringere Geschwindigkeiten zur Verfügung. Für möglichst aussagekräftige Ergebnisse sollten Sie die Messungen daher an verschiedenen Tagen (etwa wochentags und am Wochenende) sowie zu verschiedenen Uhrzeiten wiederholen.
    ….

    ————–
    Ich habe dann gestern gegen 17.00 Uhr einen weiteren Leistungstest vorgenommen und bin zu einem Server nach Frankfurt auf über 14.000 kb/s gekommen. Je später der Abend, desto geringer der Datendurchsatz. Teilweise ging es dann wieder auf unter 3.000 kb/s zurück. So richtig glücklich macht mich der Wechsel zu KD nicht!

    Als ich im KD-Laden war, kam ein äußerst erregter Kunde herein, der seit mehreren Monaten für eine 30.000 kb/s bezahlt aber nur knapp 6.000 kb/s erreicht. Er schilderte, dass mehrere Telefonate, Emails und Supportschreiben entweder unbeantwortet oder ergebnislos waren. Eine versprochene Gutschrift wurde nie verrechnet. Erst hat man versucht, ihn abzuwimmeln, weil die Direktive „von oben“ lautet: „es werden im KD-Shop nur Kunden bedient, die ihren Vertrag in einem Kundenshop abgeschlossen haben“, d.h. also Kunden, die via Telefon oder Internet ihre Verträge abgeschlossen haben, erhalten keinen Service im Shop. Da die Stimmung ziemlich gereizt war, und zwischenzeitlich schon andere Kunden aufmerksam wurden, hat eine Mitarbeiterin dann doch noch einen Support-Vordruck ausgefüllt, den sie dann weiterleiten wollte.

    Nach meiner Meinung hält die vorhandene Infrastruktur von KD und schon gar nicht der Support den gemachten Versprechungen stand. Wenn sich die Situation nicht erheblich verbessert, dann bin ich in einem Jahr wieder bei einem anderen Anbieter – unsere Stadt bekommt noch dieses Jahr VDSL 🙂 .

  18. Sorry, für den dreifachen Kommentar – hatte ziemliche Browser-Probs. Die Seite wurde nicht richtig angezeigt und nach Neuaufruf waren die Einträge noch nicht drin 🙁 .

  19. Hallo Gerd,

    ich war gestern in München unterwegs und konnte die Kommentare nicht moderieren. Der Blog hat dich als Spammer erkannt und deine Beiträge nicht freigeschaltet 😉 Ich hab die beiden Kommentare von dir nun manuell freigeschaltet.

    Zu deinem Kommentar:

    Die Bandbreite in den „Hauptsurfzeiten“ scheint regional teilweise wirklich ein großes Problem zu sein, wenn sogar der Kundenservice dies schreibt. Bei mir hier in Leipzig stelle ich das maximal Sonntags zwischen 14 und 18 Uhr fest, aber auch eher selten und dann habe ich halt nur 2/3 der Geschwindigkeit. Ich kann mich also nicht beschweren.
    Dein Kabeldeutschland Shop wird mit großer Wahrscheinlichkeit von einem Händler betrieben. Der kann dann nur beschränkt auf deine Kundendaten zugreifen. Ich finde es aber eine Frechheit, zu behaupten „von oben“ gibt es eine Anweisungen dazu… Da versucht eher jemand sich Service vom Leib zu halten, da der nur Geld kostet.
    VDSL ist aber leider auch nicht der heilige Gral. Wir haben im Büro VDSL 50, die Geschwindigkeit ist ok, aber bei weitem nicht so schnell, wie die Werbung und die 50 im Namen verspricht. Unsere Büronachbarn nutzen es mittlerweile gar nicht mehr, da die Verbindung instabil lief, VPN nicht richtig möglich war und die Telekom nix repariert bekommen hat…

  20. Hi Sebastian,

    thx for pimping my spam 😉 !

    Komme geradewegs aus dem Shop – ist mit dem Fahrrad nur vier Kilometer weg. Die Leute da sind ziemlich freundlich und gehören nach ihrem Outfit und eigener Aussage zu KD. Den Shop gibt es hier noch nicht sehr lange, aber zwischenzeitlich kommen dort in meiner Gegenwart immer mehr Leute vorbei, die sich nicht mehr informieren sondern beschweren wollen.

