128 MBit/s-Internet für Ibbenbühren, Lotte und Westerkappeln


Highspeed-Internet mit bis zu 128 MBit/s wird für immer mehr Kabelhaushalte abseits der ganz großen Städte Realität. Das Ausbauprojekt „Fiber Power“ erreicht Ibbenbühren, Lotte und Westerkappeln in Nordrhein-Westfalen.

Fließend Wasser, Strom und Telefon sind in Deutschland flächendeckend eine Selbstverständlichkeit. Schnelle Internetzugänge sind dagegen im ländlichen Raum noch längst nicht genauso selbstverständlich zu bekommen. Selbst ein kleiner DSL-Anschluss mit nur 1 MBit/s ist noch immer nicht überall zu bekommen, doch das Minimum an Bandbreite liegt für viele Internetdienste schon weit über 1 MBit/s.

Wie wichtig ist ein schneller Internetanschluss?

Gehört ein ausreichend schneller Internetzugang in eine Reihe mit Strom, Telefon und fließend Wasser? Ja, denn wo man das Internet nicht vernünftig nutzen kann, möchte bald niemand mehr wohnen, kaum ein Unternehmen wird sich dort ansiedeln. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und ein Ausbluten des ländlichen Raumes zu verhindern, ist es daher von entscheidender Bedeutung, Breitbandinternet flächendeckend verfügbar zu machen. Insofern sind auch kleine Fortschritte beim Netzausbau, wie jetzt durch Unitymedia in Nordrhein-Westfalen, jedes Mal ein bedeutsamer Schritt nach vorne, der in seiner symbolischen Bedeutung über die Erschließung einzelner Ortschaften hinausgeht.

Wo wurde das Kabelnetz aufgerüstet?

Mehr als 21.000 Haushalte in Ibbenbühren und Umgebung sowie etwa 3.600 Haushalte in Lotte und rund 1.900 Haushalte in Westerkappeln können jetzt Kabelinternet mit bis zu 128ne MBit/s im Downstream (Empfangen von Daten) und bis zu 5 MBit/s im Upstream (Senden von Daten) erhalten. Unitymedia hat im Rahmen seines „Fiber Power“-Projekts die dortigen Kabelnetze auf den Übertragungsstandard EuroDOCSIS 3.0 aufgerüstet.

Folgende Stadtteile profitieren von der jüngsten Netzaufrüstung:

  • Ibbenbüren-Mitte, -Dickenberg, -Schierloh, -Lange Wiese (49477, 49479)
  • Ibbenbüren-Laggenbeck (49479)
  • Hörstel-Riesenbeck, -Birgte (48477)
  • Hörstel-Mitte, -Bevergern (48477)
  • Westerkappeln-Mitte (49492)
  • Lotte-Halen, -Wersen, -Büren (49504)
  • Osnabrück-Eversburg (49090) – einzelne Wohneinheiten in Landwehrstraße, Atterstraße, Grußendorfstraße, Am Mühlenholz und Zum Stutenkerl

Bei der Aufrüstung der Netze mit EuroDOCSIS-3.0-Komponenten sind Straßen- und Gehwegaufbrüche sowie andere Tiefbauarbeiten und Umbaumaßnahmen in Gebäuden nur selten erforderlich. Das freut nicht nur Anwohner und Autofahrer, es verringert die Kosten für den Netzausbau, womit die Kabelunternehmen gegenüber den klassischen Telekommunikationsunternehmen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil besitzen. Außerdem kann der Netzausbau daher in kürzerer Zeit erfolgen. Zu Beginn des Jahres meldete Unitymedia einen Ausbaustand von 80 Prozent.

Verfügbarkeit von Highspeed-Internet

Lutz Schüler, Geschäftsführer von Unitymedia in Köln: „Bis Jahresende planen wir über 90 Prozent aller erreichbaren Haushalte in Nordrhein-Westfalen und Hessen unsere Dienste auf Basis von EuroDOCSIS 3.0 anbieten zu können. Damit erfüllen wir die Breitbandziele der Bundesregierung nahezu im Alleingang – nicht nur deutlich früher, sondern auch mit mehr als der doppelten Internet-Geschwindigkeit als gefordert. Das flächenmäßig größte Breitband-Aufrüstungsprojekt in Nordrhein- Westfalen und Hessen nennen wir Fiber Power – die Kraft der Glasfaser. Besonders wichtig ist uns, dass wir unseren Fiber Power-Anschluss weiten Bevölkerungskreisen zugänglich machen können – zum einen durch die Reichweite unseres Netzes, aber auch durch unsere niedrigen Preise.“

Der Marktanteil der deutschen Kabelnetzbetreiber bei Internetzugängen ist zwar noch ziemlich klein, doch von den Neukunden und Wechslern entscheiden sich schon ziemlich viele für Kabelinternet. Wie die Financial Times Deutschland letzte Woche berichtete, sieht man sich bei Unitymedia schon im direkten Wettbewerb mit der Deutschen Telekom und Vodafone, wenngleich die Kabelanbieter von den meisten Verbrauchern bislang nicht als Internetprovider wahrgenommen werden. Das allerdings dürfte nur ein Frage der Zeit sein und sich in den nächsten Jahren ändern.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.