Mit Kabel BW günstig in alle Handy-Netze telefonieren


Zum Monatswechsel führt Kabel BW neue Tarif-Optionen ein, mit denen Vieltelefonierer viel Geld sparen können. Besonders interessant ist die Option „Easy2Mobile“, eine Flatrate für Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze.

Das Telefonieren über den Kabelanschluss steht meist im Schatten der anderen Möglichkeiten im Breitbandkabelnetz. Zu Unrecht, denn wer sich seinen örtlichen Kabelnetzbetreiber als Telefonanbieter und Internetprovider wählt, kann auf einen herkömmlichen Festnetzanschluss verzichten und die entsprechende Grundgebühr sparen. Kombi-Pakete für Fernsehen, Telefon und Internet bieten dabei häufig ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

In den allermeisten Tarifen für Internet und Telefon ist eine Sprachflatrate in die deutschen Festnetze schon im monatlichen Grundpreis enthalten. Anrufe in die Handy-Netze und zu Telefonanschlüssen im Ausland kosten zwar nicht die Welt, doch wirklich günstig sind solche Gespräche nicht. Immerhin können Vieltelefonierer gegen Aufpreis Tarif-Optionen buchen, um ihre Kosten zu senken.

Für 19,90 Euro/Monat in alle Mobilfunknetze Deutschlands telefonieren

Kabel BW bot bisher die Tarif-Option „Easy2Mobile“ an, die für 3,90 Euro im Monat die Minutenpreise für Gespräche in die inländischen Handy-Netze auf 9,9 Cent pro Minute drückte. Zusätzlich gibt es seit Monatsbeginn die „Flat2Mobile“-
Option: Wie der Name andeutet, handelt es sich hierbei um eine Flatrate für Gespräche vom Festnetz (Kabelanschluss) zu allen deutschen Mobilfunknetzen. „Flat2Mobile“ ist für 19,90 Euro monatlich mit einer Mindestlaufzeit von nur drei Monaten in den CleverKabel-Paketen buchbar. Wer von zu Hause aus oft bzw. lange in die Handy-Netze telefoniert, kann damit viel sparen.

Die kundenfreundliche kurze Laufzeit der Tarif-Option ist ein echter Pluspunkt. Bevor man sich für „Flat2Mobile“ entscheidet, sollte man allerdings prüfen, ob eine solche Flatrate die beste Wahl darstellt. Unter Umständen kann man einen bestehenden Mobilfunkvertrag für weniger Geld um eine solche Flatrate bzw. ein großes Gesprächsminuten-Paket erweitern. Für diese Überlegung spricht, dass man mit dem Handy sowohl unterwegs als auch zu Hause telefonieren kann, einem die Tarif-Option am heimischen Festnetzanschluss unterwegs aber nichts nützt. Hier gilt es, das Telefonverhalten aller Haushaltsmitglieder auszuwerten, um die billigere Lösung zu ermitteln.

Bessere Konditionen für Gespräche ins Ausland

Zum Monatsanfang wurden außerdem die beiden Tarif-Optionen „International Flat“ und „International Flat Plus“ erweitert, wobei die Preise unverändert bei 9,90 Euro bzw. 14,90 Euro im Monat liegen. Bisher bot die „International Flat“ unbegrenztes Telefonieren zu Festnetzanschlüssen in 25 Ländern, bei der „International Flat Plus“ konnten Festnetzanschlüsse in 50 Ländern zum monatlichen Festpreis erreicht werden. Statt 50 Länder fallen nun 75 Länder unter diese Option. Neu dabei sind beispielsweise die Dominikanische Republik, Litauen, Finnland, Südkorea, Thailand, Mazedonien, Kolumbien, Albanien und Indien. In beiden Flats beträgt der Minutenpreis zu den Mobilfunknetzen der jeweils abgedeckten Länder jetzt bloß noch 15 Cent.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.