    Ich habe heute die Kündigungsbestätigung vom magenta Riesen bekommen und siehe da: anstatt der gewünschten fünf Rufnummern wird nur die Hauptnummer portiert. Nachdem ich 22 Minuten in der kostenlosen Service-Warteschlange abgehangen habe, teilte mir eine sehr freundlicher Mitarbeiter mit, dass mein neuer Anbieter nur die Portierung der ersten Nummer beauftragt hätte und für die ersten zwei Nummer lägen auch schon Reservierungswünsche vor. Der neue Anbieter müsse jetzt den alten Portierungsauftrag widerrufen und einen neuen Auftrag erteilen. OOps! Außerdem portiert die T-Com bei Privatkunden nur drei Nummer pro Hauptanschluss. OOps!

    Mit dieser Info war ich also gerade bei meiner „Servicefrau“ von KD. Die hat dann telefonisch alles weitere veranlasst – dem Gespräch konnte ich entnehmen, dass die Gegenstelle vermutete, dass auf dem Antrag nur eine Portierung des Hauptanschlusses aufgeführt worden sei und der Kunde die anderen Nummer nachträglich in das Formular eingetragen hätte. Das war der falsche Ton! Die gute Dame verwies darauf, dass ich persönlich bekannt sei und sie selbst noch nicht so dement, dass sie ihre eigene Handschrift nicht mehr erkennen könne. Darüber hinaus soll ich nun eine schriftliche Bestätigung bekommen.

    Also hier eiert die Leitungsgeschwindigkeit hin und her, aber mehr als einmal 14.000 kb/s habe ich noch nicht gemessen. Habe meinen PC nochmal mit dem TCP Analyser / Optimizer gecheckt und die vorgeschlagenen Werte in die Registry von XP eintragen lassen. Ich weiß natürlich nicht, ob oder inwieweit die 7170 von den Einstellungen die Geschwindigkeit beeinflusst. Vor dem Hintergrund, dass über Kupfer nur 3.072 kb/s möglich sind und ich viel weniger bezahle, will ich jetzt nicht klagen. Anderseits hätte ich auch noch 10 EUR im Monat sparen können, wenn ich wirlich nicht deutlich über 6.000 kb/s komme…

  21. Schnelles Wachstum bringt leider oft Probleme mit sich… Und Kabel Deutschland ist schnell gewachsen. Nun müssen die Strukturen auch wachsen intern bei KD. Es gibt z.B. meines Wissens nach keine interne Eskalations Abteilung an die sich Kunden wenden können, bei denen alles schief läuft mit den Verträgen. Preislich kann man sich, wie du auch schon sagst, nicht beschweren, nur hoffen, das der Kundenservice etwas besser wird…

  22. Ein super Bericht, genau das, was ich suchte. Ich würde allerdings ganz gerne noch wissen, ob man nicht doch mehr als eine Rufnummer auf die Fritzbox geschaltet bekommt. Auf den FAQ-Seiten von KD (Suchwort ISDN) ist die Rede von einem ISDN-Adapter, den man angeblich mitbestellen kann. Müsste es damit nicht gehen? Ich könnte die Fritzbox dann als ISDN-Anlage an das Kabelmodem anschließen und hätte Zugriff auf alle meine MSNs. Ich würde das gerne rauskriegen, BEVOR ich zu KD wechsle.

  23. Hallo Malte,

    freut mich, das dir der Bericht gefällt. Leider habe ich keinen ISDN Adapter hier. Ich frage mal bei Kabel Deutschland nach, ob die mir einen für ein paar Tests zur Verfügung stellen.

  24. hi sebastian,

    vielen dank noch für die gute anleitung. habs hinbekommen, den fritz hinter das modem zu schalten. vom fritz hab ich dann ein kabel zu meinem rechner. aaaber: wenn ich den fritz dazwischenschalte, habe ich starke geschwindigkeitseinbußen. direkt angeschlossen habe ich 17000kbit/s, wenn der fritz dazwischen ist, nur noch 3500. wie kann das sein? hat jemand eine idee dazu? firmware ist auf dem neuesten stand. vielen dank!

