Kabel Deutschland: 200 MBit/s für fast 30 neue Orte

Netzausbau | Bild: Kabel Deutschland

Schnelles Kabelinternet mit bis zu 200 MBit/s ist seit heute für rund 230.000 weitere Haushalte erhältlich. Augsburg, Erlangen, Königsbrunn, Aichach, Dessau-Roßlau und Bitterfeld gehören zu den fast 30 Orten im Ausbaugebiet, für die seit dem 8. April die 200-MBit/s-Tarife von Kabel Deutschland verfügbar sind.

Vom jüngsten Schritt beim Netzausbau von Kabel Deutschland profitieren ungefähr 230.000 Haushalte. Sie können die besonders schnellen Anschlüsse mit bis zu 200 MBit/s im Downstream (Daten empfangen) und bis zu 12 MBit/s im Upstream (Daten senden) nutzen.

Noch sind diese erst für recht wenige Haushalte im Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland erhältlich, aber bis Anfang 2016 will der Kabelnetzbetreiber über 7 Millionen Haushalten den Zugang ermöglichen. Da rund 14,3 Millionen Haushalte immerhin Kabelinternet mit bis zu 100 MBit/s erhalten können, besteht insofern kein Grund zur Eile. In Zukunft wird der Bandbreitenbedarf zwar sehr viel höher als heute sein, weshalb Kabel Deutschland auf lange Sicht Internetzugänge mit bis zu 20 GBit/s in Aussicht steht. Im Jahr 2015 können Privathaushalte aber selbst einen 100-MBit/s-Anschluss kaum ausreizen.

Für Videostreaming in guter Qualiät

Derzeit sorgen vor allem zunehmende Parallelnutzung und Videostreaming für Interesse an schnelleren Internetanschlüssen. Anders als früher sind in Privathaushalten nicht allein Computer mit dem Netz verbunden. Smartphones, Tablets, Spielkonsolen, Smart TVs, Blu-ray-Player, Set-Top-Boxen, moderne Musikanlagen und weitere Endgeräte sind heutzutage ebenso online. Bei gleichzeitiger Nutzung müssen sich die jeweiligen Geräte die Internetverbindung teilen. Insbesondere in Familien und Wohngemeinschaften kommt es deshalb oft zu Engpässen.

Im Internet Videos anzugucken ist kein seltenes Vergnügen mehr. Onlinevideotheken wie Netflix, WATCHEVER, Snap, maxdome und Amazon Instant Video, aber auch Mediatheken von TV-Sendern sowie Videoportale wie YouTube, Dailymotion, Clipfish, MyVideo und Vimeo gehören für immer mehr Menschen zum Alltag. Sogar das “normale”, lineare Fernsehen konsumieren viele Zuschauer in Form von Livestreams. Die User erwarten gute Bildqualität, also HD- und Full-HD-Auflösungen. Einige Anbieter haben Videos in Ultra High Definition (UHD) im Angebot. Je besser die Bildqualität ist, desto schneller muss der Internetanschluss sein.

Wo wurde ausgebaut?

Seit dem 8. April 2015 sind die 200-MBit/s-Tarife in folgenden Orten verfügbar:

Augsburg mit Adelsried, Aichach, Bobingen, Dinkelscherben, Friedberg, Gablingen, Graben, Großaitingen, Klosterlechfeld, Königsbrunn, Langerringen, Langweid, Schwabmünchen, Stadtbergen, Untermeitingen, Wehringen und Zusmarshausen. (Da letztes Jahr bereits mehr als 80.000 Haushalte in Aindling, Augsburg, Aystetten, Binswangen, Dasing, Diedorf, Gersthofen, Gessertshausen, Neusäß, Rehling, Todtenweis und Wertingen aufgerüstet wurden, ist der Großraum Augsburg jetzt komplett erschlossen.)

Dessau-Roßlau mit Aken und Bitterfeld

Erlangen mit Baiersdorf, Bubenreuth, Buckenhof, Langensendelbach, Marloffstein, Spardorf und Uttenreuth

Was kostet ein 200-MBit/s-Anschluss?

Vorigen Monat hat Kabel Deutschland die Tarifstruktur überarbeitet. Die Doppel-Flat “Internet & Phone 200” mit bis zu 200 MBit/s im Down- und bis zu 12 MBit/s im Upstream kostet im ersten Jahr nur 39,99 Euro/Monat; der reguläre Monatspreis von 59,99 Euro gilt ab dem zweiten Jahr (Mindestlaufzeit: 24 Monate). Im Tarif “Internet, Phone & TV Komfort HD 200” ist zusätzlich HDTV inklusive Pay-TV-Kanälen, der HD-Festplattenreceiver HD-DVR XL mit 1.000 GB Speicherplatz sowie als WLAN-Router die vielseitige HomeBox Fritz!Box 6490 enthalten. Im ersten Jahr werden monatlich 59,99 Euro fällig, ab dem 13. Monat fällt die reguläre Grundgebühr in Höhe von 79,99 Euro/Monat an.

Informationen zum Anbieter Kabel Deutschland inklusive einer fortlaufend aktualisierten Tarifübersicht sind hier bei uns zu finden.

Über Oliver Springer 796 Artikel
Seit 2008 bin ich im Hauptberuf Blogger und schreibe für eigene Projekte und im Auftrag zu einer Reihe von Themen, darunter Telekommunikation, Medien, Video-on-Demand, Fernsehen, Kabelanschluss, IPTV, Instant Messaging, Musik und Kaffee. Als Serienfan interessiere ich mich besonders für Onlinevideotheken und Pay-TV. Vor meiner Zeit als Blogger hatte ich 14 Jahre lang als Moderator und Redakteur für den Radiosender JAM FM gearbeitet, wo ich später auch den Internetauftritt betreute.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.