Watchever erweitert Angebot um zahlreiche Inhalte von ZDF Enterprises

Logo: WATCHEVER
Logo: WATCHEVER

Das Video-on-Demand-Portal Watchever hat sich viele von ZDF Enterprises vermarktete Inhalte wie “Wolfblood – Verwandlung bei Vollmond” und die Bestsellerverfilmung “Das Verbrechen” gesichert. Ein großer Teil der Spielfilme und TV-Serien steht den Kunden der Onlinevideothek auch im Offline-Modus zur Verfügung.

Durch die Kooperation mit der kommerziellen Tochtergesellschaft des ZDF kommen die Abonnenten in den Genuss von Filmen wie dem Mehrteiler “Krupp – Eine deutsche Familie” und Serien wie der dänisch-schwedisch-deutschen Gemeinschaftsproduktion “Die Brücke – Transit in den Tod” (dem Vorbild für “The Bridge – America”).

Filme und Serien für jedes Alter

Die Watchever-Abonnenten profitieren ab sofort von dem zweijährigen Streaming-Vertrag, denn die ersten Spielfilme und Serien sind bereits online. Der Deal umfasst Spielfilme und Serien für alle Altersgruppen. Zu den Highlight zählt etwa die erste Staffel der beliebten Krimiserie “KDD – Kriminaldauerdienst”.

Besonders junge Nutzer erhalten bei Watchever durch die Kooperation mehr Auswahl: Von den Serien “Dance Academy” und “H2O – Plötzliche Meerjungfrau” sind bereits die jeweils ersten drei Staffeln bei Watchever auf Abruf zu sehen. Die erste Staffel von “Mako – Einfach Meerjungfrau” ist ebenfalls schon in der Onlinevideothek abrufbar

Angebote für Kinder

Noch jüngere Nutzer können sich “Peter Pan – Neue Abendteuer”, “Dschungelbuch” und beispielsweise “Wendy” angucken. Das Angebot an Fernsehserien und Spielfilmen von ZDF Enterprises soll regelmäßig aktualisiert werden. Anders gesagt: Es kommt nicht alles auf einmal zu Watchever.

“Die Zusammenarbeit mit innovativen Partnern wie WATCHEVER freut uns sehr, wir haben in unserem umfangreichen Portfolio viele beliebte Filme und Serien, die beste Voraussetzungen für einen Erfolg im deutschen SVOD-Markt bieten”, sagt Dr. Alexander Coridass, Geschäftsführer Strategie und Unternehmensentwicklung bei ZDF Enterprises. SVOD steht für Subscription-Video-on-Demand, also einen Abrufdienst, bei dem man sich gegen Zahlung einer Gebühr für einen bestimmten Zeitraum alle Titel aus einem Abo-Paket ansehen kann. Bei Watchever beträgt die Monatsgebühr 8,99 Euro.

“ZDF Enterprises verfügt über sehr viele hochwertige deutsche und internationale Produktionen, die das Publikum in Deutschland liebt. Die im langfristigen Deal enthaltenen Formate und Inhalte sind perfekt für unser Angebot. Unsere Nutzer können dieses jederzeit und sogar parallel auf drei Geräten abrufen. Während die Eltern “Das Verbrechen” von Bestsellerautor Ferdinand von Schirach und dem anerkannten Produzenten Oliver Berben auf ihrem Smart TV verfolgen, gucken die Kinder zum Beispiel “Dance Academy” auf dem Tablet oder Laptop”, erklärt Stefan Schulz, Geschäftsführer von WATCHEVER, begeistert.

Ähnliche Vereinbarung mit maxdome

Neu ist eine solche Art der Zusammenarbeit für ZDF Enterprises übrigens nicht. Das Unternehmen kooperiert schließlich schon seit Jahren mit maxdome. Ob es allerdings zu dieser neuen Lizenzierung gekommen wäre, wenn die Idee einer gemeinsam mit der ARD betriebenen Video-on-Demand-Plattform (“Germany’s Gold”) nicht an kartellrechtlichen Bedenken gescheitert wäre, steht auf einem anderen Blatt.

Logo links oben: Watchever

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.