  25. Hallo,

    komisch, ich konnte sowas nicht feststellen. Hast du schonmal nen Werksreset versucht? Dann sind zwar alle Einstellungen weg, aber das mag auch helfen. Ansonsten wäre da auch der AVM Support, den du mal anschreiben könntest.

  26. Hallo, die Anleitung ist gut gemacht. Danke !!!
    Mir war neu, dass man das analoge Telefon über die Fritzbox schleusen kann. Bei mir ist das von KD gelieferte Telefon direkt an das Kabelmodem angeschlossen. Werde ich mal ausprobieren. Dann kann ich ja auch die zweite Telefonnr. von KD verwenden. Z.B. als Faxnr. und die FB als Fax konfigureieren. Oder?

    Noch eine Bemerkung zu dem oben beschr. Geschwindugkeitsproblem. Ich hatte es zu Beginn meiner KD Kundschaft ebenfalls, bis ich die Einstellung in der FB gefunden hatte. Folgendes habe ich geändert:

    In Erweiterte Einstellungen – Internet – Zugangsdaten – Verbindunseinstellungen:

    Stellen Sie die Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung ein. Diese Werte werden zur Sicherung der Priorisierung der Netzwerkgeräte benötigt.

    Upstream 20000 kBit/s
    Downstream 30000 kBit/s

    Schönen Gruß

  27. Hallo Jens,

    vielen Dank für den Tipp. Tatsächlich hat sich durch deine Angaben der Upload von 3500 auf 7000 erhöht. Das heißt, diese Werte beschränken tatsächlich irgendwie die Leitung. Gibts da vielleicht noch eine ähnliche Funktion, die die Leitung immernoch bremsen könnte?

    Besten dank!

  28. Hallo Sebastian

    Gute Anleitung.Habe seit kurzem Kabel Deutschland und auch noch eine Fritzbox 7170.Funktioniert wunderbar,aber nur
    mit einem Rechner.Schließe ich über Lan einen zweiten Rechner an kann ich nur mit dem ersten ins Internet gehen mit dem zweiten nicht.Gibt es da irgend einen Trick?

    Grüße aus München

  29. Hallo Sebastian,
    toller Bericht, tolle Anleitung, hätten wir deine Seite vorher gefunden, hätten wir uns eine Menge Arbeit und Zeit erspart ;-). Auch bei uns hatte die FB 7050 die Geschwindigkeit gedrosselt. Sie war mittels USB am PC angeschlossen. Die Verbindung mit dem LAN-Kabel hat das Problem aber jetzt gelöst.

    Eine andere Frage hätte ich, vielleicht hast du das schon ausprobiert. An das Kabelmoden kann man ja 2 analoge Telefone anschließen, an die FB ebenso. Kann man die FB irgendwie so konfigurieren, dass man diesen beiden Telefonen weitere 2 Nummern zuordnen kann, also insgesamt 4 Telefon-Nummern verwendet?
    Wäre toll, wenn du eine Lösung wüßtest.

    Neugierige Grüße aus Berlin

  30. Hallo Sebastian,
    echt toller Bericht, habe mir vieles auf 1,2,3,4,5… Seiten erlesen müßen, was bei Dir alles kompakt beschrieben ist und mehr. Danke!!! :-))

    Habe aber trotzdem nochmal eine Frage: Ich habe die FB 7050, Kabelmodem an die FB, FB zum Rechner mit LAN-Kabel.
    Habe das Kabel Paket Comfort, 20000/1000 und fast immer volle Leistung. Zur Zeit nutze ich deren High Security Firewall.
    Nun wollte ich testen, ob ich die Firewall überhaupt brauche, habe als Antivirusprogramm Avast und die FB als Router und dann nur noch zwischen 5000 bis 8000 kbt/s. Meine Einstellungen in der FB sind so, wie Du sie beschreibst. Kann das an Avast liegen??
    Wäre toll, wenn Du mein Problem lösen könntest.

