DVB-T stört den Kabelanschluss

Heute ist mir eine Information zu Ohren gekommen die ich euch gern weiter geben möchte.

In vielen Städten Deutschlands stehen mittlerweile diese riesig großen DVB-T Antennen. Es ist jetzt bekannt geworden, dass es bei einigen Kabelsendern zu Frequenzüberschneidungen kommen kann. Besonders betroffen hiervon sind die Sender „Vox“ und „Kabel 1“.
Vox und Kabel 1 sind zwei Standardsender, die eigentlich zu jedem Kabelanschluss mitgeliefert werden. Solltet ihr diese Sender nicht oder nur in schlechter Qualität empfangen, dann gibt es eine Möglichkeit diese Störungen zu beseitigen. Die Störungen sind nicht systembedingt sondern können durch einen einfachen Austausch des Fernsehkabels behoben werden. Also, solltet ihr oder euer Vermieter noch eine „alte“ analoge Hausanlage betreiben, so könnt ihr auf die Suche nach einem doppelt geschirmten Koax-Kabel der Klasse A gehen.
Achtet bitte beim Kauf auf das Schirmungsmaß. Es sollte mindestens 90db betragen. Die Schirmung reduziert elektromagnetische Einstreuungen und Interferenzen auf den signalführenden Leiter sowie Streuungen aus dem Kabel auf die Umwelt. Üblich sind Folien- und Geflecht-Schirmungen. Auch durch alte Kabel-Dosen kann es zu Störungen kommen. Diese sind oftmals nicht gut abgeschirmt und ebenso von Störungen betroffen.

Geschirmte Koax Kabel gibt’s unter anderem bei Amazon:

Über Sebastian 176 Artikel
Sebastian Vogt ist Gründer und Chefredakteur des Kabel Blogs. In seiner Freizeit versuchte er bis Mitte 2014 möglichst viele technische Geräte mit einem hohen WAF zu finden, damit diese auch von seiner besseren Hälfte genutzt werden konnten, was nicht immer einfach ist. Mitte 2014 hat er seine Wohnung aufgelöst und bereist als Digitaler Nomade die Welt und schreibt von unterwegs. Damit hat sich auch seine TV- und Internetnutzung geändert. Weg vom linearen Fernsehen und dem Kabelinternet hin zu WiFi, LTE und Streaming.Sebastian ist Experte für Streaming, mobiles Internet und Hardware.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.