National Geographic Channel

Fernsehen macht schlau! Jedenfalls wenn man Programme wie die vom National Geographic Channel einschaltet. Dieser Spartensender für Dokumentationen berichtet vor allem über Tiere, Technik und Natur, aber auch über außergewöhnliche Bauwerke und Themen aus menschlichen Kulturen, wobei es zuweilen auch in die Vergangenheit geht.

Ob Raumfahrt oder Mystik, ob Wildnis oder Großstadt, ob Natur oder Technik – die Sendungen auf dem National Geographic Channel bieten hohe Qualität für anspruchsvolle Zuschauer, was gleichermaßen für Inhalt und technische Umsetzung gilt.

Statt Billig-Dokus mit wackelnder Handkamera gibt es hier Premium-Ware, wissenschaftlich fundiert, aber allgemeinverständlich präsentiert. Hierbei gibt es eine mehr als hundertjährige Erfahrung, denn der Sender, der in mehr als 160 Ländern in zahlreichen Sprachen Programme veranstaltet, ist mit dem berühmten Magazin gleichen Namens verbunden.

Das Magazin wurde bereits 1888 das erste Mal veröffentlicht, also vor 120 Jahren, von der National Geographic Society, einer Vereinigung mit dem Ziel, geografische Kenntnisse der Allgemeinheit zu vermitteln. An den TV-Sendern sind neben der National Geographic Society die Medienriesen News Corp. und außerhalb der USA auch NBC beteiligt.

Das deutschsprachige Programm ist auf die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz zugeschnitten und fast komplett in deutscher Sprache; gesendet wird derzeit 18 Stunden täglich.

Die meisten Sendungen sind Teil von Sendereihen oder Mehrteiler, was die Möglichkeit bietet, sich mehr als nur oberflächlich mit einem Thema zu befassen.

Wer kein Pay-TV nutzt kennt einige der spannenden Dokumentationen des Senders vielleicht aus dem Programm des Nachrichtensender n-tv, wo ausgewählte Produktionen gezeigt werden.

Den Lesern dieses Blogs empfehle ich einen Blick auf den YouTube Channel von National Geographic, um einen Eindruck von Themenauswahl und Stil der Dokus zu gewinnen.
http://www.youtube.com/user/NationalGeographicDE

Das volle Programm gibt es in den Pay-TV-Paketen von Unitymedia, Kabel BW, Kabel Deutschland, Cablecom sowie über die Satellitenplattform arenaSAT und den KabelKiosk von Eutelsat. Hansenet und die Deutsche Telekom haben den National Geographic Channel inzwischen auf ihren IPTV-Plattformen Alice homeTV bzw. T-Home Comfort Plus.

FAZIT: Wer nach all den zweifelhaften Lifestyle- und Dokusoap-Formaten einiger Free-TV-Sender endlich wieder Dokumentationen sehen möchte, die diesem Begriff würdig sind, bekommt mit dem National Geographic Channel eine intelligente Alternative, noch dazu ein Programm ohne Werbeunterbrechungen, das er guten Gewissens auch seine Kinder (im schulpflichtigen Alter) anschauen lassen kann, denn: Fernsehen macht schlau!

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

1 Kommentar zu National Geographic Channel

  1. „National-Geographic“ weist leider sehr schlechte Ton-u.Bildqualität auf, zumindestens bei mir. Bei keinem anderen Sender
    ist das der Fall u. das ist sehr störend!

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Sky Welt: guter Preis für 22 TV-Sender im Basispaket | Der Kabel Blog
  2. Lohnt sich Kabel Digital Home? Großer Überblick zu den TV-Sendern | Der Kabel Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.