    Liebe Grüße aus Berlin

  31. Hallo Sebastian,
    Ich kann mich Angelika nur anschließen: Ich bin restlos begeistert. Zumindest in der Theorie funktioniert das alles perfekt.
    Ich hab da allerdings noch ein kleines Problem: Ich bin nicht bei Kabel Deutschland, sondern bei der Primacom über einen Studententarif angemeldet. Ist das ein problem? Gibt es da unterschiede an den Anschlüssen? Normal sollte das ja kein Problem sein, oder? Die Router beider Anbieter vergeben doch eine feste IP, und die FB wechselt ständig…ich blick bei dem Thema noch nicht so ganz durch.
    Trotzdem nochmal: Kompliment. Auch für Laien wie mich war dein Beitrag verständlich.
    Danke schonmal für deine Antwort
    Robert

  32. Vielen Dank für die Feedbacks. Ich habe von Kabel Deutschland zur Teststellung einen ISDN Adapter erhalten und werden den an der Fritzbox testen. Allerdings steht bei mir privat grade ein Umzug an, der so neben dem Arbeitsalltag her läuft. Da beruflich auch wieder eine Menge anliegt ist es aktuell ein wenig ruhig hier. Das wird aber gegen Mitte Oktober wieder besser.

  33. Hi Seb! SUPER!
    Du musst weiter gehen mit den ISDN Test! Alle hier in Deutschland wartet auf dich! Ich glauge dass man muss nicht umbediengt den KD ISDN Adapter kaufen um die ISDN Telefonie zu haben. Die Idee ist folgendes (wie schon von Malte erwähnt): Internet KD mit Kabelmodem FritzBox 7170 ISDN Telefonie. Allerdings alle die ISDN nummer mussen laufen über MSNs die nicht von KD sind. So wie verstanden habe bei googlen die KD Nummer sind nicht norlamen MSNs die einfach mit einfer beliebiger SIP konfigurieren kann. Aber sind alle vermütungen da ich kein Test gemacht habe! Vielen Dank noch ein mal Seb! Z

  34. sch… Der blog frisst die Wörte weg automatisch… Wollte ich schreiben: Internet KD mit Kabelmodem DURCH ETHERNET AN FritzBox 7170 UND DANN MIT ISDN KABEL AN ISDN Telefonie…. Z

  35. Hallo Sebastian,

    Dein Artikel war super hilfreich für mich – ich hätte sonst wohl aufgeben müssen mit miener Fritz!Box 7170 und dem neuen Kabeldeutschland ‚Paket Comort‘ die VoIP Funktion so zu nutzen, dass ich auch Anrufe empfangen kann – das von Dir beschriebene Y-Kabel war dann die Lösung, das hatte ich nicht gerafft. Weil ich die Fritz!Box ja „nur“ als Router nutzen wollte, hätte ich an den DSL/Tel nie eine Leitung angeschlossen …

    Prime und DANKE !!!

  36. Hallo Sebastian,

    auch erst einmal ein großes Lob für deine hilfreichen Beträge. Auch ich stehe vor dem Projekt „Kabel-Internet/-Telefonie und Fritzbox (7050)“. Allerdings nicht bei KD, sondern bei Tele Columbus. Nun habe ich aber eine grundlegende Frage zum Betrieb von ISDN-Geräten:
    Lt. Betriebsanleitung der Fritzbox ist diese in der Lage, sowohl am analogen als auch ISDN-Netz mit ISDN- und analogen Endgeräten umzugehen. Wozu brauche ich dann noch einen ISDN-Adapter, der ja in dieser Richtung der Wandlung sehr „kostenintensiv“ ist?

    Für hilfreiche Fingerzeige aus jeder Richtung bin ich dankbar.
    Danke und schöne Grüße
    Mark

  37. @Mark,
    du brauchst den Adapter, da bei KD das Modem zwei analoge Anschlüsse bereitstellt. Nur einen kannst du jedoch der Box direkt zuführen. Schaltest du den ISDN Adapter dazwischen hast du ja zwei Leitungen auf einem ISDN Kanal und kannst demnach auch beide Leitungen nutzen…

    @all
    Der ISDN Adapter von KD liegt als Teststellung schon seit einigen Wochen hier rum. Ich komm einfach nicht dazu. Beruflich bin ich stark eingebunden und privat beschäftige ich mich noch mit „Umzugsnachbereitungen“. Sollte jemand einen Tipp haben, wieso bei meinem Pax Schrank die Schiebetüren klemmen, immer her damit, die tolle IKEA Hotline mit dem noch tolleren Sprachmenü führt mich zum Wahnsinn statt zur Lösung 🙁

  38. Hallo
    den 2. Teil konnte ich wie beschrieben umsetzen. Jedoch komme ich nicht mehr an die Konfigurationsoberfläche heran wenn die FB umgestellt wurde. Wie kommt Ihr hier weiter, da der FB dann die IP Adresse über das Modem zugewiesen wird. Damit funktioniert bei mir der Aufruf der Oberflächer über Fritz.box nicht mehr.

