100-MBit/s-Internet für Apen, Barßel, Edewecht, Dötlingen, Visbek, Wildeshausen, Esens und auf Langeoog

Netzausbau Kabel Deutschland
Bauarbeiten für den Netzausbau | Foto: Kabel Deutschland

Kabel Deutschland hat die Netze in Dötlingen, Visbek, Wildeshausen, Bad Zwischenahn-Petersfehn I, Friesoythe-Edewechterdamm, Apen, Barßel, Edewecht, Esen, Stedesdorf-Neufolstenhausen sowie auf der Nordseeinsel Langeoog ausgebaut. Tausende Haushalte können ab sofort Internetanschlüsse mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s erhalten.

Highspeed-Internet und Telefonieren über den Kabelanschluss ist seit heute für zusätzliche 21.000 Haushalte im Versorgungsgebiet von Kabel Deutschland möglich. Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber rüstet großflächig seine Netze aus, um auch weitab der großen Ballungsräume das volle Leistungsspektrum bieten zu können. Insgesamt besteht mittlerweile für 13,1 Millionen Haushalte die Möglichkeit, die Telefon- und Internettarife von Kabel Deutschland zu nutzen.

Im Rahmen der aktuellen “Ausbauoffensive” sollen noch mehr Haushalte an das schnelle Glasfaser-Koaxialkabel-Netz angeschlossen werden. Was viele nicht wissen: Das ist auch ohne Kabelfernsehvertrag möglich, wobei die meisten Verbraucher diese Kosten bereits über ihre Monatsmiete abrechnen und insofern diesbezüglich doch keine Wahl haben.

Kabelnetze sind für die Zukunft gut gerüstet

Mit dem jüngsten Schritt beim Netzausbau haben die Einwohner von Dötlingen, Visbek, Wildeshausen, Bad Zwischenahn-Petersfehn I, Friesoythe-Edewechterdamm, Apen, Barßel, Edewecht, Esen, Stedesdorf-Neufolstenhausen sowie auf der Nordseeinsel Langeoog nicht nur die Möglichkeit, schneller im Internet unterwegs zu sein, als es heute schon nötig ist. Sie können zudem sicher sein, auch in den nächsten Jahren eine zukunftsfähige Infrastruktur zur Verfügung zu haben, denn mit der heutigen Technik könnte Kabel Deutschland im Ausbaugebiet sogar Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 400 MBit/s realisieren. Entsprechende Tarife wird Kabel Deutschland anbieten, wenn der Bandbreitenbedarf entsprechend steigt.

Eines ist nämlich sicher: Der Bedarf ist in den letzten Jahren enorm gestiegen und wird weiter steigen. Schon heute benötigen viele Haushalte ein schnelle Alternative zu DSL, weil sie beispielsweise Videos in HD-Qualität streamen oder große Datenmengen in der Cloud speichern wollen. Zudem ist die gleichzeitige Nutzung des Internet mit mehreren Endgeräten an einem Internetanschluss heutzutage nicht mehr die Ausnahme.

Besonders in Mehrpersonenhaushalten ist ein klassischer DSL-Anschluss oft nicht schnell genug, aber auch in Single-Haushalten kommt es zu Engpässen, denn immer mehr Endgeräte wie Smartphones, Tablet-Computer, WLAN-Radios, Spielkonsolen und Flachbildfernseher (Stichwort: Smart TV) benötigen zusätzlich zu Desktop-PCs und Notebooks eine Internetverbindung.

Muss es ein 100-MBit/s-Internet-Tarif sein?

Dennoch sollte man sich nicht voreilig für den derzeit schnellsten Anschluss von Kabel Deutschland im Tarif “Internet & Telefon 100” entscheiden. Einen Blick wert sind auch die Einsteiger-Tarife, die Kabel Deutschland übrigens gerade überarbeitet hat. Eine gute Wahl, die noch dazu ein paar Reserven bietet, ist für die meisten Haushalte allerdings der Tarif “Internet & Telefon 32”, bei dem der Internetanschluss Datenraten bis zu 32 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und bis zu 2 MBit/s im Upstream ermöglicht. Teil dieses Doppel-Flat-Tarifs ist außerdem ein Telefonanschluss inklusive Sprachflatrate für Gespräche zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland sowie ein netzbasierter Anrufbeantworter (Mailbox-Funktion). Der monatliche Grundpreis für “Internet & Telefon 32” beträngt im ersten Jahr 19,90 Euro, anschließend werden jeden Monat 29,90 Euro berechnet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in allen Tarifen 24 Monate.

Ein reduzierter Monatspreis von 19,90 Euro gilt im ersten Jahr auch im schnellsten Tarif “Internet & Telefon 100”, bevor ab dem 13. Monat der reguläre Preis von 49,90 Euro berechnet wird. Der wesentliche Unterschied zu “Internet & Telefon 32” besteht darin, dass die Datenrate im Downstream bis zu 100 MBit/s und im Upstream bis zu 6 MBit/s beträgt. Wer feststellt, dass ihm der kleinere der beiden Tarife reicht, kann später kostenfrei von “Internet & Telefon 100” zu “Internet & Telefon 32” wechseln.

Bild links oben: Kabel Deutschland

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.