Schnelles Internet für Neustrelitz und Friedland sowie Ganderkesee-Bookholzberg und -Rethorn

Netzausbau | Foto: Kabel Deutschland

Tausende Haushalte in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern können ab sofort schnelles Internet via Kabelanschluss erhalten. Kabel Deutschland hat die Netze in Neustrelitz und Friedland sowie in Ganderkesee-Bookholzberg und -Rethorn modernisiert.

Für mehr als 16.000 Haushalte in Neustrelitz und Friedland sowie etwa 2.200 Haushalte in Ganderkesee-Bookholzberg und -Rethorn ist seit dem 1. Oktober 2014 Highspeed-Internet mit zu 100 MBit/s verfügbar. Kabel Deutschland hat die Netze im Ausbaugebiet auf Basis des Datenübertragungsstandards DOCSIS 3.0 modernisiert, womit aus technischer Sicht mit heutiger Technik Übertragungsraten von bis zu 400 MBit/s möglich sind.

100 MBit/s sind nur der Anfang

Derzeit liegt die “Höchstgeschwindigkeit” bei den Tarifen von Kabel Deutschland allerdings bei 100 MBit/s. Ab November will das Unternehmen schrittweise 200-MBit/s-Tarife anbieten. Die Anforderungen der Kunden an die Geschwindigkeit ihres Internetzugangs sind in den letzten Jahren stark gestiegen und Experten erwarten, dass der Trend zu immer schnelleren Anschlüssen anhält. “Da das Kabelnetz für die Übertragung großer Datenmengen ausgelegt ist, können wir unsere Kunden heute und in Zukunft mit leistungsfähigen Internetanschlüssen versorgen”, so Dr. Manuel Cubero, Vorstandsvorsitzender von Kabel Deutschland.

Das ist wichtig, denn wer würde heute noch in eine Wohngegend ziehen, wo es nur langsames Internet gibt? “Unsere Mieter erwarten von uns, dass wir ihnen gut ausgestatteten und zeitgemäßen Wohnraum zur Verfügung stellen. Eine leistungsstarke Medienversorgung gehört unbedingt dazu. Daher freuen wir uns, dass unsere Mieter von der modernen und zukunftsfähigen Infrastruktur von Kabel Deutschland profitieren können”, erklärt Falko Herschel, Geschäftsführer der Neustrelitzer Wohnungsgesellschaft mbH.

Reserven einplanen

Mit solchen Faltblättern wirbt Kabel Deutschland | Foto: Redaktion
Mit solchen Faltblättern wirbt Kabel Deutschland | Foto: Redaktion

Derzeit ist ein 100-MBit/s-Anschluss, wie er jetzt in Neustrelitz und Friedland sowie in Ganderkesee-Bookholzberg und -Rethorn erhältlich ist, allerdings mehr als nur ausreichend schnell. Selbst große Familien und Wohngemeinschaften haben damit Leistungsreserven. Dennoch gilt: Je mehr Personen bzw. Endgeräte zur selben Zeit online sind, desto mehr Bandbreite muss der Internetzugang bieten, denn alle müssen sich diese Bandbreite teilen.

Eng werden kann es besonders dann, wenn dabei Dienste genutzt werden, die für sich alleine bereits einen schnellen Internetanschluss voraussetzen. An erster Stelle ist hier Videostreaming zu nennen. Von Videoportalen wie YouTube, Vimeo, Dailymotion, MyVideo und Clipfish über die TV-Mediatheken bis zu Onlinevideotheken wie maxdome, Amazon (Prime) Instant Video, WATCHEVER, Snap und Netflix existiert ein großes Angebot. Viele der dort auf Abruf erhältlichen Inhalte werden in HD- und Full-HD-Auflösung angeboten, manche sogar schon in Ultra HD-Auflösung.

Wie schnell muss ein Anschluss sein?

So wichtig der Blick in die Zukunft ist – im Jahr 2014 ist für einen Single-Haushalt ein 25-MBit/s-Anschluss meistens ausreichend schnell, für Haushalte mit mehreren Personen ist ein 50-MBit/s-Anschluss eine gute Wahl. Bei den Doppel-Flat-Tarifen gibt es nicht nur für die Einwohner von Neustrelitz und Friedland sowie in Ganderkesee-Bookholzberg und -Rethorn ein interessantes Angebot für “Internet & Telefon 100”: Die “schnellste” Kombination aus Internetanschluss mit Flatrate und Telefonanschluss mit Sprachflat (für Gespräche zu Festnetzanschlüssen in ganz Deutschland) kostet im ersten Jahr nur 19,90 Euro im Monat und damit in diesem Zeitraum gleich viel wie die beiden kleineren Tarife “Internet & Telefon 50” sowie “Internet & Telefon 25”.

Erst im zweiten Jahr (bei 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit) gilt der reguläre Monatspreis von 39,90 Euro. Ab dem 13. Monat besteht die Möglichkeit, kostenlos in einen der beiden günstigeren Tarife zu wechseln (wobei dann eine neue Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten beginnt).

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.