    Danke im voraus für eine Rückinfo. MfG Peter

  39. @pezepe
    was hast du denn ganz genau gemacht? Wenn du die Fritzbox auf Zugang über Ethernet 1 stellst, dann bekommt sie da natürlich die IP von KD zugewiesen. Die anderen 3 Ethernet Ports sind ja aber weiter über den internen DHCP Server angesteuert und ein angeschlossener Recher sollte ganz normal eine IP bekommen…
    Checke nochmal jeden Schritt und schreib kurz was du gemacht hast, da is sicherlich nur nen kleiner Fehler drin.

  40. Hallo Sebastian,

    schöner Beitrag, aber dein Text wird bei mir (Internet Explorer 7) nicht richtig angezeigt. Der Text geht über den rechten Rand in den Bereich „Themen“ hinein.

    Besten Gruß
    Ralf

  41. Bei mir ist der Text jetzt wieder korrekt zu sehen! Keine Ahnung woran es lag. Meine Einstellungen sind genauso wie am 18.

    Besten Gruß
    Ralf

  42. Hallo,
    gute Anleitung und tolle Tipps in den Kommentare. Allerdings habe ich da noch eine Frage bevor ich meinen 1&1-Anschluss wegwerfe und zu KD gehe.

    Wenn ich die Fritzbox an das KD Modem anschließe kommen dann nur Anrufe rein (also nimmt die Fritzbox wie gewohnt die Faxe an und leitet sie per Mail an mich weiter?) oder kann ich auch weiterhin über FritzFax4Box Fax über die Box und über eine meiner KD-Nummern versenden?

    MfG – Steffen

  43. Hallo auch,
    Ich habe diese Testberichtreihe mit großem Interesse gelesen.
    Ich habe meinen jetzigen Anbieter bereits gekündigt und werde, sobald es machbar ist, zu Unitymedia wechseln…
    Jetzt habe ich noch eine Frage bezüglich der FBF 7170, welche seit einiger Zeit an meinem versatelanschluss läuft.
    Kann ich wie gewohnt bei Internet per Kabel und FBF mehrere rechner gleichzeitig laufen lassen?
    Ich frage nur weil in einem Post war die rede von der Mac-Adresse und das diese beim neustart des Modems neu vergeben wird und bei anschluss eines anderen gerätes wieder ein Modemneustart fällig war.
    Ich gehe mit meinem hauptrechner, dem rechner der Tochter und ab und an mit meinem Laptop ins Netz (bis auf Laptop laufen die Rechner per kabel)
    Für eine klärende Antwort bedanke ich mich schonmal im voraus!

    gruß aus Bochum

    Markus

  44. Hallo Sebastian,
    kapiere das nicht mit dem Y-Kabel. Du schreibst:So geht’s: Zuerst das mitgelieferte Y-Kabel mit Hilfe der Adapter am schwarzen Ende an das Kabelmodem anschließen. Das andere Ende des Kabels dann in die Telefon/DSL Buchse der Fritzbox anschließen.Habe kein mitgeliefertes Kabel von KD erhalten.
    Ich habe von Kabeldeutschland das Thomson Modem erhalten und habe ein Kabel am Modem(Ethernet) angeschlossen und das andere wie Du angegeben hast in Fritz Box LAN1 (wg. Internet).
    Das schwarze Ende des Kabelmodems ist doch das Ethernet oder?

  45. Hallo Sebastian, kann mich nur anschließen, ein super Artikel zur Fritz!Box.
    Habe schon lange versucht die Box Fon WLAN 7170 SL mit dem Kabelmodem erfolgreich zu verbinden. Dank Deiner Hilfe hat es geklappt. ABER leider nicht mit dem Telefon!
    Habe alles so gemacht wie beschrieben, doch es gibt keine Verbindung. Woran kann das liegen?
    Für eine Antwort zu dem Problem würde ich mich freuen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.